Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Bodenauffüllung

Leistungsbeschreibung

Bei der Ablagerung / Auffüllung von unbelastetem Bodenaushub im Außenbereich bedarf es einer Baugenehmigung, sofern die aufzufüllende Fläche größer als 300 m² und höher als 3,00 m ist.

Wir empfehlen, die Antragstellung in enger Abstimmung mit der Abteilung Naturschutz und Wald sowie der unteren Bodenschutzbehörde durchzuführen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Antragsunterlagen nach der 1. Ausführungsbestimmung zum Nds. Wassergesetz.

Sie erhalten die Antragsunterlagen nach Abstimmung mit dem Fachdienst Umwelt.

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren richten sich nach der Bausumme, bzw. nach der einzuleitenden Wassermenge.

Die Berechnung erfolgt nach der Baugebührenordnung; max. 1.080,- Euro in Abhängigkeit von der
aufgefüllten Bodenmenge zzgl. Auslagen und Gebühren der im Verfahren beteiligten Träger
öffentlicher Belange.

Rechtsgrundlage

§ 68 in Verbindung mit § 2 Nds. Bauordnung.