Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Pressemeldungen 2020

24.03.2020 Wirtschaftsförderung WIGOS bietet Corona-Hotline für Betriebe
Landkreis Osnabrück. Viele Unternehmen im Landkreis Osnabrück sind durch die weitgehenden staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus massiv betroffen. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Osnabrück WIGOS hält in dieser Situation für die Betriebe ein umfangreiches Beratungsangebot bereit, erläuterte jetzt WIGOS-Geschäftsführer Siegfried Averhage. Neben einer telefonischen Hotline (Telefon 0541 501-2468), bei der Unternehmen individuell und kostenlos mit ihren Anliegen beraten würden, gebe es umfangreiche Hinweise zu den aktuell relevanten Fragestellungen, die man hier herunterladen kann. „Seit Schaltung der Hotline am 16. März gab es mehr als 400 Anfragen, allein seit [mehr]
22.03.2020 Land regelt Kontaktverbot für ganz Niedersachsen
Osnabrück. Das Land Niedersachsen hat die zwischen der Bundesregierung und den Bundesländern vereinbarten neuen und noch strengeren Vorschriften im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus am Sonntagabend mit einer Verfügung für ganz Niedersachsen geregelt. Demnach dürfen im öffentlichen Raum nur noch höchstens zwei Personen zusammenstehen, wenn sie nicht aus einer Familie oder einer häuslichen Lebensgemeinschaft kommen. Die genauen Vorgaben, Regeln und Verbote sind auf den Internetseiten von Landkreis und Stadt Osnabrück einsehbar, auf denen die Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen eingestellt ist. Landkreis und Stadt Osnabrück bitten um Verständnis, dass die verschiedenen [mehr]
21.03.2020 Verstöße gegen Corona-Regeln sind Straftaten
Osnabrück. Verstöße gegen die Corona-Regeln sind Straftaten: Polizei, Stadt und Landkreis Osnabrück unter aktiver Mitwirkung der Städte, Gemeinden und Samtgemeinden erhöhen die Präsenz und gehen gemeinsam konsequent gegen die Uneinsichtigen vor, die sich noch immer nicht an die Allgemeinverfügungen und die strengen Vorschriften halten. Stadt und Landkreis haben wegen der hohen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus die meisten Geschäfte geschlossen und das Treffen von Gruppen mit mehr als zehn Menschen verboten. Allein die Polizei Osnabrück verfolgte im Laufe des gestrigen Freitags rund 50 Verstöße. So trafen Beamte im Rahmen der Überprüfung der Verbote gestern Nachmittag in Osnabrück [mehr]
20.03.2020 Betrüger mit Schutzanzügen geben sich als Mitarbeiter von Gesundheitsamt oder Feuerwehr aus
Osnabrück. Stadt und Landkreis Osnabrück warnen vor Trickbetrügern, die sich mit Verweis auf die Corona-Krise als Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes oder der Feuerwehr ausgeben, um in Wohnungen zu gelangen. Fälle sind unter anderem aus Belm und Bissendorf gemeldet worden. Bürgerinnen und Bürger sollten in diesem Fall nicht die Tür öffnen, sondern unverzüglich die Polizei informieren. Die Betrüger tragen Schutzanzüge und Mundschutz und geben an, als Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes die Hausbewohner auf das Coronavirus testen zu wollen. Der Gesundheitsdienst von Stadt und Landkreis und die Feuerwehr kommen jedoch nie ohne eine ausdrückliche vorherige Absprache zu Untersuchungen in [mehr]
20.03.2020 Corona: Land übernimmt Vorschriften für Restaurants von Stadt und Landkreis Osnabrück
Osnabrück. Im Kampf gegen das Coronavirus übernimmt das Land Niedersachsen die Regeln und Vorschriften, die von Landkreis und Stadt Osnabrück für Gaststätten und Restaurants aufgestellt worden sind. In ganz Niedersachsen werden nun Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse und Mensen geschlossen. Erlaubt bleiben nur das Abholen und Bringen der Speisen. Außerdem wird analog zu der Osnabrücker Regelung landesweit der Verzehr von Speisen in einem Umkreis von 50 Metern rund um die Betriebe verboten. In seiner Weisung schließt sich das Land darüber hinaus der dringenden Empfehlung an, nur noch bargeldlos zu bezahlen.
20.03.2020 Gemeinsam gegen Motorrad-Lärm
Osnabrück. Der Landkreis Osnabrück ist der bundesweiten Initiative gegen Motorradlärm Silent Rider e.V. beigetreten. Er bezieht damit eindeutig Stellung gegen rücksichtslose Fahrer und den Lärm von manipulierten Auspuffanlagen. Unnötiger Motorradlärm ist in weiten Teilen Deutschlands und in den angrenzenden Regionen ein großes und belastendes Problem für die betroffenen Bürger und die Natur. Sehr viele landschaftlich schöne Gegenden in ganz Deutschland leiden von Frühling bis Herbst unter dem unerträglichen Lärm, den frisierte oder zu schnelle Motorräder verursachen. Leidgeprüfte Anwohner und Touristen, die in den betroffenen Erholungsgebieten ihre Ruhe suchen, werden von illegal [mehr]
19.03.2020 Taxis müssen nachts nicht mehr fahren
Osnabrück. Erleichterung für das Taxigewerbe: Landkreis Osnabrück und Stadt Osnabrück entbinden mit einer einheitlichen Regelung ab sofort und befristet bis zum 30. Juni die Taxiunternehmer von Ihrer Betriebspflicht für Nachtfahrten. Wegen der aktuellen Lage sind das öffentliche Leben und auch das Nachtleben stark eingeschränkt. Aus wirtschaftlicher Sicht ist es für die Unternehmer deshalb unzumutbar, weiterhin Nachtfahrten anzubieten. Da die Taxiunternehmer aber gegenüber den Menschen, die chronisch krank sind, eine hohe Verantwortung haben, bleibt die Betriebspflicht von 6 Uhr bis 20 Uhr bestehen.
18.03.2020 Weitere Einschränkungen in Landkreis und Stadt Osnabrück
Osnabrück. Weitgehender Stillstand des öffentlichen Lebens in Stadt und Landkreis Osnabrück: Mit Wirkung ab Donnerstag, 19. März, werden wegen des Coronavirus über die bislang bestehenden Einschränkungen und Betretungsverbote hinaus weitere drastische Verbote erlassen, die dafür sorgen sollen, dass die Bevölkerung die Bedrohung ernst nimmt und möglichst zu Hause bleibt. Verstöße gegen diese Verbote stellen Ordnungswidrigkeiten oder sogar Straftaten dar und werden von den Ordnungsämtern der Stadt Osnabrück und den Städten und Gemeinden im Landkreis sowie von der Polizei verfolgt und zur Anzeige gebracht Neben den bisherigen umfangreichen Schließungen im Einzelhandel müssen nun auch [mehr]
18.03.2020 Die AWIGO informiert: Schadstoffsammlung wird vorübergehend eingestellt
Georgsmarienhütte. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, wird bis auf Weiteres auch die Sammlung von Sonderabfällen ausgesetzt. Diese Maßnahme soll dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Daher entfällt ab heute, 18. März, die Abgabemöglichkeit für Sonderabfälle aus Privathaushalten an Mittwochnachmittagen bei REMONDIS Industrie Service GmbH in Bramsche-Achmer. Auch die Termine der mobilen Schadstoffsammlung in den einzelnen Städten und Gemeinden des Landkreises werden für die nächsten Wochen abgesagt. „Wie wir in den vergangenen Tagen erfahren mussten, nutzten viele Bürgerinnen und Bürger ihre freie Zeit, um aufzuräumen. Wir haben einen starken Andrang auf [mehr]
17.03.2020 Weitere Einschränkungen in Landkreis und Stadt Osnabrück
Osnabrück. Stadt und Landkreis Osnabrück haben wegen des Coronavirus über die bislang bestehenden Einschränkungen hinaus in gleichlautenden Regelungen weitere Verbote erlassen, die zunächst bis zum 18. April gelten. Wichtigste Punkte: Auch der Einzelhandel muss die Geschäfte schließen, alle Ansammlungen im Freien mit mehr als zehn Personen sind ebenso untersagt wie private Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern oder die Nutzung aller Spielplätze. Diese Allgemeinverfügung gilt in der Stadt Osnabrück bereits seit Dienstag, 17. März, 6 Uhr, und tritt im Landkreis Osnabrück am Mittwoch, 18 März, ebenfalls 6 Uhr in Kraft. Der Landkreis möchte den Einzelhändlern in seinem Gebiet so die [mehr]

Seiten