Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Das könnte Sie interessieren

Termine
Ausstellung im Kreishaus: „Lebendige Gewässer“ [Mittwoch, 10. Oktober 2018 bis Mittwoch, 14. November 2018]

Vom 10. Oktober bis 14. November ist im Foyer des Kreishauses Osnabrück die Wanderausstellung „Lebendige Gewässer“ zu sehen. Die Ausstellung wendet sich mit eindrucksvollen Bildern, Modellen, Filmen und interaktiven Lernstationen sowohl an Erwachsene als auch an Kinder. Hier können die Besucher sich Auge in Auge mit einem Biber begeben, per Touchscreen Informationen sammeln oder einen Perspektivwechsel im Handumdrehen vollführen.

Die Ausstellung thematisiert die Bäche und Flüsse, die Lebensadern unserer Landschaft. Sie zeigt, wie Gewässer durch industrielle Nutzung im Laufe der Jahrzehnte massiv verändert wurden und mit welchen Mitteln diese nun wieder in natürliche Lebensräume für Tiere und Pflanzen im und am Wasser zurückversetzt werden. Im Hauptteil der Ausstellung geht es um die einzigartige Vielfalt unserer Bäche und Flüsse. Anhand ausgewählter Tiere wie dem Biber, dem Eisvogel, dem Lachs und der Köcherfliege wird veranschaulicht, was ökologisch intakte Fließgewässer kennzeichnet.

Es wird gezeigt, wie sich Eingriffe auswirken, warum Gewässerschutz wichtig ist und was für eine ökologische Verbesserung getan werden muss. Die Ausstellung der Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen (NUA) und des Nordrhein-Westfälischen Umweltministeriums macht auf die Bedeutung eines nachhaltigen Gewässerschutzes aufmerksam. Sie vermittelt Informationen, weckt Emotionen und fördert die Handlungsbereitschaft für mehr lebendige Gewässer.

Begleitend zu der Ausstellung veranstaltet der Verein zur Revitalisierung der Haseauen e.V. Aktionswochen, in denen Interessierte an Revitalisierungsmaßnahmen, Erfolgskontrollen und Baustellenbesichtigungen am 21. und 28. Oktober. sowie 4. und 11. November  teilhaben können.  Die Aktionswochen Fließgewässerentwicklung finden in Kooperation mit dem Dachverband Hase und dem Sportfischerverband im Landesfischereiverband Weser-Ems e.V. sowie mit finanzieller Unterstützung der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung, der Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, der Gebietskooperation Hase und der Volksbank Osnabrück statt.

Weitere Informationen sind erhältlich unter www.haseauenverein.de.


Vereins zur Revitalisierung der Haseauen e.V.
Kreishaus, Foyer
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Vortrag für Senioren: Sicher leben – Schutz vor Kriminalität [Dienstag, 16. Oktober 2018]

In Kooperation mit dem Präventionsteam der Polizeiinspektion Osnabrück bietet die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) am Dienstag, 16. Oktober, von 18.30 Uhr bis 20 Uhr den neuen Vortrag „Sicher leben – Schutz vor Kriminalität“ an. Gerade ältere Menschen fühlen sich oft unsicherer und stärker von Kriminalität bedroht, als es der Realität entspricht. Die Polizei informiert über Fallen, die Straftäter gezielt für Seniorinnen und Senioren entwickelt haben, z.B. Enkeltricks, Betrügereien am Telefon oder Tricks an der Haustür. Der Vortrag ist kostenfrei und findet statt im Haus des Lernens, Johann-Domann-Straße 10, 49080 Osnabrück.

Anmeldungen sind hier online möglich. Der Anmeldeschluss ist am Montag, 8. Oktober.


Polizeiinspektion Osnabrück und vhs Osnabrücker Land
Haus des Lernens
Johann-Domann-Straße 10
49080 Osnabrück

Aktionstage "Lebendige Bäche und Flüsse" [Sonntag, 21. Oktober 2018 bis Donnerstag, 8. November 2018]

21.10.18 um 14 Uhr: Aktionstag - Kleine Fische haben eine große Bedeutung
Treffpunkt: Bruchweg  Ecke Dinninger Bach in Kettenkamp

Das Büro Rötker ermittelt im Auftrag des Haseauenvereins den Fischbestand in einem ausgebauten sowie in einem revitalisierten Abschnitt des Hekeser Baches.  Das Vorhaben dient der Erfolgskontrolle der Fischfauna im Anschluss an eine Gewässerentwicklungsmaßnahme.

Gerade Kleinfische sind schwer zu beobachten, da diese häufig im Verbogenen den Tag verbringen und erst in der Dämmerung aktiv werden. Die Methode, Fische mittels Stromimpulsen aus ihren Verstecken zu locken und kurzfristig zu betäuben, ermöglicht eine schonende Bestandserfassung. Für diese Methode sind eine spezielle Ausbildung und eine regelmäßige technische Überprüfung der Geräte erforderlich. Die gefangen Arten werden in Aquarien kurz zwischengehältert. Experten beantworten Fragen zur Lebensweise, speziellen Anpassungen und Bedeutung der Fische.
Die Verwendung von Elektrizität im Wasser ist mit größter Vorsicht durchzuführen. Interessierte müssen deshalb Gummistiefel tragen!

 

28.10.18

Teilnahme an einer Erfolgskontrolle Fischfauna

Calhorner Mühlenbach, Essen/Oldenburg

 

04.11.18 um 14 Uhr   Aktionstag – Wir packen mit an und helfen den Tiere in der Wierau
Treffpunkt: Mindener Straße an der Wieraubrücke  in Bissendorf

In der Wierau befindet sich eine Barriere, die die meisten dort lebenden Tiere nicht überwinden können. Gemeinsam mit dem Unterhaltungsverband Hase-Bever und dem Fischereischutzverein Wissingen lädt der Verein zur Revitalisierung der Haseauen dazu ein, mitanzupacken und eine strukturreiche Sohlgleite anzulegen. Der Termin ist am 4. November, 14 Uhr. Treffpunkt ist die Wierau an der Mindener Straße in Bissendorf.

Die Helfer haben die Gelegenheit, den Akteuren der Fließgewässerevitalisierung Fragen zu stellen und Hintergründe zu erfahren. Interessierte sollten  Gummistiefel und robuste Kleidung tragen!

 

Sonntag 11.11.  14.30 Uhr   Aktionstag - Baustellenbesichtigung einer Aue aus zweiter Hand
Treffpunkt: Hartlager Weg Ecke Bremer Straße in Quakenbrück 

Natürliche Bäche und Flüsse haben regelmäßig überflutete Bereiche, die Auen. Um eine intensivere Besiedlung und Nutzung der Landschaft zu ermöglichen, wurden die Fließgewässer als Vorflutersystem umgestaltet. Dabei gingen im Einzugsgebiet der Hase fast alle Bach und Flussauen verloren. Wenn Auen nicht mehr regelmäßig überflutet werden, können sie ihre wichtigen Funktionen für den Naturhaushalt und als Lebensraum kaum noch erfüllen. Das gilt auch für den Bereich in Quakenbrück, der wieder aufgewertet werden soll. Die Stadt Quakenbrück hat deshalb die Hase-Wasseracht mit der Anlage einer Sekundäraue beauftragt. Im Rahmen der Europäischen Wasser-Rahmenrichtlinie ist Niedersachsen aufgefordert, alle Gewässer in einen guten ökologischen Zustand zu versetzen.

Die Teilnehmer haben die Gelegenheit, den Akteuren der Fließgewässerrevitalisierung Fragen zu stellen und Hintergründe zu erfahren. Interessierte sollten  Gummistiefel und robuste Kleidung tragen!

 

05. - 09.11.18

 Schulaktionen – Nds. Naturschutzwoche für Kinder

 

Nähere informationen unter: http://www.haseauenverein.de/







Vortrag „Eltern als Bildungspartner – Zur Kooperation von Eltern und pädagogischen Mitarbeitern in Bildungsinstitutionen“ [Montag, 22. Oktober 2018]

Osnabrück. Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und pädagogischen Mitarbeiter/-innen ist Zentraler Inhalt eines Vortrags, den das Projekt QualiVIT am Montag, 22. Oktober, von 18 bis 20 Uhr im Kreishaus Osnabrück, Am Schölerberg 1, anbietet. Angesprochen sind Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter/-innen. Unter dem Titel „Eltern als Bildungspartner/-innen – Zur Kooperation von Eltern und pädagogischen Mitarbeiter/-innen in Bildungsinstitutionen“ erfahren die Teilnehmer, wie durch verschiedene Kooperationsformen ein höherer Bildungserfolg erzielt werden kann.

Der Vortrag ist kostenlos. Eine Online-Anmeldung (www.qualivit.de) ist erforderlich bis Mittwoch, 17. Oktober.



Kreishaus Osnabrück
Am Schölerberg 1
Osnabrück

Infoveranstaltung zum Thema Rente für Adpotivmütter [Donnerstag, 25. Oktober 2018]

Mit der Mütterrente sollen grundsätzlich die Kindererziehungszeiten anerkannt werden. Allerdings profitieren nicht alle Eltern von der Regelung. Mit dieser Benachteiligung befasst sich eine Informationsveranstaltung, die am Donnerstag, 25. Oktober, 18 Uhr, im Kreishaus Osnabrück stattfindet: Der Titel lautet „Rente für Adopitvmütter.“

Adoptiv- und Pflegeeltern, die ihr vor 1992 geborenes Kind nach dem ersten Geburtstag in ihre Familie aufgenommen haben, sind von den Verbesserungen ausgenommen. Davon betroffen sind bundesweit rund 40.000 Eltern. Im Landkreis und der Stadt Osnabrück hat sich mit der Unterstützung des Büros für Selbsthilfe und Ehrenamt im Gesundheitsdienst von Landkreis und Stadt Osnabrück eine Initiative gegründet, die auf die Benachteiligung bei der Rente für Adoptivmütter aufmerksam macht. Auch die Gleichstellungsbeauftragten von Stadt und Landkreis Osnabrück unterstützen diese Initiative und laden zu der Informationsveranstaltung ein.

Nach der Begrüßung durch Landrat Michael Lübbersmann und der Gleichstellungsbeauftragten Monika Schulte werden Sprecherinnen der Initiative die aktuelle Situation erläutern. Im Anschluss folgt der Vortrag „Rente für Adoptivmütter“ von Bernd Junker (Vorstand PFAD, Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien, Berlin).

Weitere Informationen sind erhältlich bei Katja Weber-Khan, Stadt Osnabrück, Telefon: 0541/323-4441, E-Mail: weber-khan@osnabrueck.de und Monika Schulte (Landkreis Osnabrück), Telefon: 0541/501-3055, E-Mail: monika.schulte@lkos.de







Infoveranstaltung in Bissendorf: „Alles nur Fassade. Dämmung – Fluch oder Segen?“ [Donnerstag, 25. Oktober 2018]

Bissendorf. Einsparungen bis zu 20 Prozent sind möglich: Mit der passenden Dämmung eines Gebäudes lässt sich der Verbrauch der Heizenergie spürbar senken. Die Klimainitiative des Landkreises Osnabrück führt im Rahmen der Kampagne „gut beraten sanieren!“ eine Vortragsreihe zu verschiedenen Themen der Gebäudesanierung durch. Am 25. Oktober steht die Veranstaltung „Alles nur Fassade. Dämmung – Fluch oder Segen?“ auf dem Programm. Diese findet statt im Bürgersaal des Rathauses Bissendorf, Kirchplatz 1 in Bissendorf. Beginn ist 18 Uhr.

Gerade zum Thema Dämmung der Außenwand gibt es viele Vorurteile und falsche Annahmen. Unzureichend gedämmte Gebäude sind jedoch wahre Energiefresser. Somit ist ein gedämmtes Haus durch die weniger benötigte Heizenergie praktizierter Klima- und Ressourcenschutz.

Das E-Team des Landkreises, zu dem unabhängige Experten aus den Bereichen Energieberatung, Architektur, Handwerk und Baufinanzierung gehören, erklärt anhand von Beispielen, worauf man bei der Sanierung des Hauses achten muss und wie man dabei richtig vorgeht. Es werden verschiedene gängige Dämmmaterialien vorgestellt. Dazu gibt es wichtige praktische Tipps für den Einbau sowie eine Gegenüberstellung von Außen- und Innendämmung.

Viele Hausbesitzer werden durch Vorurteile verunsichert, mit denen sich das E-Team ebenfalls auseinandersetzt. Dazu gehören Aussagen wie „Nach der Dämmung kommt der Schimmel“, „Dämmmaterial verursacht Sondermüll“ oder „Die Wände können nicht mehr atmen“.

Neben den Einsparungen bei den Heizkosten hat ein gedämmtes Haus weitere Vorteile: Kälteschutz im Winter, Hitzeschutz im Sommer, Steigerung der Behaglichkeit, Werterhaltung oder sogar -steigerung, Unabhängigkeit von schwankenden Energiepreisen. Dazu fördert der Staat das Wärmedämmen mit Zuschüssen bis zu 60 Prozent der Kosten. Im Anschluss an den Vortrag haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, bei einer Sprechstunde mit unabhängigen Experten ihre Anliegen zu besprechen.

Weitere Informationen sind erhältlich unter www.landkreis-osnabrueck.de/sanieren. Anmeldungen sind möglich bei Gertrud Heitgerken (Telefon: 0541/501-3058, E-Mail: heitgerken@Lkos.de) oder Silviya Staneva (Telefon: 0541/501-3458, E-Mail: staneva@Lkos.de).


Klimainitiative Landkreis Osnabrück
Rathauses Bissendorf
Kirchplatz 1
Bissendorf

Chancen der freiberuflichen Tätigkeit in der Kindertagespflege [Montag, 29. Oktober 2018]

In Kooperation mit dem Fachdienst Jugend des Landkreises Osnabrück bietet die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) am Montag, 29. Oktober, von 17 Uhr bis 20.15 Uhr die Fortbildung „Chancen der freiberuflichen Tätigkeit in der Kindertagespflege“ an. Themen der Fortbildung sind: Kosten für Kranken- und Rentenversicherungen, Steuerpflicht, Einkommensberechnung, Außendarstellung. Die Fortbildung findet statt im Kreishaus Osnabrück, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück und kostet 10 Euro.

Anmeldungen sind online möglich (www.vhs-osland.de). Bitte die Kursnummer 182-600907 als Suchbegriff angeben. Der Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 22. Oktober.


Volkshochschule Osnabrücker Land
Kreishaus Osnabrück
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Miteinander im Alter: Neuer Gesprächskreis 70plus [Dienstag, 30. Oktober 2018]

Das erste Treffen des neuen Gesprächskreises 70plus  findet statt am Dienstag, 30. Oktober, 10 Uhr. Ort ist das Familienzentrum Maries Hütte in der Werner-von-Siemens-Straße 10 in Georgsmarienhütte.

Eingeladen sind Frauen und Männer, die 70 Jahre und älter sind und sich regelmäßig austauschen sowie gegenseitig in einer Gruppe Gleichgesinnter unterstützen möchten. Geplant ist ein Gedankenaustausch über Themen der jeweiligen Lebenssituation. Das können beispielsweise Zukunftsängste und das Alleinsein im Alter sein oder das Miteinander der Generationen. Aber auch über bestehende Erkrankungen und zunehmende altersbedingte Einschränkungen kann offen und vertrauensvoll gesprochen werden.

Nähere Informationen sind erhältlich unter Telefon 05401/460478 sowie im Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt unter Telefon 0541/501-8317.







1. Fachtag Schulsozialarbeit für den Landkreis Osnabrück [Freitag, 2. November 2018]

Ein interaktiver Vortrag zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation“, Informationen zu Angeboten und Maßnahmen im Landkreis Osnabrück und die Gelegenheit zum Austausch stehen auf dem Programm des „1. Fachtag Schulsozialarbeit für den Landkreis Osnabrück“, den der Landkreis Osnabrück und die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) am Freitag, 2. November, von 8.30 Uhr bis 16 Uhr im Kreishaus Osnabrück veranstalten.

Der Fachtag richtet sich an Schulsozialarbeiter/-innen, Schulleitungen, Lehrkräfte aller Schulformen sowie pädagogische Mitarbeiter/-innen an Schulen im Landkreis Osnabrück. Die Referentin Stephanie Bartsch ist Diplom-Sozialpädagogin, systemischer Coach und Mediatorin auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation. Mit ihrem interaktiven Fachvortrag führt sie in das Thema ein und erläutert die Umsetzung in Schulen. Verschiedene Unterstützungsangebote für Schulen stellen u.a. die vhs Osnabrücker Land und das Übergangsmanagement der Maßarbeit vor. Die Veranstaltung kostet 33 Euro.

Weitere Informationen bei Regula Püschel, vhs Osnabrücker Land (Telefon 0541/501-3077, E-Mail: regula.pueschel@vhs-osland.de). Die Anmeldefrist endet am Sonntag, 15. Oktober. Ihre Anmeldung per E-Mail richten Sie bitte an vhs@LKOS.de und geben Sie Ihre persönlichen Daten (Name, Einrichtung, private Anschrift, Geburtsdatum) an.


Landkreis Osnabrück und vhs Osnabrücker Land
Kreishaus
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Informationsabend zum Ausbildungslehrgang Hauswirtschaft [Montag, 5. November 2018]

Bei einem kostenlosen Informationsabend stellt die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) am Montag, 5. November, von 18 bis 20.15 Uhr im Haus des Lernens, Johann-Domann-Straße 10, 49080 Osnabrück, den „Ausbildungslehrgang zum/zur Hauswirtschafter/-in“ vor. Themen sind die Inhalte des Lehrgangs sowie die Zugangsvoraussetzungen. Starttermin für den Lehrgang ist am Montag, 7. Januar 2019. Der Unterricht findet jeweils montags von 15 bis 21.15 Uhr im Haus des Lernens statt. Der Lehrgang kostet 980 Euro.

Weitere Auskünfte bei Carola Köster (Telefon 0541/501-3083, E-Mail: carola.koester@vhs-osland.de). Anmeldungen sind online möglich (www.vhs-osland.de).



Haus des Lernens
Johann-Domann-Straße 10
49080 Osnabrück

Antragstellerwerkstatt zum europäischen KMU-Instrument in Horizont 2020 [Dienstag, 6. November 2018]

Wie kleine und mittlere Unternehmen einen aussichtsreichen Antrag für das europäische KMU-Instrument formulieren können.

Innerhalb von Horizont 2020 richtet sich das KMU-Instrument der EU an innovative und ehrgeizige KMU (kleine und mittlere Unternehmen) mit europäischen und globalen Ambitionen. KMU können konkrete Innovationen zur Marktreife entwickeln. Das Instrument vereint schnelle Förderentscheidungen, themenoffene Förderung.

In Kooperation mit der Hochschule Osnabrück und Enterprise Europe Network (EEN) Niedersachsen veranstaltet die Nationale Kontaktstelle "Kleine und Mittlere Unternehmen" am 06.11.2018 in Osnabrück eine Werkstatt zur Antragstellung im KMU-Instrument. Die eintägige Veranstaltung richtet sich an KMU, die planen, einen Antrag im KMU-Instrument zu stellen. Potentielle Antragstellerinnen und Antragsteller sollen somit in die Lage versetzt werden, ihre Ideen so zu formulieren, dass sie die Chancen für eine erfolgreiche Antragstellung erhöhen. Die Teilnehmenden sollten bereits mit den Zielen des KMU-Instruments vertraut sein; idealerweise ist eine Grundberatung, ob ihre Idee für die Einreichung in diesem Förderschema geeignet ist, der Workshop-Teilnahme vorausgegangen.

Neben den Grundlagen zum Aufbau der Antragsformulare sowie zur Einreichung des Antrags über das Teilnehmerportal der EU vermittelt der Workshop vor allem das konkrete „Handwerkszeug“ für die Antragserstellung: Praktische Übungen entlang der Begutachtungskriterien in den Abschnitten „Impact“ , „Excellence“ und „Implementation“ bilden das Herzstück des Workshops.Bitte melden Sie sich bis zum 28.10.2018 über unser Online-Formular an.
 

 

Beginn: 06.11.2018, 09:00 Uhr
Ende: 06.11.2018, 17:00 Uhr


Enterprise Europe Network (EEN)
ICO InnovationsCentrum Osnabrück/Raum Hawking
Albert-Einstein-Straße 1
49076 Osnabrück
(0)541-969 3681;
p.von-strasser@hs-osnabrueck.de
Infoveranstaltung zum Thema Breitband in Wellingholzhausen [Dienstag, 6. November 2018]

Der Bedarf an schnellem Internet ist riesengroß. Während er in größeren Städten problemlos befriedigt werden kann, haben ländliche Regionen in vielen Fällen das Nachsehen. Im Osnabrücker Land schafft die landkreiseigene Infrastrukturgesellschaft TELKOS Abhilfe. Sie schließt rund 13.000 Haushalte in den Außenbereichen der Städte und Gemeinden an das schnelle Internet an.

Der Landkreis Osnabrück und innogy laden alle interessierten Anwohner herzlich zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 6. November 2018 um 19 Uhr ins Haus des Gastes in Wellingholzhausen ein. Vor Ort informieren die Internet-Fachleute der TELKOS  und innogy über die neue Technik und die Angebote.



Haus des Gastes
Eichendorffstraße 4
49326 Melle

Vortrag zur Elektromobilität [Donnerstag, 8. November 2018]

„Elektroautos – Wissenswertes und praktische Erfahrungen“ lautet der Titel eines Vortrags, den die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) am Donnerstag, 8. November, von 19 bis 20.30 Uhr anbietet. Referent Klaus Brinkmann erläutert die unterschiedlichen Arten von Elektroautos und deren Antriebe. Außerdem beleuchtet er Fragen nach dem Verbrauch, dem Laden und der Reichweite der Fahrzeuge sowie kritisch das Pro und Kontra zum Thema Elektromobilität. Der Vortrag kostet 14 Euro und findet statt im Haus des Lernens, Johann-Domann-Straße 10, 49080 Osnabrück.

Anmeldungen sind online möglich (www.vhs-osland.de). Bitte die Kursnummer 182-600112 als Suchbegriff eingeben. Der Anmeldeschluss ist am Montag, 29. Oktober.


Volkshochschule Osnabrücker Land
Haus des Lernens
Johann-Domann-Straße 10
49080 Osnabrück

Fachtagung: „Lebendige Bäche und Flüsse“ [Donnerstag, 8. November 2018]

Die Vorgaben für die Gewässerentwicklung haben sich im Laufe der letzten 30 Jahre massiv verändert. Praktische Erfahrungen, theoretische Erkenntnisse und Monitoringprogramme führten zu einer Anpassung der Maßnahmen an die jeweiligen Fließgewässertypen, insbesondere auch vor dem Hintergrund der EG-Wasserrahmenrichtlinie. Der enorme Flächendruck erschwert es angemessene Lösungen zu finden. Wie kann unter diesen Bedingungen erfolgreich Gewässerentwicklung betrieben werden?

Auf der Tagung „Lebendige Bäche und Flüsse“ stellen erfahrene Praktiker gelungene Projekte bei eingeschränkten Möglichkeiten aber auch mit Einbindung einer dynamischen Auenentwicklung vor. Lassen Sie sich von der Fülle verschiedener Ansätze für die eigene Arbeit inspirieren und kommen am Nachmittag zum Austausch zusammen, um gemeinsam
neue Ideen für das Handeln an den eigenen Gewässern zu entwickeln.

In der Mittagspause gibt es die Möglichkeit, die Ausstellung „Lebendige Gewässer“ im Kreishaus zu besuchen und an der Vorstellung des Handbuches „Baggern für Naturnähe in Bach- und Flusslandschaften“ teilzunehmen.

Die Aktionswochen Fließgewässerentwicklung finden in Kooperation mit dem Dachverband Hase und dem Sportfischerverband im LFV Weser-Ems e.V. und mit finanzieller Unterstützung der Niedersächsischen BINGO-Umweltstiftung, der Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, der Gewässerkooperation Hase und der Volksbank Osnabrück statt.

Sie können sich mit dem Anmeldebogen oder online über das Projekt wib unter www.wrrl-kommunal.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 28. Oktober 2018. Wir versenden eine elektronische Anmeldebestätigung nach Anmeldeschluss. Für die Veranstaltung wird eine Verpflegungspauschale in Höhe von 20 Euro erhoben. Darin sind Getränke, Mittagessen und Gebäck enthalten. Der Betrag ist bis spätestens 29.10.2018 zu überweisen:

Verein zur Revitalisierung der Haseauen e.V.
Sparkasse Osnabrück
IBAN: DE90 2655 0105 0000 2504 80
Verwendungszweck: Nachname, Vorname +Tagung Lebendige Bäche und Flüsse

Einladung zur Tagung und Programm als  PDF-Datei.


Verein zur Revitalisierung der Haseauen e.V.
Kreishaus, Großer Sitzungssaal
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Landrat Lübbersmann verleiht Ehrenamtskarte für Niedersachsen und Bremen [Mittwoch, 28. November 2018]

Am 28. November verleiht Landrat Michael Lübbersmann im Rathaus der Gemeinde Wallenhorst die Ehrenamtskarte für Niedersachsen und Bremen. Damit soll außergewöhnliches Engagement gewürdigt werden. Eine Voraussetzung für den Erhalt ist eine ehrenamtliche Tätigkeit, die im Schnitt mindestens fünf Stunden in der Woche in Anspruch nimmt. Bewerbungen aus dem gesamten Landkreis können bis zum 29. Oktober beim Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt beim Landkreis Osnabrück zugeleitet werden.

Neben der Feierstunde mit einem leckeren Abendessen, einem musikalischen Rahmenprogramm und einer attraktiven Verlosung sind mit der Ehrenamtskarte Angebote und Vergünstigungen in ganz Niedersachsen und Bremen verbunden. Nähere Informationen zu den Voraussetzungen und zum  Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter www.landkreis-osnabrueck.de/ehrenamtskarte oder im Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt beim Landkreis Osnabrück, Telefon 0541/501-3132.



Rathaus

Wallenhorst