Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Trockenen Fußes durch den Silbersee

29.04.2019 Das Besucherbergwerk am Hüggel wird am 5. Mai wieder eröffnet

Hagen/Hasbergen. Viele kennen den Silbersee noch als Badeausflugsort – dabei ist der See dies immer seltener. Der Silbersee trocknete in den vergangenen Jahrzehnten aus. Manch einer vermutet den schwankenden Grundwasserspiegel hinter dem Naturphänomen, andere die magischen Hüggel-Zwerge. In jedem Fall gab der See dadurch seine reiche Erd- und Lebensgeschichte sowie seine Bergbauhistorie preis. Diese sind seit einigen Jahren für den Natur- und UNESCO Geopark TERRA.vita der Anlass, geführte Touren in den Silbersee-Steinbruch und -Stollen anzubieten. Konnten die Führungen aufgrund der letztjährigen Überflutung nicht stattfinden, sind ab Mai dieses Jahres endlich wieder Führungen ins unterirdische Gesteinsreich möglich.

Die TERRA.guides freuen sich darauf, die „Einfahrt“ in den Stollen wieder für jeden Besucher zum Erlebnis zu machen.

Die erlebnisreiche Geschichte des Sees begann bereits vor rund 247 Millionen Jahren, als die Region noch in einem großen Becken lag und von den damaligen Weltmeeren überflutet wurde. Unter damals wüstenhaft-trockenem Klima entstand ein großes Kalkwatt, in dem viele urtümliche Reptilien, Pfeilschwanzkrebse und andere Meereslebewesen ihre Spuren hinterließen. Über die Jahrmillionen wurde aus dem Becken ein kleines Gebirge – der Meeresboden versteinerte und kann heute unterirdisch betrachtet werden.

Spätestens mit dem Bergbau der 1920er und 1930er Jahre hinterließ auch der Mensch seine Spuren – der Silbersee-Steinbruch entstand, und seitdem erzählt er viele Geschichten. Angefangen vom Bergbau bis hin zu seiner heutigen Existenz als FFH-Naturschutzgebiet und Naturdenkmal. Genau deshalb sollten Besucher beachten, dass das Betreten des Steinbruchgeländes nur während offizieller Führungen gestattet ist – nur dann wird die Natur nicht unnötigerweise gestört. Zudem besteht auf dem Steinbruchgelände erhöhte Steinschlag- und Absturzgefahr.

Interessenten können sich unter Telefon 0541/501-4217 für eine der öffentlichen Führungen der TERRA.guides anmelden (eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl zwingend erforderlich). Die ersten Führungen finden sonntags am 5. und am 12. Mai und dann im zweiwöchigen Rhythmus jeweils um 11.30, 13, 14.30 und 16 Uhr statt. Preise: Erwachsene 7 Euro, Kinder von 7 bis 16 Jahre 3 Euro, Kinder unter 6 Jahre kostenfrei.

Gruppen ab acht Personen können beim Tourismusverband Osnabrücker Land unter Telefon 0541/323-4567 einen eigenen Termin buchen. Helme, Lampen und – falls die Füße doch nicht ganz trocken bleiben sollten – Gummistiefel stehen zur Verfügung. Besucher können gerne ihre eigene Ausrüstung mitbringen; weitere Informationen.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.