Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Hochschule stellt innovativen PKW-Fahrradträger vor

03.05.2016 PKW-Fahrradträger mit Hebehilfe

Gerade tendenziell schwerere E-Bikes auf PKW-Fahrradträger zu stemmen, ist nicht zuletzt für ältere Menschen eine echte Herausforderung. Als Antwort auf dieses Problem stellte die Hochschule Osnabrück jetzt einen PKW-Fahrradträger mit Hebehilfe vor. Landkreis Wirtschaftsförderer Siegfried Averhage machte sich auf der Hannover Messe ein Bild davon.

E-Bikes und Pedelecs erfreuen sich gerade bei älteren Menschen immer größerer Beliebtheit. Schließlich bedeutet die elektrische Verstärkung der Antriebskraft gerade bei Steigungen eine große Hilfe. Doch was die Fahrt auf dem Rad zu einem angenehmen Ausflug macht, bedeutet bei dem Transport zum Teil ein echtes Problem: Schließlich bringen Motor und Akku je nach Modell zwischen zwei und neuen Kilo auf die Waage. Nimmt man das Gewicht des eigentlichen Fahrrads hinzu, ist schnell die 20 Kilo-Marke und damit das Gewicht zweier Wasserkisten deutlich überschritten.

Zeigte sich begeistert von der Innovationsfähigkeit der Hochschule Osnabrück: Landkreis Wirtschaftsförderer Siegfried Averhage (rechts) zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Christian Schäfers vom Kompetenzzentrum für Leichtbau, Antriebstechnik und Betriebsfestigkeit (links)

Eine Lösung für dieses Problem stellte jetzt das Kompetenzzentrum für Leichtbau, Antriebstechnik und Betriebsfestigkeit, LAB, der Hochschule Osnabrück vor. Auf der Hannover Messe präsentierte es einen PKW-Fahrradträger mit einer speziellen Hebehilfe für E-Bikes und Pedelecs. „Das vergleichsweise hohe Gewicht von bis zu 25 Kilogramm stellt vieler Nutzer beim Autotransport vor eine echte Herausforderung“, erläutert Prof. Dr.-Ing. Christian Schäfers die Hintergründe des Projekts. Hier wollten wir zielführend Abhilfe schaffen. 

Tatsächlich haben die Fachleute vom LAB mit der vorgestellten Technik eine sehr alltagstaugliche Lösung vorgestellt: So kann über eine intelligente Kinematik und kompakte hydraulische Dämpfer der Fahrradträger zum Beladen abgesenkt und für den Transport wieder angehoben werden. Das Heben und Absenken geschieht dabei nicht über zusätzliche Antriebe, sondern einzig durch das Körpergewicht von Fahrerin bzw. Fahrer.

„Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der älter werdenden Bevölkerung glauben wir mit unserer Konstruktion eine praxisnahe Lösung bieten zu können“, zeigt sich Schäfers überzeugt. Eine Einschätzung, der sich auch Siegfried Averhage als Wirtschaftsförderer des Landkreises Osnabrück nur anschließen kann. „Die verschiedenen Kompetenzzentren und Institute von Hochschule und Universität entwickeln regelmäßig innovative Produkte und Dienstleistungen. Die regionale Wirtschaft ist gefordert, dieses Pfund beispielsweise im Rahmen von Kooperationen auch für das eigene Unternehmenswachstum zu nutzen“, so Averhage. Das Produkt des LAB sei einmal mehr ein gutes Beispiel für die Leistungsfähigkeit des Wissenschaftsstandorts Osnabrücker Land.

Bleibt nur noch abzuwarten, wann es den PKW-Fahrradträger der Hochschule tatsächlich für interessierte Nutzer zu kaufen gibt. „So etwas geht zum Teil schneller als man denkt“, zeigt sich Hochschulprofessor Schäfers überzeugt. Mit der SKT Stockel Karosserietechnik aus Vreden ist schließlich ein Partner für das Projekt bereits gefunden. 

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.