Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Potentiale von Nahwärmenetzen

03.04.2019 Landkreis Osnabrück stellt Studie und Leitfaden vor

Osnabrück. Es ist ein „schlafender Riese“ im Bereich Klimaschutz: Mit der Nutzung und Erzeugung von regenerativer Wärme können die Treibhausgasemissionen deutlich gesenkt werden. Dieses Ziel hat sich der Landkreis Osnabrück gesteckt. Gemeinsam mit der Kanzlei Becker Büttner Held (BBH) aus Berlin hat er die Studie „Rahmenbedingungen für Nahwärmenetze“ durchgeführt. Basierend auf den Ergebnissen wurde ein Leitfaden erarbeitet und im Rahmen eines Forums im Kreishaus Osnabrück vorgestellt.

Der Landkreis Osnabrück hat sich zum Ziel gesetzt, Nahwärmenetze zu unterstützen. Ein Baustein ist ein extra dafür entwickelter Leitfaden. Diesen stellten jetzt (von links) Bohmtes Bürgermeister Klaus Goedejohann, die Erste Kreisrätin Bärbel Rosensträter, Charlotta Maiworm und Felix Hoppe von der Kanzlei Becker Büttner Held sowie Sophie Rotter und Julian Isken (Klimainitiative) auf einem Forum im Kreishaus Osnabrück vor.

„Nahwärmenetze ermöglichen eine energie- und kosteneffiziente Wärmeversorgung und bieten so große Chancen für die zukunftsorientierte und klimafreundliche Gestaltung von Wohngebieten“, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Dies zeigt auch die Studie, in der Projektphasen und Fördermöglichkeiten detailliert vorgestellt werden sowie eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung dargestellt wird ebenso wie die technische und bauliche Umsetzung.

Neben den Ergebnissen drehte sich das Forum um einen Leitfaden, der Informationen über die Planung und Umsetzung von Nahwärmeprojekten beinhaltet. Dieser richtet sich an Kommunen, Energieversorger, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger, die Projekte initiieren möchten. Fragen die behandelt werden: Welche Chancen bieten Nahwärmenetze? Was muss bei der Planung berücksichtigt werden? Welche gesetzlichen Regelungen gibt es? Wer sollte wann eingebunden werden? Entsprechend führt der Leitfaden Schritt für Schritt durch alle Phasen der Projektplanung.

Der Landkreis Osnabrück hat in den vergangenen zwei Jahren Machbarkeitsstudien in elf Städten und Gemeinden gefördert. In Neuenkirchen, Bramsche und Georgsmarienhütte wurden bereits drei Netze gebaut und in Betrieb genommen. Landrat Lübbersmann betonte, dass der Leitfaden wichtige Informationen beinhalte, damit künftig noch weitere Projekte umgesetzt werden könnten.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.