Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Spanische Praktikanten arbeiten im Landkreis Osnabrück

23.10.2015 Mit dem Auslandspraktikum in den Beruf

Osnabrück. Auslandsaufenthalt im Lebenslauf: Diesen können acht junge Spanier vorweisen, die im Landkreis Osnabrück ein knapp dreimonatiges Praktikum absolvieren und damit ihre Berufsausbildung abschließen. Die Berufsanfänger wurden jetzt durch Kreisrat Matthias Selle, Vertreter der Praktikumsbetriebe und ihre Gastfamilien begrüßt.

Begrüßung im Landkreis Osnabrück: Acht Praktikanten aus Spanien werden die kommenden drei Monate in Unternehmen der Region ausgebildet.

„Neben Studienfahrten, Schulpartnerschaften und der Zusammenarbeit von berufsbildenden Schulen ist dieses Austausch-Projekt mit dem Ziel der Internationalisierung der Berufsausbildung ein Beweis für die Nachhaltigkeit des EU-Programms und für die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten zwischen zwei europäischen Regionen – und zwar auf allen gesellschaftlichen Ebenen“, sagte Dezernent Michael Selle.

Die Auslandspraktika sind das Ergebnis des europäischen Projekts „Comenius Regio“: In diesem Rahmen arbeitet der Fachdienst Bildung, Kultur und Sport des Landkreises Osnabrück mit den Städten Vigo (Galizien) und Lleida (Katalonien) zusammen. Die Berufsschüler aus Vigo machen ihre Praktika in Betrieben der Kälte-, Wärme-, und Holztechnik, während die beiden Berufsschüler aus Lleida das Praktikum im kaufmännischen Bereich und im Reitsportbetrieb absolvieren. „Die von uns gemeinsam organisierten Praktika haben zum Ziel, die fachlichen, sprachlichen und interkulturellen Kenntnisse unserer jungen europäischen Mitbürger zu verbessern“, sagte Projektleiter Jürgen Claus.

Stellvertretend für die Praktikumsbetriebe erläuterte Markus Kull (Tischlerei Kull, Bad Iburg), warum er an dem Projekt teilnimmt. So erleichtere es die Suche nach jungen Fachkräften. Dazu trage es zur Internationalisierung der Mitarbeiter bei, erläuterte der Unternehmer. Die Tischlerei hatte bereits vor zwei Jahren als Praktikumsbetrieb an dem Projekt teilgenommen. Aufgrund der positiven Erfahrungen war es für den Betrieb naheliegend, erneut einen Arbeitsplatz für einen spanischen Praktikanten einzurichten.

Das Projekt des Landkreises wird mit europäischen Finanzmitteln aus dem Programm Erasmus sowie galizischen Programmen gefördert. Um die soziokulturelle Integration und den Spracherwerb zu erleichtern, erfolgt die Unterbringung der 20 bis 35-jährigen Berufsschüler in Gastfamilien. Zu den Gastgebern gehört auch Gabriele Mank aus Melle-Wellingholzhausen. Sie berichtete von ihren bisherigen Erfahrungen und bewertete den Kontakt mit den spanischen Berufsschülern für alle Seiten als wertvoll. Vereinfacht wird das Zusammenleben durch die Vorbereitung in Spanien: Dort werden die Praktikanten durch deutsche Lehramtsstudenten unterrichtet.

Auch nach diesem Durchgang wird das Projekt weitergeführt. Interessierte Betriebe aller Berufsfelder, die einen Praktikumsplatz stellen möchten, können sich bei der Projektleitung melden: E-Mail: juergen.claus@lkos.de.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.