Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Das könnte Sie interessieren

Termine
60 Jahre Römische Verträge - Wanderausstellung zur EU [Freitag, 6. Juli 2018 bis Mittwoch, 29. August 2018]

Was hat die Europäische Union (EU) erreicht?

Das zeigt jetzt die Wanderausstellung „60 Jahre Römische Verträge“, die ab sofort und noch bis zum 29. August 2018 in der Eingangshalle des Kreishauses am Osnabrücker Schölerberg zu sehen ist.

Sie ist im Frühjahr 2017 anlässlich des 60-Jahres-Jubiläums der Römischen Verträge entstanden und tourt seitdem durch die Bundesrepublik. Zu sehen sind dort nicht nur wichtige historische Stationen des europäischen Weges. Auch die aktuellen Herausforderungen (Asyl- oder Sozialpolitik) sind ein Thema. Mit der Unterzeichnung der Verträge über die Europäische Wirtschafts- und die Europäische Atomgemeinschaft (EWG/EURATOM) im März 1957 in Rom wurde die europäische Einigung entscheidend vertieft. Zwar existierte bereits davor die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS/Montanunion). Aber die Römischen Verträge gelten – nicht nur bei Experten – als die Gründungsdokumente der EU schlechthin.

Zusammen mit der Europa-Union Deutschland, Kreisverband Osnabrück Stadt und Land e.V., zeigt das Europe Direct Informationszentrum "60 Jahre Römische Verträge".

Zu sehen ist die Wanderausstellung „60 Jahre Römische Verträge“ zu den Öffnungszeiten des Kreishauses des Landkreises Osnabrück, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück, montags-mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 17:30 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr.

Mehr Informationen zur Wanderausstellung und anderen europäischen Themen gibt es auch beim Europe Direct Informationszentrum unter Telefon 0541 – 501 3065 oder im Internet unter www.europe-direct-osnabrueck.de.           


Europe Direct Informationszentrum Landkreis Osnabrück
Kreishaus am Schölerberg/Eingangshalle
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
0541-501 3065
europe-direct@lkos.de
Treffen der Selbsthilfegruppe für Angehörige von Psychisch Erkrankten [Mittwoch, 25. Juli 2018]

Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe für Angehörige von Psychisch Erkrankten findet statt am Mittwoch, 25. Juli um 18 Uhr im Haus der Gesundheit, Hakenstraße 6, in Osnabrück. Die Gruppe trifft sich an jedem 4. Mittwoch im Monat. Angehörige, die am Austausch mit Gleichgesinnten interessiert sind und sich gegenseitig in einer Gruppe unterstützen möchten, sind willkommen. Nähere Informationen: Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt, Tel.: 0541/501-8317 oder Mail: selbsthilfe@LKOS.de.



Haus der Gesundheit
Hakenstraße 6
49074 Osnabrück

Treffen der Selbsthilfegruppe für Frauen mit Blasenkrebs erst wieder im August [Mittwoch, 8. August 2018]

Das Treffen der neuen Gruppe für Frauen mit Blasenkrebs fällt im Juli aus. Das nächste Treffen findet statt am Mittwoch, 8. August, um 16 Uhr im Haus der Gesundheit, Hakenstraße 6, Osnabrück. Betroffene Frauen, die sich gern über ihre Erfahrungen und den Umgang mit ihrer Erkrankung austauschen möchten sind hierzu eingeladen. Nähere Informationen erteilt Karin Rosprich unter Telefon 05406 880006, Mail: karin.rosprich@web.de.



Haus der Gesundheit
Hakenstraße 6
49074 Osnabrück

Neue Selbsthilfegruppe für Frauen mit Herzerkrankungen trifft sich [Montag, 13. August 2018]

Von Herz zu Herz: In Osnabrück soll eine neue Selbsthilfegruppe für Frauen mit Herzerkrankungen gegründet werden. Betroffene Frauen sind eingeladen, sich in einer Gruppe über die Auswirkungen ihrer Erkrankung und die damit verbundenen Einschränkungen im Alltag auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Das erste Treffen findet statt am Montag, 13. August, um 18 Uhr im Haus der Gesundheit, Hakenstraße 6 in Osnabrück. Nähere Informationen gibt die Initiatorin unter der Rufnummer 0176/62286614 oder das Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt unter 0541/501-8317.



Haus der Gesundheit
Hakenstraße 6
49074 Osnabrück

SHG für Frauen und Männer mit Depressionen trifft sich zum ersten Mal [Dienstag, 14. August 2018]

Es ist geplant, in Georgsmarienhütte eine neue Selbsthilfegruppe zu gründen. Frauen und Männer, die unter Ängsten und Depressionen leiden, sind eingeladen, sich regelmäßig mit Gleichgesinnten auszutauschen und sich gegenseitig in einer Gruppe zu unterstützen. Das erste Treffen findet am Dienstag, 14. August, um 19 Uhr im Familienzentrum Maries Hütte, Werner-von-Siemens-Str. 10 in Georgsmarienhütte statt. Nähere Informationen: Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt, Tel.: 05401/8317 oder Mail: selbsthilfe@LKOS.de.



Familienzentrum Maries Hütte
Werner-von-Siemens-Str. 10
49124 Georgsmarienhütte

Fortbildung für ehrenamtliche Betreuer und Vorsorgebevollmächtigte [Dienstag, 21. August 2018]

Die Betreuungsbehörde des Landkreises Osnabrück bietet in Zusammenarbeit mit den Betreuungsvereinen des Sozialdienstes Katholischer Frauen (SKF) Osnabrück, des SKF Bersenbrück und des SKF Artland eine Fortbildung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie für Vorsorgebevollmächtigte an.  Am Dienstag, 21. August 2018, informiert eine Rechtspflegerin des Amtsgerichts Osnabrück alle Interessierten über Rechte und Pflichten in der rechtlichen Betreuung. Die Veranstaltung findet statt von 18 bis 20 Uhr im Kreishaus Osnabrück, Am Schölerberg 1, Raum 2092.



Kreishaus / Raum 2092 (Kleiner Sitzungssaal)
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

EUROPA ist unsere Zukunft! Aber ist die Europäische Union noch zu retten? [Dienstag, 21. August 2018]

Die Europäische Union (EU) rutscht von einer Krise in die nächste, so scheint es. Hohe Arbeitslosenzahlen in den südlichen Mitgliedstaaten, der Brexit und immer mehr nationale Regierungen unter Einfluss von rechtspopulistischen oder gar rechtsextremen Parteien erzeugen im Inneren der EU Druck. Gleichzeitig muss Europa sich in einer rasant wandelnden Welt behaupten.

Die EU hat in den letzten 70 Jahren Frieden gesichert. Am 26. Mai 2019 wird wieder gewählt. Aber: Wie kann ein sozial gerechteres Europa gestaltet werden? Welche Visionen braucht es, um die Menschen wieder für die europäische Idee zu begeistern? Wie sieht die Zukunft der Eurozone aus? Welche Rolle kommt dabei z. B. Deutschland zu?

Nach einer Einführung vom Osnabrücker Europaparlamentarier Tiemo Wölken diskutieren Dr. phil Ronja Kempin (Stiftung Wissenschaft und Politik), Professorin Dr. phil. Andrea Lenschow (Universität Osnabrück) und Dr. Alexander Schellinger (Herausgeber des Buches „Die Zukunft der Eurozone“; angefragt), Moderation: Cosima Schmitt (Journalistin und ZEIT-Autorin).

Beginn: 18:30 Uhr, kein Eintritt! Um Anmeldung wird gebeten.


Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Niedersachsen
OsnabrückHalle
Schlosswall 1-9
49074 Osnabrück
0511-357708-30
niedersachsen@fes.de
Weiterbildung zum Lernbegleiter [Freitag, 24. August 2018 bis Sonntag, 26. August 2018, Freitag, 14. September 2018 bis Sonntag, 16. September 2018]

Osnabrück. Eine kompakte Weiterbildung für die Mitarbeit in der außerschulischen Individualförderung bietet das Projekt „bilnos – Bildungs- und Lernberatung im Osnabrücker Land“ im August und September an zwei Wochenenden an. Das Projekt verfolgt das Ziel, die Kompetenzen von Grundschülern beim Rechnen, Lesen und Schreiben zu verbessern. Dafür bietet bilnos an vielen Grundschulen im Landkreis die außerschulische Individualförderung an. Hier unterstützen lerntherapeutisch qualifizierte Kräfte Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen haben.

Um die Förderung ausweiten zu können, sucht das Projekt in Trägerschaft der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) weitere Lernbegleiter/-innen, die ihre Weiterbildung nun in einem neuen, kompakteren Kursformat absolvieren können Nach Abschluss des 48 Stunden umfassenden Kurses besteht die Möglichkeit, als Lernbegleiter eine Honorartätigkeit für die vhs Osnabrücker Land aufzunehmen. Angesprochen sind Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, (pensionierte) Lehrkräfte, Erzieher/-innen, pädagogische Mitarbeiter/-innen an Schulen sowie Studierende aus pädagogischen Fächern, die Interesse an der lerntherapeutischen Arbeit mit Grundschulkindern haben. „Alle Lernbegleiter/-innen werden nach einem festen Konzept eingearbeitet“, betont Projektleiterin Susanne Brundiers und berichtet weiter: „Erst danach übernehmen sie alleine eine Gruppe. Darüber hinaus gibt es ein monatliches Angebot der Supervision.“

Bei einem Informationsabend, der am Dienstag, 31. Juli, um 19 Uhr im Haus des Lernens, Johann-Domann-Straße 10, 49080 Osnabrück, werden das Projekt, die Weiterbildung zum/zur Lernbegleiter/-in und die Tätigkeit für die außerschulische Individualförderung vorgestellt. Der Kurs findet von Freitag, 24. August, bis Sonntag, 26. August, sowie von Freitag, 14. September, bis Sonntag, 16. September, jeweils von 9 bis 17 Uhr in der Grundschule Rulle, St. Bernhardsweg 3 statt und kostet 250 Euro. Fragen zu der Weiterbildung beantwortet Susanne Brundiers (Telefon 0541 5005616, E-Mail: brundiers@bilnos.de), die auch Anmeldungen entgegennimmt.


bilnos
Grundschule Rulle
St. Bernhardsweg 3
49134 Wallenhorst
0541 - 5005616
brundiers@bilnos.de
Weiterbildung zum Lernbegleiter [Freitag, 24. August 2018 bis Sonntag, 26. August 2018, Freitag, 14. September 2018 bis Sonntag, 16. September 2018]

Osnabrück. Eine kompakte Weiterbildung für die Mitarbeit in der außerschulischen Individualförderung bietet das Projekt „bilnos – Bildungs- und Lernberatung im Osnabrücker Land“ im August und September an zwei Wochenenden an. Das Projekt verfolgt das Ziel, die Kompetenzen von Grundschülern beim Rechnen, Lesen und Schreiben zu verbessern. Dafür bietet bilnos an vielen Grundschulen im Landkreis die außerschulische Individualförderung an. Hier unterstützen lerntherapeutisch qualifizierte Kräfte Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen haben.

Um die Förderung ausweiten zu können, sucht das Projekt in Trägerschaft der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) weitere Lernbegleiter/-innen, die ihre Weiterbildung nun in einem neuen, kompakteren Kursformat absolvieren können Nach Abschluss des 48 Stunden umfassenden Kurses besteht die Möglichkeit, als Lernbegleiter eine Honorartätigkeit für die vhs Osnabrücker Land aufzunehmen. Angesprochen sind Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, (pensionierte) Lehrkräfte, Erzieher/-innen, pädagogische Mitarbeiter/-innen an Schulen sowie Studierende aus pädagogischen Fächern, die Interesse an der lerntherapeutischen Arbeit mit Grundschulkindern haben. „Alle Lernbegleiter/-innen werden nach einem festen Konzept eingearbeitet“, betont Projektleiterin Susanne Brundiers und berichtet weiter: „Erst danach übernehmen sie alleine eine Gruppe. Darüber hinaus gibt es ein monatliches Angebot der Supervision.“

Bei einem Informationsabend, der am Dienstag, 31. Juli, um 19 Uhr im Haus des Lernens, Johann-Domann-Straße 10, 49080 Osnabrück, werden das Projekt, die Weiterbildung zum/zur Lernbegleiter/-in und die Tätigkeit für die außerschulische Individualförderung vorgestellt. Der Kurs findet von Freitag, 24. August, bis Sonntag, 26. August, sowie von Freitag, 14. September, bis Sonntag, 16. September, jeweils von 9 bis 17 Uhr in der Grundschule Rulle, St. Bernhardsweg 3 statt und kostet 250 Euro. Fragen zu der Weiterbildung beantwortet Susanne Brundiers (Telefon 0541 5005616, E-Mail: brundiers@bilnos.de), die auch Anmeldungen entgegennimmt.


bilnos
Grundschule Rulle
St. Bernhardsweg 3
49134 Wallenhorst
0541 - 5005616
brundiers@bilnos.de
„Burnout ist out, achtsam und präsent den Berufsalltag meistern“ [Montag, 17. September 2018 bis Freitag, 21. September 2018]

Osnabrück/Bad Rothenfelde. Unter dem Titel „Burnout ist out, achtsam und präsent den Berufsalltag meistern“ bietet die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) von Montag, 17. September, bis Freitag, 21. September, einen fünftägigen Bildungsurlaub an. Der Kurs findet statt im Achtsamkeitszentrum Haus Ananta in Bad Rothenfelde, Niederesch 28, und kostet 189 Euro. Heutige Arbeitsbedingungen sind oft geprägt von hoher Verantwortung, Leistungsdruck, Zeitdruck, fehlenden oder rigiden Verhaltensvorgaben oder komplexen, schnelllebigen, widersprüchlichen oder anonymen Systemen. Um individuelle Motivation, Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit und Gesundheit sicherzustellen, erlernen die Teilnehmenden in diesem Seminar verschiedene Fertigkeiten. Inhalte sind zum Beispiel Selbstmanagement, Faktoren von Resilienz, Praxis der Achtsamkeit, Wahrnehmung/Bewertung, Stressbewältigung, individuelle Potentiale und Ressourcen, Ursache und Lösen von Konflikten, wertschätzende und zielführende Kommunikation. Die Veranstaltung ist in Niedersachsen als Bildungsurlaub anerkannt.

Anmeldungen sind online möglich (www.vhs-osland.de). Bitte bei der Kurssuche die Nummer 182-040301. Der Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 16. August.


Volkshochschule Osnabrücker Land
Achsamkeitszentrum im Haus Ananta
Niederesch 28
49214 Bad Rothenfelde
0541-501-7777
vhs@lkos.de