Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Mehr als 100 Kinder erhalten Zukunftsdiplom der vhs Osnabrücker Land

22.11.2019 Fit für die Zukunft mit Natur und Klimaschutz

Bippen. „Wer war bei der Schäferin?“ fragt Landrätin Anna Kebschull. „Wer war beim Imker?“ Unter den rund hundert Kindern im Kulhoff Bippen recken sich begeistert Hände in die Höhe. Zwischen Juni und Oktober besuchten mehr als 300 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren Veranstaltungen des Zukunftsdiploms. Die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) bot zum ersten Mal die Veranstaltungsreihe an, bei der sich Mädchen und Jungen aus dem Nordkreis in über 100 Workshops mit Natur und Klimaschutz beschäftigten. Sie begaben sich auf die Spuren des Klimawandels im Grafelder Moor, bauten ein Zuhause für Wildbienen oder machten in der Upcycling-Werkstatt aus Altem Neues.

Präsentieren Landrätin Anna Kebschull (Mitte) stolz ihr Zukunftsdiplom: Jule Mehmann, Theo und Matthes Többe-Hömke und Mia Mehmann (v.l.n.r.).

Wer mindestens drei Veranstaltungen in Bersenbrück, Bramsche, Fürstenau, Neuenkirchen, Quakenbrück oder Wallenhorst besucht hatte, erhielt nun eine Urkunde. Vor Ort waren einige der 30 Kooperationspartner mit Infoständen präsent, darunter das Museum am Schölerberg, der Naturschutzbund Osnabrück e.V., die Biologische Station Haseniederung und die Klimainitiative des Landkreis Osnabrück, die das Zukunftsdiplom gefördert hat. Clown Georg Linde begeisterte mit seiner akrobatischen Show und das Team vom Kuhlhoff Bippen bot Eltern und Kindern selbstgebackenen Kuchen und Getränke an.

„Uns freut sehr, wie gut das Zukunftsdiplom angenommen wurde“, sagt Andrea Vahrenhorst, Organisatorin und Leiterin des Programmbereichs Umwelt an der vhs Osnabrücker Land. „Es war toll zu erleben, mit welchem großem Interesse und welcher Hingabe sich die Kinder mit ökologischen Themen auseinandergesetzt haben.“ Ab Mai kommenden Jahres geht es weiter, das Angebot wird sogar ausgebaut: Es sind Veranstaltungen im Südkreis geplant, zum Beispiel in Bissendorf, Georgsmarienhütte, Melle und Bad Iburg. Aufgrund der großen Nachfrage soll es für Eltern und Familien ein zusätzliches Angebot geben.

„Tut ihr mir einen Gefallen?“ fragt Landrätin Kebschull. „Erzählt ihr weiter, was ihr gelernt habt und bleibt am Ball?“ „Ja!“, riefen die Kinder mit leuchtenden Augen.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.