Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Bundeswehr investiert sieben Millionen Euro in moderne Infrastruktur der Artlandkaserne

05.04.2019 Staatssekretär Hoofe besucht Standort in Quakenbrück

Quakenbrück. Hoher Besuch in der Artlandkaserne: Staatssekretär Gerd Hoofe aus dem Bundesverteidigungsministerium ließ sich gemeinsam mit Landrat Michael Lübbersmann über das Versorgungsinstandsetzungszentrum Sanitätsmaterial sowie über den aktuellen Stand der Investitionen in den Bundeswehrstandort im Nordkreis informieren, die nach seinen Worten erheblich seien: „In den vergangenen fünf Jahren wurden hier bereits vier Millionen Euro investiert und in den nächsten Jahren wollen wir weitere rund sieben Millionen Euro besonders für neue und moderne Unterkünfte ausgeben.“

Expertin in Uniform: Von den Fähigkeiten der Fachleute für Sanitätsmaterial wie Hauptgefreiter Kathrin Lindt überzeugten sich in der Artlandkaserne in Quakenbrück der Leiter des Versorgungsinstandsetzungszentrums Flottenapotheker Wilfried Fellmann (von links), Staatssekretär Gerd Hoofe und Landrat Michael Lübbersmann. Die Bundeswehr investiert in den kommenden Jahren sieben Millionen Euro in die Infrastruktur des Zentrums.

Landrat Lübbersmann stellte die Bedeutung des Versorgungsinstandsetzungszentrums in Quakenbrück für das Osnabrücker Land heraus: „Die Bundeswehr ist hier mit ihren 250 Mitarbeitern ein ganz wichtiger Arbeitgeber für Berufe wie Apotheker, Lebensmittelchemiker, Mechaniker oder Medizintechniker, wobei ich mich besonders auch über die jeweils etwa 20 Auszubildenden in der Artlandkaserne freue.“ Mit Blick auf das Personal hatte Staatssekretär Hoofe gute Nachrichten im Gepäck: „Durch gezielte Maßnahmen bei der Personalführung ist es gelungen, die ständigen Personalwechsel zu reduzieren. Damit ergeben sich auch für Soldatinnen und Soldaten in Quakenbrück Möglichkeiten, sich besser in das örtliche Umfeld zu integrieren und dieses, wo möglich, mit zu gestalten.“ Eine Aussage, die Landrat Lübbersmann mit Blick auf die gute Nachbarschaft in Quakenbrück ausdrücklich begrüßte.

Der Spitzenbeamte aus dem Verteidigungsministerium stellte Aufgaben und Bedeutung des Versorgungsinstandsetzungszentrums Sanitätsmaterial kurz vor: „Diese Dienststelle agiert zwar im Hintergrund, stellt aber nicht nur die regionale Versorgung mit Sanitätsmaterial sicher, sondern ist auch für die immens wichtige Einsatzversorgung in Mali und bei allen maritimen Einsätzen verantwortlich.“ Außerdem seien die Quakenbrücker Soldaten ein Teil der sogenannten „Schnellen Speerspitze“ der Nato, so Hoofe. Vor dem Hintergrund dieser strategischen Bedeutung seien auch die Investitionen in die Attraktivität der Kaserne zu sehen: „Wichtig sind der Neubau von Einzelunterkünften modernsten Standards sowie weitere dringend benötigte Lagerhallen.“

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.