Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)

Im Zuge des demographischen Wandels wird im Landkreis Osnabrück in den kommenden Jahren der Arbeits- und Fachkräftemangel spürbar werden. Von dieser Entwicklung sind auch Berufsgruppen im MINT-Bereich betroffen. Die Abkürzung MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Diese Herausforderung haben viele Akteure in den vergangenen Jahren bereits erkannt und verschiedene MINT-Aktivitäten für Kinder und Jugendliche entwickelt und unterstützt.

In einem Flächenlandkreis wie dem Landkreis Osnabrück besteht eine große Aufgabe darin, dass die Bildungsangebote - und dazu gehören auch die MINT-Aktivitäten - vor Ort in den Regionen und Gemeinden ankommen, um Chancengleichheit für alle Kinder und Jugendliche zu gewährleisten.

PhänomexX - außerschulischer Lernort

PhänomexX ist ein außerschulischer Lernort im Landkreis Osnabrück, in dem der naturwissenschaftliche Unterricht beispielhaft gefördert und das schulische Lernen ergänzt wird. Das Angebot umfasst lehrplanbezogene Inhalte und zeitgemäße, Schülerinnen und Schüler aktivierende Methoden für 3. – 7. Klassen. Die Themen werden als Stationenlernen präsentiert.

An rund 25 Stationen haben Kinder die Möglichkeit, Experimente auszuprobieren und ihre Beobachtungen in einem Forscherheft einzutragen, welches sie zur Vorbereitung im Unterricht erhalten. Beim Arbeiten an Stationen geht es nicht nur um Physik, Mathe und Chemie. PhänomexX bietet viele Möglichkeiten. Die Schüler und Schülerinnen üben sich in Teamarbeit, im Aufgaben lesen und verstehen, im genauen Beobachten, im Formulieren von Hypothesen und haben dazu noch jede Menge Spaß!

Der Besuch der Ausstellung dauert einen Vor- oder Nachmittag und ist für alle Schulen kostenlos. Sie können selbst bestimmen, wie häufig und lange Sie mit den Schülern kommen. Neben Schulkassen, die das Angebot mit ihren Fachlehrern/-innen unterrichtsergänzend zum Lehrplanthema besuchen, sind Arbeitsgemeinschaften oder Projektwochen ebenfalls herzlich willkommen. Sie können den Tag ganz individuell gestalten und bekommen vor Ihrem Besuch nach Wunsch eine Einführung vor Ort.

Zurzeit werden fünf thematische Ausstellungen angeboten:

  • – Das Licht
  • – Die Luft (mobile Version)
  • – Die Stromwerkstatt
  • – Magnetismus
  • – Erfinden und Entdecken

Feste PhänomexX-Standorte befinden sich in der BBS Melle und in der Oberschule Bohmte. Die mobile Version „Die Luft“ kann an jeder Schule aufgebaut werden.

Alle  Schulen im Landkreis Osnabrück erhalten automatisch das neuste Forscherheft und Informationen zum Inhalt der jeweiligen PhänomexX-Ausstellung. Die Lehrkräfte sind herzlich zu Informationsveranstaltungen eingeladen und werden über die nächsten Einführungstermine informiert.

Regionale MINT-Zentren

Der Landkreis Osnabrück hat gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern am Standort Bersenbrück für den nördlichen Landkreis und am Standort Bohmte für den östlichen Landkreis zwei Regionale MINT-Zentren gegründet. Durch die Dezentralisierung besteht die Möglichkeit, MINT-Angebote wohnortnah und Bildungsstufen übergreifend unter einem Dach zu bündeln. Die regionalen MINT Zentren sind außerschulische Lernorte, in denen das naturwissenschaftliche Lernen beispielhaft gefördert, das Bildungsangebot in den Kitas und der schulische Unterricht gut ergänzt werden kann. 

Damit werden Perspektiven für Kinder geschaffen, ihr Interesse an MINT-Themen frühzeitig zu entwickeln und dauerhaft zu stärken, sich mit technischen und naturwissenschaftlichen Themen vertraut zu machen und frühzeitig MINT-Basiskompetenzen zu erhalten. Die Möglichkeit, sich vor allem praxisorientiert mit MINT-Themen zu beschäftigen, soll dazu beitragen, dass die Entscheidungskompetenz für persönliche Präferenzen und Kompetenzen in Bezug auf den zukünftigen Berufsweg gestärkt wird. Gleichermaßen bieten die Regionalen MINT-Zentren die Chance, Fortbildungsangebote für Erzieher/-innen aus Kindertageseinrichtungen und Lehrkräfte aus Schulen stärker dezentral in den Regionen des Landkreises anzubieten.

Zielgruppen

Die Zielgruppen des Zentrums sind vor allem Kinder und Jugendliche der Kindergärten, Grund- und weiterführenden Schulen im Einzugsgebiet der jeweiligen MINT-Zentren, die im Rahmen des Unterrichts oder des Ganztags außerschulische Lernangebote wahrnehmen. Insbesondere soll das Interesse von Mädchen an MINT gestärkt werden.

Eine weitere Zielgruppe sind die Erzieher/-innen aus den Kitas und Lehrkräfte aus den Schulen.

Kooperationspartner

Die Regionalen MINT-Zentren sind ein gemeinschaftliches Vorhaben verschiedener Partner, denen die Stärkung des Interesses von Kindern und Jugendlichen an MINT ein großes Anliegen ist. 

Initiatoren der Regionalen MINT-Zentren sind:

Die aufgeführten Kooperationspartner tragen mit Angeboten, Räumlichkeiten, finanzieller Unterstützung und vielen Ideen zu einer Realisierung und Umsetzung der Regionalen MINT-Zentren bei. Neben den Kitas und Schulen sollen zukünftig Unternehmen in den beiden Regionen noch stärker für die Mitarbeit an dem Vorhaben gewonnen werden.

Angebote Regionale MINT-Zentren

Erzieher/innen und Lehrkräfte haben derzeit die Möglichkeit, sich wohnortnah zu MINT-Themen fortbilden zu lassen. Angeboten werden beispielsweise die Fortbildung „Mathematische Frühförderung im Übergang von der Kita zur Grundschule“ oder „Anleitung zur Hebelkiste“. Es werden ständig neue Fortbildungsformate erarbeitet und angeboten.

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.