Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

IGS Bramsche feierlich eröffnet

09.09.2015 Landrat Lübbersmann: "Baustein zur Schulentwicklung im Landkreis"

Bramsche. Die ersten vier Schulklassen haben ihre Räume bezogen: Mit gut 100 Fünftklässlern startet die neue IGS Bramsche, die in der Trägerschaft des Landkreises Osnabrück ist. Nun wurde die Schule offiziell eröffnet. „Die IGS Bramsche ist ein Baustein der Schulentwicklung im Landkreis Osnabrück, der von Eltern gewünscht wird und der meines Erachtens ausgesprochen sinnvoll ist“, sagte Landrat Michael Lübbersmann.

Erfolgreicher Start der IGS Bramsche: Die Eröffnung feierten jetzt Vertreter von Landkreis Osnabrück, der Stadt Bramsche sowie der Niedersächsischen Landesschulbehörde.

Auch Bramsches Bürgermeister Heiner Pahlmann zeigte sich bei der Eröffnung optimistisch, dass die neue Schule gut angenommen wird. „Mit der Anmeldung von mehr als 100 Kindern zur neuen IGS in Bramsche haben die Menschen in unserer Stadt und darüber hinaus ein klares Votum abgegeben: Die IGS vor Ort ist mehr als gewünscht“, sagte Pahlmann. Sowohl das schlüssige Konzept als auch das Engagement von Schulleitung und Kollegium werde zu einem guten Start der Schule führen.

Die IGS ist in der Realschule Bramsche untergebracht worden und befindet sich damit in unmittelbarer Nachbarschaft zum Greselius-Gymnasium. Einen Nachteil für diese Schule werde es aber nicht geben, betonte Lübbersmann. Vielmehr würden sich die beiden Schulen ergänzen und so den Schülern eine breitere Angebotepalette, etwa in AGs oder im Ganztagsbereich, ermöglichen. Einen weiteren Vorteil verspricht sich der Landrat davon, dass manche Schüler, die sich möglicherweise zunächst auf dem Gymnasium schwer getan hätten, an der IGS das nötige Rüstzeug erhalten könnten, um dann später auf das Gymnasium zu wechseln. „Die IGS Bramsche kann also dazu beitragen, dass die Oberstufe des Gymnasiums trotz rückläufiger Schülerzahlen vierzügig bleibt und mehr Angebote für Schüler bereithalten kann. Dann wäre die Eröffnung der IGS auch vor diesem Hintergrund ein großer Erfolg“, sagte Lübbersmann. Der Standort werde auch nicht zu Lasten anderer Kommunen geben, dies zeigten die aktuellen Anmeldungen, sagte der Landrat.

Nach dem positiven Ergebnis einer Elternbefragung im September 2014 hatte der Kreistag im Oktober die Entscheidung für die Einrichtung der neuen Schule getroffen. Nach der Genehmigung der Niedersächsischen Landesschulbehörde zu Beginn dieses Jahres hatte eine Planungsgruppe unter der Leitung von Thomas Behning, bisher Schulleiter der Alexanderschule Wallenhorst, die Arbeit aufgenommen. Die neue IGS wird jahrgangsweise ausgebaut. Im Gegenzug läuft die Realschule nach und nach aus, so dass zum 31. Juli 2021 der komplette Wechsel vollzogen ist.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.