Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Kampagne "gut beraten sanieren!"

Wo fangen wir an, wo steckt das größte Einsparpotential, welche Vorgehensweise ist die richtige?“ Solche und ähnliche Fragen stellen sich Hausbesitzer, die sich dazu entschlossen haben ihr Haus energetisch zu sanieren.

Viele anstehende Gebäudesanierungen werden jedoch nicht begonnen, weil Hausbesitzern die richtigen Informationen fehlen. Sie sind verunsichert durch das unübersichtliche Energieberatungsangebot und die großen Qualitätsunterschiede bei Beratungen, deren Ergebnisse teilweise interessengesteuert sind.

Eine qualitativ hochwertige Beratung ist der einzig sinnvolle Start in ein Sanierungsprojekt. Darum will der Landkreis mit dieser Kampagne für eine verbesserte Qualität der Energieberatungen sorgen und die Hausbesitzer fit für ihr Sanierungsprojekt machen.

Im Bereich der energetischen Gebäudesanierung liegt ein besonders großes Potential zur Einsparung von Energie. Fakt ist, die Haushalte im Landkreis können durch Effizienzmaßnahmen bis 2020 über 100 Millionen Euro Kosten allein im Wärmebereich einsparen. Trotz wirtschaftlicher und technischer Potenziale sowie attraktiver Förderkonditionen bleibt das Sanierungstempo jedoch noch deutlich hinter der notwendigen Sanierungsrate zurück.

Ziele der Kampagne sind deshalb:

  • die Motivation bei den Bauherren zu schaffen, über die Beratung in das Sanierungsprojekt einzusteigen.
  • die Beratungsqualität durch verschiedene Qualifizierungsangebote für die Berater zu erhöhen, sowie ein Beraternetzwerk zu etablieren .
  • die Bekanntheit der Beratungsangebote bei den Hausbesitzern zu steigern.

Die Klimainitiative möchte die Sanierungsrate, die Sanierungsqualität und die Sanierungslust steigern. Dies soll durch eine qualitativ hochwertige, ganzheitlich, auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittene, persönliche Beratung gewährleistet werden.

Die Live-Energieberatungen 2016/2017

Bei der öffentlichen Live-Energieberatung wird eine exemplarische Beratung auf dem gelben Sofa präsentiert, zu der alle Hausbesitzer der Siedlung und alle Interessierten eingeladen werden. In einer Vortragsreihe erfahren die Teilnehmer den Ist-Zustand des Musterhauses und die besonderen Wünsche des Hauseigentümers sowie deren Umsetzung und die Finanzierungsmöglichkeiten. Sie erleben live, wie der Hauseigentümer beraten wird und die Sanierungsmaßnahmen vorgestellt bekommt. Im Rahmen der Veranstaltung bekommen die Bürger die Gelegenheit, den Mitgliedern des E-Teams gezielt Fragen zu stellen.

Des Weiteren bieten wir Ihnen themenspezifische Veranstaltungen mit einem Schwerpunktvortrag mit Sprechstunde zu fünf verschiedenen Themen an. Die Themen werden mit realen Sanierungsbeispielen aus dem Landkreis Osnabrück aufbereitet und nach dem Vortrag stehen Ihnen mehrere Energieberater zu einer persönlichen Sprechstunde zur Verfügung.

Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne „gut beraten sanieren!“ – die neuen Termine: 

Um eine Anmeldung wird gebeten – unter staneva@lkos.de oder heitgerken@lkos.de.

Die untersuchten Häuser stammen aus unterschiedlichen Baujahren und wurden so ausgewählt, dass möglichst viele verschiedene Bautypen und Sanierungsfälle abgedeckt werden. Für jede Veranstaltung wurde aufgrund des Beispielhauses ein anderes Schwerpunktthema ausgewählt (z.B. Feuchtigkeit im Wohnbereich, Teilnutzung eines großen Hauses, Dachausbau, Dämmmaterialien u.a.).

  • Mittwoch, 25. Januar 2017, 18 Uhr - Wie dämmt man ein Dach richtig? (Alles zum Thema Dacherneuerung/-dämmung)
    Hotel Haarmeyer, Lindenstraße 27-29, 49586 Neuenkirchen
  • Mittwoch, 08. Februar 2017, 18 Uhr - Möglichkeiten zur Finanzierung des eigenen Sanierungsvorhabens
    See + Sporthotel Ankum, Tütinger Str. 28, 49577 Ankum

Fortbildungsangebote für Energieberater

Die Klimainitiative des Landkreises Osnabrück möchte eine unterstützende Rolle bei Fortbildungsmöglichkeiten in der Berater-Szene übernehmen. Die Qualifizierungsoffensive ist ein wichtiger Baustein der Kampagne „gut beraten sanieren!“ und richtet sich an die Energieberater im Landkreis Osnabrück.

Die positive Resonanz auf die bereits durchgeführten Fortbildungsangebote ist Anlass, dass Ende 2016 wieder zwei Themen als ganztägige Seminare angeboten werden. Dazu stehen vier Termine zur Auswahl:

 

„Einzelne Heizsysteme/Technik in Zusammenhang mit unterschiedlichen Gebäudetypen“

21.11.2016, von 08:30 – 16:00 Uhr

Kreishaus Osnabrück, Raum 2093 (Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück)

ODER

22.11.2016, von 08:30 – 16:00 Uhr

Haus der Innungen, Aula (Am Schölerberg 9, 49082 Osnabrück– neben der Bushaltestelle)

(ganztägiges Seminar, durchgeführt durch die Grundig Akademie)

→ Anmeldung ausschließlich an renate.bauer@grundig-akademie.de

 

„Herausforderungen bei der energetischen Sanierung – Wärmebrücken und Feuchtigkeit“

07.12.2016, von 09:30 bis 17:00 Uhr

Haus der Innungen, Aula (Am Schölerberg 9, 49082 Osnabrück – neben der Bushaltestelle)

ODER

08.12.2016, von 09:30 bis 17:00 Uhr

Haus der Innungen, Aula (Am Schölerberg 9, 49082 Osnabrück– neben der Bushaltestelle)

(ganztägiges Seminar, durchgeführt durch die Akademie der Ingenieure)

→ Anmeldung ausschließlich mithilfe des Anmeldeformulars an info@akademie-der-ingenieure.de

 

Das angebotene Seminar ist von der Deutschen Energie-Agentur (dena) als Fortbildung anerkannt. Nähere Informationen zu den Inhalten  sowie zum Anmeldeverfahren finden Sie in dem Einladungsschreiben und auf den Infoblättern, die wir unten zum Download bereitstellen. Für Energieberater des Landkreises Osnabrück werden die Seminarkosten zu 100 % vom Landkreis übernommen. Es ist somit kostenlos!

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie gleichzeitig zu, dass Sie die Kosten für das Seminar im Falle eines Nichterscheinens ohne Abmeldung (spätestens einen Tag vor dem tatsächlichen Termin) tragen.


Auf der Seite der Berater setzt die Kampagne mit gezielten Fortbildungsangeboten an. Diese haben die Aufgabe, die Beraterszene unmittelbar in das Gesamtprojekt mit einzubeziehen. Nur durch eine enge Kooperation zwischen den Beratungsexperten und dem Landkreis kann tatsächlich die gewünschte Breitenwirkung erzielt werden. Als ein weiterer Baustein der Kooperation wurde auch eine stärkere Vernetzung der Berater untereinander und mit dem Landkreis angestrebt. Ein umfassender Erfahrungsaustausch im Rahmen von regelmäßigen Workshops dient ebenfalls der Steigerung der Beratungsqualität.

Zur Ermittlung der Bereiche, in denen Bedarf zur Weiterqualifizierung besteht und die von Interesse für die Berater sind, wurde im August 2014 eine Befragung durchgeführt, bei der 23 Seminarangebote im Bereich der Energieeffizienz und der Energieberatung zur Auswahl standen.  Nach der Auswertung dieser Befragung wurden die Institute, die die meistgewählten Fortbildungen anbieten, kontaktiert. Daraufhin wurden vier anerkannte Seminare im Landkreis vor Ort organisiert. Die Teilnahmegebühren für die Energieberater werden komplett vom Landkreis Osnabrück übernommen.

Die Themen der Fortbildungen waren wie folgt:

  • „EnEV, KfW & Co – was Planer ab dem 01.01.2016 bedenken sollten“
  • Photovoltaik – das Plus beim Effizienzhaus
  • Nachhaltiges Planen und Bauen – Schwerpunkt Energieeffizienz
  • Anlagentechnik und erneuerbare Energien – Lüftung und Heizung
  • Rechtsfragen bei energieeffizienter Planung.

Das E-Team

Das Herzstück der Kampagne ist das E-Team, welches sich aus acht Beratern unterschiedlicher Disziplinen zusammensetzt (Förderberater / Finanzierungsberater, Architekt, Bauingenieur, Energieberater, Handwerker). Zum einen begleiten diese Experten alle einzelnen Schritte des Projektes, sichern die Beratungsqualität, sorgen für eine gute Vernetzung in kurzer Zeit und dienen als Multiplikatoren auf der Ebene der Energieberater. Die große Anzahl der Experten fördert den Austausch und trägt dazu bei, dass unterschiedliche Meinungen und Vorgehensweisen diskutiert und verglichen werden. Der Part der Finanzierung und Förderung wird durch einen Berater der Volksbank Osnabrück übernommen.

Der Landkreis wählt zusammen mit den Fachleuten die für die Kampagne am besten geeigneten Bauwerke aus. 

Die Kriterien dafür sind vor allem:

•   die voraussichtliche Übertragbarkeit der Ergebnisse auf Gebäude in der Nachbarschaft,

•   ein erheblicher Sanierungsbedarf,

•   eine Grundbereitschaft des Eigentümers, tatsächlich zu sanieren

Der Ablauf der Musterberatungen: Das E-Team nimmt bei einer drei- bis vierstündigen Untersuchung das gesamte Haus genau unter die Lupe. Dabei werden alle Aspekte einer energieeffizienten Sanierung in Betracht gezogen. Der Austausch unter den Mitgliedern ist hierbei ein gewollter Effekt, damit unterschiedliche Maßnahmen und die optimalsten Entscheidungen herausgearbeitet werden können. Der Beratungsprozess wird dabei intensiv medial begleitet, um den Ablauf und die dort vorgefundenen Begebenheiten später einem Publikum präsentieren zu können.

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.