Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Berufsorientierungsparcours Wallenhorst bietet Vielfalt von Ausbildungsberufen

01.03.2019 Über 800 Jugendliche treffen auf 40 Betriebe / Eltern-B.O.P sehr erfolgreich

Wallenhorst. Michelle Olsfelder ist an ihre Schule zurückgekehrt: In der Realschule Wallenhorst hat sie vor einigen Jahren den Schulabschluss gemacht, jetzt unterstützte die ausgebildete Chemikantin des Unternehmens Remondis Industrie Service beim Berufsorientierungsparcours B.O.P. Schülerinnen und Schüler dabei, den passenden Ausbildungsberuf zu finden. Wie sie waren Mitarbeiter, Auszubildende, aber auch Führungskräfte von 40 regionalen Betrieben ins Schulzentrum gekommen, um über 800 Jugendlichen ihre Ausbildungsberufe zu erklären und sie in erste praktische Tätigkeiten einzuführen.

Landrat Dr. Michael Lübbersmann (2.v.r.) informiert sich am Stand des Unternehmens Purplan: Azubi Sven Jansen (links) und Geselle Jascha Gieseke (rechts) erläutern ihm das Berufsbild des Anlagenmechanikers.Im Hintergrund (3.v.r.) Bürgermeister Otto Steinkamp.

Organisiert hatten den zweiten B.O.P. in Wallenhorst die Servicestelle Schule-Wirtschaft der MaßArbeit und die Wirtschaftsförderung der Gemeinde gemeinsam mit der Realschule und der Alexanderschule. „Wir freuen uns riesig, dass so viele Unternehmen hier dabei sind“, so Landrat Dr. Michael Lübbersmann bei der Eröffnung: Das eröffne die Chance für die Jugendlichen, sich über eine Vielzahl unterschiedlicher Ausbildungsberufe zu informieren. „Das persönliche Kennenlernen zwischen Betrieben und Jugendlichen und das praktische Ausprobieren von Berufsbildern macht die Nachhaltigkeit dieser Veranstaltung aus.“

Kerstin Hüls von der Servicestelle Schule-Wirtschaft zeigte bei einem Rundgang auf, dass kaufmännische Berufe, der Einzelhandel und Gesundheits- sowie Pflegeberufe ebenso vertreten waren, wie Handwerk oder Angebote zum dualen Studium. Neben den Wallenhorster Achtklässlern tummelten sich auch die Schüler der 8. Jahrgänge der IGS und der Hauptschule Bramsche, der Johannes-Vincke-Schule Belm, der Angela Schule und der Thomas-Morus-Schule Osnabrück sowie der Brücke gGmbH an den Ständen der Betriebe. Dabei legten sie jeweils sechs Arbeitsproben ab, bei denen sie ihre Neigungen und Fähigkeiten erproben konnten.

Dem B.O.P.  am Vormittag war bereits ein Highlight vorausgegangen: Am Vorabend hatten sich 140 Eltern, zum großen Teil gemeinsam mit ihren Kindern, bei 32 Unternehmen über Berufsmöglichkeiten und Karrierechancen schlau gemacht und zum Teil auch Bewerbungsmappen abgegeben. „Die Eltern sind ganz wichtige Ratgeber für die Kinder, wenn es um die Berufswahl geht“, unterstrich der Wallenhorster Bürgermeister Otto Steinkamp. Er habe sich deshalb sehr über die hohe Teilnehmerzahl gefreut.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.