Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Landkreis bietet wieder Gebäude-Check PLUS an

16.02.2018 Geld sparen, Klima schonen

Osnabrück. Das eigene Haus sanieren: Vor dieser Aufgabe stehen viele Gebäudeeigentümer – und damit vor zahlreichen Unsicherheiten. Schließlich sind damit in der Regel ein erheblicher zeitlicher und finanzieller Aufwand verbunden. Das galt auch für die Familie Voss, die in Georgsmarienhütte lebt. Doch ihr Beispiel zeigt, dass eine unabhängige Beratung eine wesentliche Hilfestellung bedeuten kann. Deshalb bietet die Klimainitiative des Landkreis Osnabrück auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen den Gebäude-Check PLUS an.

Die Sanierung des Hauses der Familie Voss hat nicht nur das Erscheinungsbild des Gebäudes verbessert. Auch der Energieverbrauch konnte gesenkt werden.

Das Wohnhaus der Familie Voss ist charakterisiert durch viele Ecken und Kanten. Da lässt sich schnell vermuten, dass diese ein Hindernis für die Sanierung des Daches sein könnten. Tatsächlich stellte sich aber heraus, dass die auffällige Bauweise einer Modernisierung nicht entgegensteht. Das Ergebnis der Arbeiten: Das Haus erstrahlt nicht nur in neuem Glanz. Auch der Energiebedarf konnte verringert werden.

Mit dem Gebäude-Check PLUS erhielt Familie Voss eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Energieberatung durch einen unabhängigen Fachexperten. Das waren der Einstieg und die Entscheidungshilfe für die umfassende Sanierung.

Rund zweieinhalb Stunden benötigt der Energieberater, um den energetischen Zustand des Hauses zu untersuchen und Alternativen zu entwickeln. Zusätzlich können die Hausbesitzer einen Schwerpunkt auswählen, der noch einmal gesondert untersucht wird. Hierbei kann wahlweise der Stromverbrauch (PLUS-Check Strom), die Heizungsanlage (PLUS-Check Heizung) oder der Wärmeschutz (PLUS-Check Wärmeschutz) auf den Prüfstand kommen. Der Experte ermittelt Schwachstellen und gibt konkrete Handlungsempfehlungen. Im Anschluss erstellt er eine anschauliche Auswertung, die bei der Planung von Sanierungsarbeiten eine wertvolle Hilfestellung bietet.

Dank der Teilnahme am Gebäude-Check PLUS war Familie Voss für die weiterführenden Gespräche mit den Experten und für die darauf folgende umfassende Beratung gut vorbereitet. Durch die Sanierung des Daches und der Fenster erzielen sie eine Endenergieeinsparung von rund 20 bis 25 Prozent. „Wir sind mit dem Ergebnis der Sanierung mehr als zufrieden!“, betont Melanie Voss.

Teilnahmeberechtigt am Gebäude-Check PLUS sind Hauseigentümer und private Vermieter, wobei die Gebäude nicht mehr als sechs Wohneinheiten umfassen dürfen. Dazu müssen die Interessenten im Gebiet des Landkreises Osnabrück wohnen. Zu den möglichen Adressaten gehören zudem Mieter mit Einfluss auf Haustechnik und Gebäudehülle. Der Gebäude-Check PLUS kostet dank Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Landkreises Osnabrück nur 20 Euro. Es ist nur ein begrenztes Kontingent vorhanden.

Anmeldungen sind möglich beim Landkreis Osnabrück (Gertrud Heitgerken, Telefon: 0541/501-3058 oder Silviya Staneva, Telefon: 0541/501-3458) sowie bei der Hotline der Verbraucherzentrale Energieberatung (Telefon: 0800/809802-400, kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und für Mobilfunkteilnehmer).

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.