Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Nach Schließung der Hebammenzentrale: Gesundheitsdienst bietet neue Anlaufstelle

25.01.2019 Hilfe für Schwangere und junge Mütter

Osnabrück. Ende 2018 hat die Hebammenzentrale Osnabrück ihre Vermittlungstätigkeit eingestellt. Landkreis und Stadt wollen nun die Versorgungslücke schließen. Bis zur Etablierung eines festen Angebots bietet der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück eine Zwischenlösung an. Schwangere und junge Mütter können sich bei Fragen unter der Telefonnummer 0541/501-3333 oder der Mailadresse hebammenzentrale@landkreis-osnabrueck.de melden.

Der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück bietet ab sofort Hilfestellung für Schwangere und junge Mütter. Das neue Angebot stellten jetzt vor (von links): Gerhard Bojara, Leiter des Gesundheitsdienstes für Landkreis und Stadt Osnabrück, Landrat Michael Lübbersmann, Corinna Lange, Nicole Pottharst und Minaz Khalaf vom Gesundheitsdienst.

Bei der Hebammenzentrale handelte es sich um einen ehrenamtlich von Hebammen getragenen Verein. Aufgrund der stark angestiegenen zeitlichen und finanziellen Belastung hatte die Zentrale ihre Arbeit beendet. Über die neue Telefonnummer und Mailadresse gibt nun der Gesundheitsdienst Hilfestellungen und vermittelt gegebenenfalls an eine Hebamme. Das Telefon ist montags, mittwochs und freitags jeweils von 9 bis 11 Uhr sowie mittwochs zusätzlich von 14 bis 15.30 Uhr besetzt.

„Der Gesundheitsdienst wird in der Zwischenzeit ein Konzept für eine langfristig tragfähige kommunal geförderte Hebammenzentrale erarbeiten, in der die Vermittlung und weitere Aufgaben wie zum Beispiel die Netzwerkarbeit von angestellten Hebammen wahrgenommen wird“, kündigte Landrat Dr. Michael Lübbersmann an.

Zu den Aufgaben von Hebammen gehören etwa das Ausstellen des Mutterpasses, Vorsorgeuntersuchungen sowie die Hilfe bei Geburtsvorbereitungen. Dazu werden Gebärende bei der Geburt unterstützt. Bei Wöchnerinnen geht es insbesondere um die Hilfe bei psychosozialen Problemen und die Beobachtung der Rückbildungs- und Abheilungsvorgänge. Zudem werden stillende Mütter beraten.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.