Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Ausstellung von Georgsmarienhütter Künstler und Kunstschule Paletti im Kreishaus eröffnet

10.08.2017 Bilder bis zum 4. September zu sehen

Osnabrück. „Porträts Geflohener“: So lautet der Titel der Ausstellung des Geogsmarienhütter Malers Robert Meyer, die jetzt im Kreishaus Osnabrück eröffnet wurde.

Im Beisein des Künstlers Robert Meyer (zweiter von rechts) und von Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern der Kunstschule Paletti eröffnete Kreisrat Matthias Selle (hinten links) eine neue Ausstellung im Kreishaus.

Acht große Kohlezeichnungen von Geflohenen umfasst die Ausstellung, die noch bis zum 4. September zu sehen ist. Meyer bezeichnet sich selbst als leidenschaftlichen Menschenmaler. Seine Bilder zeigen eine verblüffende Ähnlichkeit der Portraitierten. Er selbst möchte mit seinen ausgestellten Zeichnungen auf das zurzeit in der Öffentlichkeit stark diskutierte Thema Flüchtlinge hinweisen. Durch seine Arbeit stellt sich der Maler auf die Seite der aus ihrer Heimat Geflüchteten, hebt sie aus dem vorurteilsbehafteten Klischee heraus und macht die Personen als Individuum sichtbar. Die einmalige Persönlichkeit der dargestellten Person stellt sich umso mehr heraus, je länger man sich den Blicken der Portraitierten stellt. „Sie schauen uns an und suchen den Kontakt mit uns“, sagt der Künstler.

In regelmäßigen Abständen arbeitet Meyer gemeinsam mit den Geflohenen im Familienzentrum „Maries Hütte“, um seine Kreativität mit ihnen zu teilen. So entstehen auf unkomplizierte Weise gute Kontakte zwischen Künstler und Menschen anderer Herkunft.

Auch die Kunstschule Paletti hat durch die Zusammenführung von Schülerinnen und Schülern verschiedener Herkunft Integration und Sprachförderung  zu ihren Aufgaben gemacht. Unter Anleitung der Malerin Heike Kopadt und des Bildhauers David Kopadt erstellten die jungen Leute ab 14 Jahren Kunstwerke verschiedener Bereiche. Das gemeinsame künstlerische Arbeiten regte vor allem die Kommunikation an. So förderte das wachsende Interesse an der künstlerischen Arbeit, aber auch an den Persönlichkeiten der anderen die sozialen Kompetenzen und die sprachliche Ausdrucksfähigkeit.

Kreisrat Matthias Selle zeigte sich bei der Ausstellungseröffnung beeindruckt von den Kohlezeichnungen Meyers und lobte dessen Engagement und den Einsatz der Kunstschule Paletti, den Sozialraum zu öffnen und Menschen unterschiedlicher Herkunft mit künstlerischer Arbeit zu integrieren. „Ich freue mich, dass ‚Lauter – Die Stiftung für Kinder, Jugendliche und Familien im Landkreis Osnabrück‘ dieses sinnvolle Projekt finanziell unterstützt hat“, sagte Selle ergänzend.

Die Bilder von Robert Meyer sind bis zum 4.September während der Öffnungszeiten des Kreishauses zu sehen: montags bis donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr. Die Ausstellung der Kunstschule Paletti kann noch bis zum 29. September besucht werden.

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.