Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Gleichstellung: Wechsel im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft

20.11.2019 Susanne Häring folgt auf Monika Schulte

Susanne Häring (Mitte) ist neues Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag). Sie folgt auf Monika Schulte (rechts). Vorstandsmitglied Regina Bien (links) vertritt als Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Bersenbrück ebenfalls die Region Weser-Ems Süd. Osnabrück. Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) hat ein neues Vorstandsmitglied: Monika Schulte, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Osnabrück, stellte sich nach fünf Jahren nicht mehr zur Wahl. Ihre Nachfolgerin ist Susanne Häring, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Georgsmarienhütte.

Auf der Landeskonferenz in Hannover erfolgte jetzt die Neuwahl des Vorstands. Dort dankten die Mitglieder Schulte für ihr Engagement im Vorstand. Sie vertrat seit 2014 die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf Landesebene gegenüber den kommunalen Spitzenverbänden, dem Niedersächsischen Landtag und der Landesregierung, und nahm damit Einfluss auf landesweite Richtlinien und Gesetze. Als Nachfolgerin wurde Häring gewählt.

Gemeinsam mit Regina Bien, Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Bersenbrück, sind damit weiterhin zwei Mitglieder der Kreisarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Osnabrück für die Region Weser-Ems Süd im Vorstand der lag vertreten. Ziel der lag ist es, sich landesweit für die Gleichstellung von Frauen und Männern einzusetzen.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.