Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Crashkurs Varusschlacht präsentiert zweiten Film

16.06.2017 Thomas-Morus-Schule Osnabrück und Varusschlacht-Museum kooperieren bei Bildungsprojekt

Bramsche/Kalkriese. Ein Schulhalbjahr haben die Schüler der Thomas-Morus-Schule Osnabrück an einem Kurzfilm über die Varusschlacht und das Museum in Kalkriese gearbeitet. Die Osnabrücker Schule und Museum und Park Kalkriese sind zusammen mit FOKUS e. V. (Forum Osnabrück für Kultur und Soziales e. V.) Projektpartner im Förderprogramm von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Deutschen Museumsbunds. Medien- und theaterpädagogische Workshops haben die Kinder auf die Dreharbeiten und den Umgang mit der Kamera vorbereitet.

Das Projektteam bei der Premiere des Films zusammen mit (v.l) Henning Lichtenberg; FOKUS e.V, Dr. Joseph Rottmann, Geschäftsführer der Varusschlacht im Osnabrücker Land, dem Theaterpädagogen Miguel Lugasi, dem Lehrer Dieter Ostendorf und Museumsleiterin Dr. Heidrun Derks.

Das Varusschlacht-Museum hat den Kindern und Jugendlichen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen gewährt. Entstanden ist ein Kurzfilm der die Varusschlacht und das Museum in ein ganz neues Licht rückt. Bei einem so genannten »Peer to peer«-Treffen, also einem Treffen der Teilnehmer mit Freunden und Familie, und bei der Premiere des Films in der Thomas-Morus-Schule konnten die Schüler ihren Film präsentieren und so ihre Erfahrungen im vergangenen halben Jahr vorstellen. „Ein wirklich tolles Projekt. Mein Dank gilt dem Lehrer Dieter Ostendorf  und dem Theaterpädagogen Miguel Lugasi für die intensive Betreuung. Und natürlich den Schülern, die sich freiwillig und nach der regulären Schulzeit über Monate diesem Projekt gewidmet haben“, so Dr. Joseph Rottmann, Geschäftsführer der Varusschlacht im Osnabrücker Land.

In einem intensiven Drehwochenende ist der Film „Römer hatnah“ entstanden. Mit viel Enthusiasmus und Professionalität wurde an den Szenen gefeilt und solange gedreht bis alle zufrieden waren. Tatkräftig unterstützt wurden sie von ihrem Lehrer Dieter Ostendorf, dem Theaterpädagogen Miguel Lugasi und dem Medienpädagogen Henning Lichtenberg und Anna Michel (beide FOKUS). Thematisch erzählt der Kurzfilm in 10 Minuten von fünf Jugendlichen, die sich eigentlich nur mit ihren Kalkrieser Lieblingsexponaten beschäftigen wollen. Doch die Inschrift des berühmten Caeliusstein hat es in sich. Plötzlich spielen sich ungewöhnliche Dinge am Ort der Varusschlacht ab. Untote Legionärszombies tauchen im Park auf. Dramatische Szenen spielen sich in der Ausstellung ab.

Das Förderprogramm „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Deutschen Museumsbunds will Jugendliche, die bislang wenig oder gar nicht mit dem Thema Kultur und Museum in Berührung gekommen sind, für Museen als Lern- und Erlebnisorte begeistern. In »Peer to peer«-Programmen finden sie ihren eigenen Zugang zum Museum und stellen ihn anderen Jugendlichen auf Augenhöhe vor. Die Ergebnisse des jeweiligen Projekts sollen somit nicht nur den Austausch mit weiteren Kindern und Jugendlichen fördern, sondern ihnen auch die entsprechende Öffentlichkeit für ihre Arbeit in diesem Projekt verschaffen.

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.