Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Das könnte Sie interessieren

Termine
PULSE OF EUROPE [Sonntag, 2. Juli 2017 bis Sonntag, 31. Dezember 2017]

Die Demonstration für Europa.

 

Jeden ersten Sonntag im Monat.

 

Zweimal in der Region Osnabrück

 

Beginn: jeweils 14 Uhr vor den Rathäusern in Osnabrück und in Melle   


Pulse of Europe Osnabrück/Pulse of Europe Melle
Rathaus Osnabrück/Rathaus Melle
Bierstr. 28/Schürenkamp 16
49074/49324 Osnabrück/Melle
0541-501 3065
michael.steinkamp@lkos.de
Zeitzeichen – 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg [Freitag, 6. Oktober 2017 bis Dienstag, 30. Januar 2018]

Die Künstlerin Maria Feldkamp stellt zum Thema „Zeitzeichen – 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg“ in der Reihe „Kunst im Kreishaus“ Werke aus, die immer wieder zum Nachdenken anregen. Durch die Verbindung ihrer Malerei mit Texten gibt sie dem Betrachter ein umfassendes Gesamtbild und einen Einblick in ihre Intention.

Maria Feldkamp lebt und arbeitet seit 1962 in Osnabrück und bespielt für sie unterschiedliche Räume. Diese Räume sieht sie als soziale und kulturelle Gebilde, die sich vom Menschen bewusst gestalten lassen. Ihre aktuelle Ausstellung befasst sich mit der Kulturzyklentheorie von „Blüte, Reife, Verfall“. Für ihre Werke nutzt sie gerne Stoffe aus der Natur wie Sand und Kohle aus dem Piesberg. Begeisternd verrät Maria Feldkamp, dass die geriebene Kohle die Farbe Schwarz lebendig macht. Ihre Begeisterung hört aber nicht bei der Farbe auf. Es sind die sehr vielfältigen Ideen, die dahinter stehen.

Die Ausstellung ist vom 06.10.2017 bis zum 31.01.2018 während der Öffnungszeiten des Kreishauses zu sehen.         


Kulturbüro Landkreis Osnabrück
Kreishaus Osnabrück
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
0541 501 4032
kulturbuero@landkreis-osnabrueck.de
Neue Ausstellung im Kreishaus: "Moving Colors" [Montag, 16. Oktober 2017 bis Freitag, 12. Januar 2018]

Künstlerische Farbtupfer: „Bewegung peripher wahrnehmen und farblich umsetzen“ lautet die Intention von Reiner Schlag. Mit seinen Bildern schafft der Künstler Bewegungslinien, die der Betrachter über den Bildrand hinaus imaginär weiterverfolgen kann. Zurzeit sind die Bilder im Kreishaus am Osnabrücker Schölerberg zu sehen.

„Ich will dem grauen Alltag etwas entgegensetzen“, so Reiner Schlag, der als Ausdruck seiner Lebenseinstellung denn auch folgerichtig leuchtende, fröhliche Farben verwendet. Das Portfolio des in Dülmen geborenen Künstlers umfasst ein großes Spektrum: von Auftragsarbeiten, Ausstellungen als eventbegleitendes Extra, Zusammenarbeit mit Firmen und Architekten. Reiner Schlag, der in Münster Grafik Design studiert hat und dort bis heute wohnt, ist in ganz Deutschland unterwegs, um mit seiner Kunst ein zeitloses, kreativ-persönliches Ambiente zu schaffen.

„Kunst sollte nicht die Umwelt kopieren, sondern interpretieren“, sagt Schlag und deshalb haben sich seine Bilder Schlag im Laufe der Jahre immer mehr vom Fotorealismus entfernt. Heute sind sie seiner lebensbejahenden Intention folgend expressionistischer und farbenfroher.

Die Ausstellung ist auf der 3. Ebene des Kreishauses, Am Schölerberg 1, in Osnabrück noch bis zum 16. Januar 2018 zu sehen. 


Kulturbüro Landkreis Osnabrück
Kreishaus, Ebene 3
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Finnland: Ausstellung im Kreishaus Osnabrück – Eröffnungsvortrag am 24. Oktober [Dienstag, 24. Oktober 2017 bis Freitag, 10. November 2017]

Osnabrück. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft Niedersachsen e.V. zeigt die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) von Dienstag, 24. Oktober, bis Freitag, 10. November, im Eingangsbereich des Kreishauses Osnabrück, Am Schölerberg 1, die Ausstellung „Pro Finlandia – Finnlands Weg in die Unabhängigkeit“.

Zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung Finnlands am 6. Dezember hat das Nationalarchiv Finnland in Zusammenarbeit mit der Botschaft von Finnland in Berlin und dem Finnland-Institut in Deutschland die Ausstellung erarbeitet. Sie zeichnet den Weg Finnlands vom Mittelalter bis in die 1920er Jahre nach und berichtet von historischen Beziehungen zu Schweden, Deutschland, Russland, Österreich-Ungarn und Großbritannien. Neben den mittelalterlichen Handelsbeziehungen im Ostseeraum haben die Reformation, der Dreißigjährige Krieg, das Interesse an den Innovationen der Industrialisierung sowie an der Kultur die Entwicklung Finnlands geprägt. Die Ausstellung kann montags bis donnerstags von 8 bis 20 Uhr sowie freitags von 8 bis 17 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Die Berührungspunkte zwischen Finnland, Deutschland und insbesondere Osnabrück stehen im Mittelpunkt des Eröffnungsvortrags, den Detlev Pleiss am Dienstag, 24. Oktober, von 19 bis 21 Uhr im Kreishaus Osnabrück hält. Der Referent verfügt über langjährige Erfahrungen in der Erwachsenenbildung in Deutschland und Finnland. Er hat in Finnland über das Thema „Bodenständige Bevölkerung und fremdes Kriegsvolk, Finnen in deutschen Quartieren 1630-1650“ promoviert.

Anmeldungen zum Vortrag sind erforderlich unter www.vhs-osland.de oder per E-Mail (vhs@LKOS.de). Bitte die Kursnummer 172-600102 angeben. Die Veranstaltung ist kostenfrei.


Deutsch-Finnischen-Gesellschaft Niedersachsen e.V.
Kreishaus Osnabrück
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

vhs@landkreis-osnabrueck.de
Neue Selbsthilfegruppe für Frauen mit Bulimie trifft sich [Dienstag, 14. November 2017]

Bulimia nervosa, auch Ess-Brecht-Sucht genannt, ist eine Essstörung mit regelmäßigen unkontrollierten Essattacken und anschließendem Erbrechen. Überwiegend sind Frauen von dieser Erkrankung betroffen, die oft neben den körperlichen Folgen an einer inneren Leere und starken Schuld- und Schamgefühlen leiden. In Osnabrück ist eine neue Gruppe für Betroffene im Alter zwischen circa 20 und 40 Jahren geplant.

Die Frauen sind eingeladen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und sich gegenseitig dabei zu unterstützen, den Alltag zu bewältigen. Ziel ist es, sich vertrauensvoll zu öffnen und sich nicht mehr allein zu fühlen. Das erste Treffen findet statt am Samstag, 2. Dezember 2017 um 15 Uhr im Haus der Gesundheit, Hakenstraße 6. Weitere wöchentliche Treffen sind geplant. Nähere Informationen und Anmeldungen: Mail: lamiavitaosna@gmail.com oder telefonisch über das Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt, 0541/501-8317. Alle Informationen werden vertraulich behandelt.



Haus der Gesundheit
Hakenstraße 6
49074 Osnabrück

Treffen der Selbsthilfegruppe Pflegende Angehörige [Montag, 20. November 2017]

Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe Pflegende Angehörige findet am Montag, 20. November 2017, von 15 bis 16.30 Uhr im Haus der Gesundheit, Hakenstraße 6, Osnabrück, statt. Zum 1. Januar 2017 haben Pflegegrade die bisherigen Pflegestufen abgelöst. Christina Riessland, Leiterin eines Pflegedienstes und Pflegeberaterin, wird über praktische Erfahrungen mit dem neuen System berichten. Sie wird auf die neuen Begutachtungskriterien eingehen und erläutern, was besonders zu beachten ist. Für die Beurteilung der Pflegebedürftigkeit spielt die noch vorhandene Selbstständigkeit sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene eine größere Rolle als bisher.

Gäste und Interessierte sind herzlich willkommen! Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 0541-41789, info@pflegende-angehoerige-os.de  und www.pflegende-angehoerige-os.de

 



Haus der Gesundheit
Hakenstraße 6
Osnabrück

Wie funktioniert die Einstufung in die Pflegegrade? [Donnerstag, 23. November 2017]

Im Rahmen der Pflegereform hat es im Januar 2017 eine Umstellung von drei Pflegestufen auf fünf Pflegegrade gegeben. Die Einstufung einer Pflegebedürftigkeit orientiert sich seitdem nicht mehr am Pflegeaufwand pro Minute, sondern wird anhand der Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen in sechs verschiedenen Lebensbereichen gemessen.

Was muss ich als pflegende/r Angehörige/r beachten? Wie kann ich mich und den Pflegebedürftige/n auf die Begutachtung vorbereiten? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es wann? Diese und weitere Fragen werden in dieser Veranstaltung auch anhand von Beispielen geklärt.

Referieren werden an diesem Abend Anke Bahr, Gutachterin des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Niedersachsen und Petra Herder, Pflege- und Seniorenstützpunkt des Landkreises Osnabrück. Die Moderation werden Andrea Kalinsky, Frau und Betrieb, und Janina Meyer zu Allendorf, Niels-Stensen Kliniken, übernehmen.

Wann: Donnerstag, 23. November 2017, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Kursnummer A51-202

Anmeldung – unter Angabe der Kursnummer:
Über Homepage/Kursfinder: www.ev-fabi-os.de
Per Post: Ev. Familien-Bildungsstätte
Anna-Gastvogel-Str. 1
49080 Osnabrück
Per Telefon: 0541/505 30-0
Per Fax: 0541/505 30-18
Per E-Mail: info@ev-fabi-os.de

 

Wie können Arbeitgeber*innen pflegende Beschäftigte unterstützen?

Beinahe jeder Mensch wird im Laufe seines Lebens mit dem Thema Pflegebedürftigkeit konfrontiert. In zunehmendem Maße werden auch Berufstätige vor die Aufgabe gestellt, pflegebedürftige Angehörige zu unterstützen. In einem solchen Fall stehen alle Beteiligten vor der verantwortungsvollen Aufgabe, die Herausforderungen der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf anzugehen und notwendige Schritte schnell zu organisieren.

Wie, das erfahren Berufstätige und Personalverantwortliche in vier Informationsveranstaltungen, die von Unternehmen und Einrichtungen in den Familienbündnissen von Landkreis und Stadt Osnabrück organisiert werden.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.



Franziskus-Hospital Harderberg / Panoramasaal
Alte Rothenfelder Straße 23
49124 Georgsmarienhütte

Vortrag: Aktuelles von den Grabungen in Kalkriese [Sonntag, 26. November 2017]

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Archäologie-Team Kalkriese. Zwei Grabungen, 220 römische Münzen und spannende neue Erkenntnisse zum Schlachtverlauf sind das Thema eines Vortrags des örtlichen Grabungsleiters Marc Rappe am 26. November 2017, 14 Uhr, im Varusschlacht-Museum.

Der Vortrag ist im Rahmen des regulären Museumseintritts kostenlos. Interessierte, die nur zum Vortrag möchten, zahlen 3 Euro. In der Dauerausstellung zur Varusschlacht findet wie gewohnt um 11 Uhr und 14.30 Uhr eine öffentliche Führung statt. Museum und Park Kalkriese sind bis 17 Uhr geöffnet.


Varusschlacht im Osnabrücker Land – Museum und Park Kalkriese

Venner Straße 69
49565 Bramsche-Kalkriese

Treffen der Glandula-Selbsthilfegruppe [Montag, 27. November 2017]

Die Selbsthilfegruppe Glandula trifft sich am Montag, 27. November, 19 Uhr. Ort ist das im Marienhospital Osnabrück im Raum Ansgar. Das Treffen richtet sich an Hypophysen- und Nebennierenerkrankte (zum Beispiel Hypophyseninsuiffizienz, Morbus Addison, Diabetes insipidus) sowie an deren Angehörigen. Weitere Infos: Internet: www.glandula-osnabrueck.de, Telefon: 05406/880006.


Marienhospital Osnabrück
Ansgar

Osnabrück

Nitrat - alles was (EU) Recht ist [Montag, 18. Dezember 2017]

Die Bundesrepublik Deutschland wird wegen der Nitratbelastung des Grundwassers von der EU verklagt. Wie funktioniert die Rechtssetzung? Was ist ein Vertragsverletzungsverfahren und welche Folgen hat das für die Region Osnabrück?

Diskussion mit Experten aus den Bereichen Recht und Land- bzw. Wasserwirtschaft. Mehr dazu bald unter www.europe-direct-osnabrueck.de.

 

Beginn: 19.30 Uhr


Europe Direct Informationszentrum
Katholische LandvolkHochschule Oesede
Gartbrink 5
49124 Georgsmarienhütte
0541 - 501 3065