Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Energiefresser mit dem Gebäude-Check PLUS erkennen

25.08.2016 Gemeinsame Aktion von Landkreis Osnabrück und Verbraucherzentrale

Osnabrück. Markus Beermann aus Georgsmarienhütte hat bereits in der Vergangenheit auf eine Energieberatung gesetzt und tut es auch heute wieder. Er hat sich bereits vor einigen Jahren um die Energieeffizienz seines 1968 erbauten Einfamilienhauses gekümmert, indem er  umfangreich gedämmt, eine neue Vorhangfassade angebracht und einen Pelletkessel installiert hat. Seine Überzeugung: „Die Energieberatung hatte einen entscheidenden Anteil. Nicht nur, dass man manche Vorstellungen korrigiert. Man entwickelt auch neue Ansichten, auf die man sonst nicht gekommen wäre.“

Zahlreiche Schritte umfasst die Energieberatung von Landkreis Osnabrück und Verbraucherzentrale. Energieberater Dietmar Seeber zeigt Hauseigentümer Markus Beermann, wo in Verbesserungsmöglichkeiten bestehen.

Diesen Sommer hat Beermann auch von der Aktion Gebäude-Check PLUS des Landkreises Osnabrück in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen Gebrauch gemacht. Die zweieinhalbstündige Beratung durch einen unabhängigen Berater der Verbraucherzentrale eignet sich nicht nur, wenn im eigenen Haus merkliche Probleme wie zugige Ecken, Feuchtigkeit oder zu hohe Heiz- und Stromkosten vorhanden sind. Genauso ermöglicht der Check, frühere Maßnahmen auf mögliche Erneuerungen zu überprüfen. „Zurzeit stehen Umbauten im Bereich der Terrassen und Türen an, die sich energietechnisch an die vorhandene Außendämmung angliedern sollten. Außerdem geht es um ein paar Verbesserungen für die ich mir fachliche Unterstützung erhofft hatte. Ich bin immer offen für neue Ideen, um den Energiegebrauch zu minimieren“, betont der 50-jährige Hauseigentümer.

Dank der Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie kostet der Gebäude-Check für die Nutzer nur 20 Euro. Darüber hinaus finanziert der Landkreis Osnabrück das PLUS komplett. Hierbei handelt es sich um einen Zusatzcheck mit dem Schwerpunk Strom, Heizung oder Wärmeschutz. Beermann hat von dem Gebäude-Check PLUS Heizung profitiert. Das Angebot ist seiner Meinung nach „ein Muss für jeden Hausbesitzer. Denn für den Einsatz von wenigen Euro eine auf das individuelle Haus ausgerichtete Beratung zu bekommen, ist schon eine gute Sache. Denn günstige Maßnahmen, wie etwa die oberste Geschossdecke zu dämmen, bedeuten ein enormes Einsparpotenzial bei den Heizkosten.“

Eine Sache bedauert der Automationstechniker allerdings: Gerne hätte er einen Gutschein über 75 Euro genutzt, die der Landkreis Osnabrück für den Tausch eines mindestens zehn Jahre alten gegen ein neues Kühlgerät ausgibt. Beermann hatte allerdings bereits vor eineinhalb Jahren ein effizienteres Gerät angeschafft. Wer die Gelegenheit nutzen möchte, sollte schnell sein und sich einen der 133 stehenden Gutscheine sichern.

Den Gebäude-Check PLUS können Bewohner des Landkreises Osnabrück nutzen. Allerdings ist das Angebot begrenzt. Weitere Informationen zum Gebäude-Check PLUS sind erhältlich im Internet unter www.landkreis-osnabrueck.de/check. Anmeldungen sind möglich bei  Gertrud Heitgerken, Telefon 0541/501-3058 (gertrud.heitgerken@Lkos.de), und Silviya Staneva , Telefon 0541/501-3458 (silviya.staneva@Lkos.de). Auch die Verbraucherzentrale nimmt unter ihrer Hotline-Nummer 0800/809 802 400 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und für Mobilfunkteilnehmer) Anmeldungen entgegen.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.