Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Kommunale Gleichstellungsbeauftragte unterstützen gemeinsame Erklärung

15.07.2016 "Hannoversche Erklärung" von mehr als 180 Kommunen und Verbänden unterzeichnet

Osnabrück. „Gemeinsam kann es schneller gelingen noch bestehende Benachteiligungen abzubauen und sich für ein gleichberechtigtes Leben von Frauen und Männern einzusetzen“, so Monika Schulte, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Osnabrück.

Für die Kreisarbeitsgemeinschaft kommunaler Gleichstellungsbeauftragter im Landkreis Osnabrück (KAG) hat sie deshalb die Hannoversche Erklärung, die Niedersachsens Sozial- und Gleichstellungsministerin Cornelia Rundt zum diesjährigen Internationalen Frauentag initiiert hatte, unterzeichnet.

„Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner wollen sich überall und mit aller Kraft dafür einsetzen, die Gleichberechtigung für alle Frauen und Männer in der Gesellschaft auf allen Ebenen, beispielsweise bei der Entgeltungleichheit, auch faktisch weiter voranzubringen. Diskriminierungen von Frauen im alltäglichen Leben lassen sich durch Gesetze allein nicht verhindern; hier ist ein Hinschauen und Handeln eines jeden Einzelnen gefragt. Dies gilt auch für die gleichberechtigte Teilhabe zugewanderter Mädchen und Frauen in allen Lebensbereichen. Denn viele der Menschen, die in den vergangenen Monaten nach Deutschland gekommen sind, sind aus Herkunftsstaaten eingereist, in denen eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in der Gesellschaft nicht festgeschrieben ist oder gelebt wird.“, heißt es in der Pressemitteilung des Sozialministeriums.

„Staat und Gesellschaft sind verpflichtet, sich für den Erhalt der demokratischen Grundordnung einzusetzen und die Gleichberechtigung weiter voranzutreiben“, ergänzt Monika Schulte.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.