Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Bundestagswahl - Bundestag

Der Bundestag wird vom Volk gewählt und ist der Ort, an dem unterschiedliche Auffassungen über den richtigen politischen Weg auf Bundesebene formuliert und diskutiert werden.

Die Abgeordneten entscheiden beispielsweise über den Bundeshaushalt und die Einsätze der Bundeswehr im Ausland. Eine weitere wichtige Aufgabe des Bundestages ist die Wahl der Bundeskanzlerin oder des Bundeskanzlers.

Grundzüge

Das Volk entscheidet in der Regel alle vier Jahre über die Zusammensetzung des Bundestages. Das Grundgesetz bestimmt, dass die Abgeordneten in "allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl" gewählt werden.

"Allgemein" bedeutet, dass alle Staatsbürgerinnen und -bürger mit Vollendung des 18. Lebensjahres wählen dürfen. "Unmittelbar" sind die Wahlen deswegen, weil die Abgeordneten direkt und ohne zwischengeschaltete Wahlmänner von den Bürgern bestimmt werden. Unter "freien" Wahlen versteht man, dass kein irgendwie gearteter Druck auf die Wähler ausgeübt werden darf. "Gleich" bedeutet, dass jede abgegebene Stimme das gleiche Gewicht für die Zusammensetzung des Bundestages hat. "Geheim" besagt, dass jeder sein Wahlrecht so ausüben können muss, dass Dritte keine Kenntnis von der Wahlentscheidung erlangen.

Rechtsgrundlagen

Das Bundeswahlgesetz sowie die Bundeswahlordnung und deren Anhang regeln den Ablauf der Wahlen zum Deutschen Bundestag.

Bundeswahlgesetz
Bundeswahlordnung

Barrierefreies Wählen

Der Bundeswahlleiter informiert zum Thema Barrierefreiheit bei Wahlen. Konkret werden folgende Themen behandelt:

  • Allgemeine Information zur barrierefreien Teilnahme an Wahlen
  • Barrierefreie Wahlräume und Hilfspersonen
  • Hilfe für Blinde und Personen mit Sehbehinderung

Briefwahl

Wenn Sie durch Briefwahl wählen möchten, brauchen Sie einen Wahlschein. Diesen können Sie bei der Gemeinde Ihres Hauptwohnortes

  • persönlich oder
  • schriftlich beantragen.

Die Schriftform gilt auch durch Fax oder E-Mail als gewahrt. Bei vielen Gemeinden kann man die Unterlagen im Laufe der Wahlvorbereitungen auch online anfordern.

Bundestagsabgeordnete

Bei der letzten Bundestagswahl 2013 ist im Wahlkreis 38 Herr Dr. André Berghegger (CDU) als Direktkandidat in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Dabei gehören zu dem Wahlkreis 38 "Osnabrück-Land" alle Städte, Gemeinden und Samtgemeinden des Landkreises Osnabrück mit Ausnahme der Stadt Georgsmarienhütte, sowie der Gemeinden Belm, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst.

Zum Wahlkreis 39 "Stadt Osnabrück" gehören neben der Stadt Osnabrück auch die oben genannten Gemeinden des Landkreises Osnabrück. Als Direktkandidat in diesem Wahlkreis ist Herr Dr. Mathias Middelberg (CDU) in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Darüber hinaus ist Herr Rainer Spiering (SPD) als Listenbewerber in den Bundestag gewählt worden.

Insgesamt gehören dem 18. Deutschen Bundestag 631 Abgeordnete an.

Der Bundeswahlleiter

Der Bundeswahlleiter ist eines der vom Bundeswahlgesetz vorgesehenen Wahlorgane. Er wird ebenso wie sein Stellvertreter vom Bundesinnenminister auf unbestimmte Zeit ernannt.Meist ist es der Leiter des Statistischen Bundesamtes. Der Bundeswahlleiter beruft die Beisitzer für den Bundeswahlausschuss und führt in diesem Ausschuss den Vorsitz. Grundsätzlich ist er zuständig für die Überwachung der ordnungsgemäßen Durchführung der Wahl.

Weitere Informationen

Auf den Internetseiten der Niedersächsichen Landeswahlleiterin  und des Bundeswahlleiters erhalten Sie weitere Informationen zur Bundestagswahl. 

Bundestagswahl am 24. September 2017

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am 24. September 2017 statt. Dies hat der Bundespräsident in Abstimmung mit der Bundesregierung in einer Anordnung festgelegt.

Ergebnisse Bundestagswahl am 22. September 2013

Bundestagswahl 2013

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag hat am Sonntag, den 22. September 2013 stattgefunden. 

Seit der vergangenen Bundestagswahl 2013 sind der Fraktionsgemeinschaft von CDU und CSU 311 Sitze zugeordnet. Die SPD besetzt 193 Sitze, DIE LINKE. 64 und die GRÜNEN 63 Mandate. Der 18. Deutsche Bundestag besteht daher nach dem Bundeswahlgesetz aus 598 Abgeordneten und 33 Überhangmandaten, also aus insgesamt 631 Abgeordneten.

Bundestagsabgeordnete

Die vergangene Bundestagswahl war am 22. September 2013. Die Bürgerinnen und Bürger des Osnabrücker Landes werden in der aktuellen 18. Wahlperiode von folgenden Abgeordneten im Deutschen Bundestag vertreten:

Im Wahlkreis 38 ist Herr Dr. André Berghegger (CDU) aus Melle als Direktkandidat in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Dabei gehören zu dem Wahlkreis 38 "Osnabrück-Land" alle Städte, Gemeinden und Samtgemeinden des Landkreises Osnabrück mit Ausnahme der Stadt Georgsmarienhütte, sowie der Gemeinden Belm, Hagen a.T.W., Hasbergen und Wallenhorst.

Zum Wahlkreis 39 "Stadt Osnabrück" gehören neben der Stadt Osnabrück auch die oben genannten Gemeinden des Landkreises Osnabrück. Als Direktkandidat in diesem Wahlkreis ist Herr Dr. Mathias Middelberg (CDU) aus Osnabrück in den Deutschen Bundestag gewählt worden. Darüber hinaus ist Herr Rainer Spiering (SPD) aus Bad Rothenfelde als Listenbewerber in den Bundestag gewählt worden.

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.