Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Stiftung LAUTER spendet 5.000 Euro für das Projekt „GenerationenWerkstatt“

11.06.2019 Mit den Jugendlichen auf Augenhöhe

Osnabrück. Die Ursachenstiftung Osnabrück, die seit fünf Jahren das Projekt „GenerationenWerkstatt“ umsetzt, darf sich über eine Finanzspritze der Stiftung LAUTER, Stiftung für Kinder, Jugendliche und Familie im Landkreis Osnabrück, freuen. Mit einer Fördersumme von 5.000 Euro unterstützt LAUTER das vielfach gelobte Projekt zur Berufsorientierung von Jugendlichen.

v.l. Annegret Christ-Schneider (Kuratoriumsmitglied LAUTER-Stiftung), Jutta Olbricht (Vorsitzende LAUTER-Stiftung), Annegret Mielke (Kuratoriumsmitglied LAUTER-Stiftung), Michael Lübbersmann (Landrat), Johannes Rahe (Vorsitzender der Ursachenstiftung), Renate Beineke (Botschafterin der GenerationenWerkstatt), Mirco Bredenförder (stellv. Landrat) Foto: Regine Hoffmeister

Bei der Spendenübergabe im Kreishaus Osnabrück bedankte sich Johannes Rahe, Vorsitzender der Ursachenstiftung, für diese großzügige Spende. Durch die Niedrigzinsen im vergangenen Jahr und die wachsenden Projektkosten angesichts steigender Teilnehmerzahlen komme diese Spende zur richtigen Zeit.

Die Ursachenstiftung bringe Schüler, Eltern und mittelständische Unternehmen miteinander in Kontakt, berichtete Renate Beineke, Botschafterin der „GenerationenWerkstatt“. Schüler zwischen 12 und 15 Jahren kommen im Rahmen des Projekts in die Unternehmen und schaffen dort gemeinsam etwas Neues wie beispielsweise Fußball-Tore, Sitzbänke, Laternen, Nistkästen und vieles andere mehr. Ein erfahrener Betreuer im Un-Ruhestand betreut sie und vermittelt dabei praktische und soziale Fähigkeiten. Auch die Eltern werden im Rahmen von gemeinsamen Auftakt- und Abschlussveranstaltungen mit einbezogen. Seit Projektstart 2014 werden bis Mitte 2019 insgesamt 165 GenerationenWerkstätten mit 86 Unternehmen, 40 Schulen und ca. 650 Schülern durchgeführt.

Als operative Stiftung leistet die Ursachenstiftung keine finanzielle Unterstützung für die beteiligten Unternehmen und Schulen. Jeder Netzwerkpartner übernimmt seinen Part zur Durchführung des Projekts. Die Unternehmen sehen das Projekt vor allem als Mittel zur Nachwuchsförderung. Im Idealfall entdecken die Jugendlichen durch die GenerationenWerkstatt ihren Traumberuf.

Einzigartige Idee

Mit ihrem Förderantrag bei der LAUTER-Stiftung fand die Ursachenstiftung sofort Gehör. „Die Idee, Jugendliche zusammen mit erfahrenen Handwerkern in die Betriebe zu holen und sie so bei der Berufsorientierung zu unterstützen, ist einzigartig“, erklärte Annegret Mielke von LAUTER bei der Spendenübergabe. Im Kuratorium habe man sich sogleich auf die Höchstfördersumme von 5.000 Euro geeinigt. Dabei hat die LAUTER-Stiftung es aufgrund der niedrigen Zinsen aktuell selbst nicht leicht. „Um unsere langfristigen Projekte konstant fördern zu können, unterstützt uns
der Landkreis“, berichtete Vorsitzende Jutta Olbricht. Im vergangenen Jahr und auch im laufenden Jahr habe der Landkreis jeweils 100.000 Euro eingebracht.

„Die GenerationenWerkstatt ist eine großartiges Projekt, auch um Jugendliche zu unterstützen, die es beim Start ins Berufsleben nicht leicht haben“, so Landrat Michael
Lübbersmann. „Es ist so wichtig, Ihnen auf Augenhöhe zu begegnen und Perspektiven aufzuzeigen. Wir dürfen keinen verlieren.“

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.