Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Grundwasserentnahme Zulassung

Leistungsbeschreibung

Zur Sicherung und Bewirtschaftung der verfügbaren Grundwassermenge bedürfen Grundwasserentnahmen einer Zulassung durch die zuständige Stelle.

Eine Erlaubnis oder Bewilligung für das Entnehmen, Zutagefördern oder Zutageleiten von Grundwasser ist u. a. nicht erforderlich für die Wasserversorgung des privaten Haushalts und in sonstigen Fällen der Entnahme geringer Mengen zu einem vorübergehenden Zweck.

Die mengenmäßige Bewirtschaftung des Grundwassers hat das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz durch Erlass geregelt, in dem auch die Anforderungen an eine Zulassung beschrieben sind.

Informationen zur mengenmäßigen Bewirtschaftung von Grundwasser auf den Seiten des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU)

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden i. d. R. Antragsunterlagen u. a. in Abhängigkeit von der Entnahmemenge benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren nach §§ 21 ff. Niedersächsisches Wassergesetz (NWG) und der Allgemeinen Gebührenordnung (AllGO) des Landes Niedersachsen an.

§ 21 ff. Niedersächsisches Wassergesetz (NWG)

Allgemeine Gebührenordnung (AllGO)

Rechtsgrundlage

Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

Niedersächsisches Wassergesetz (NWG)

EG-Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL)

Runderlass des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU) zur "Mengenmäßigen Bewirtschaftung des Grundwassers"

Was sollte ich noch wissen?

Handlungshilfe für Wasserrechtsverfahren für Grundwasserentnahmen des Wasserverbandstages

Geobericht 15 des Landesamts für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)

Unterstützende Institutionen

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)