Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Antrittsbesuch: Landrätin Anna Kebschull bei Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert

18.11.2019 Osnabrücker Land soll Naturmetropole werden

Osnabrück. Sie ist Deutschlands erste grüne Landrätin und die erste Frau überhaupt, die dem Landkreis Osnabrück vorsteht: Anna Kebschull, am 16. Juni in einer Stichwahl zur Landrätin gewählt und seit dem 1. November im Amt, hat sich am Freitag, 15. November, ihrem Osnabrücker Amtskollegen Oberbürgermeister Wolfgang Griesert vorgestellt.

Stehen gemeinsam für die Region: Landrätin Anna Kebschull und Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.

„Ich freue mich auf eine gute, fruchtbare und vor allem inspirierende Zusammenarbeit mit Anna Kebschull“, so Griesert. „Wir beide wollen die Menschen für Stadt und Land gleichermaßen begeistern und arbeiten auf die gleichen Ziele hin: eine engere Verzahnung der Wirtschaftsförderung, Umwelt- und Klimaschutz und Erweiterung der Infrastruktur bis hin zur Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs vom Oberzentrum Osnabrück in die Region.“

„Gemeinsam mit der Friedensstadt Osnabrück möchte ich das Osnabrücker Land mit neuen Mobilitätskonzepten zur Naturmetropole machen. Ich möchte das urbane und bunte, oft aber hektische Leben der Stadt mit dem entspannten Leben in der Natur verbinden. Erreichen können wir das nur gemeinsam“, so Landrätin Anna Kebschull.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.