Mehr lesen

Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Landkreis bietet Fortbildungen für ehrenamtliche Betreuer und Vorsorgebevollmächtigte an

09.02.2018 Grundkurs findet am 20. Februar statt

Osnabrück. Der Arbeitskreis „Rechtliche Betreuung“ für den Landkreis Osnabrück hat auch in diesem Jahr ein Faltblatt entwickelt, das zur Gewinnung und Förderung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern beitragen soll. Darüber hinaus liegt jetzt das Fortbildungsprogramm 2018 vor. In diesem Rahmen findet am Dienstag, 20 Februar, der jährliche Grundkurs für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer statt.

Das aktuelle Faltblatt enthält in einfacher Sprache Informationen, die vom Anregungsverfahren bis zu Aufgaben, Rechte und Pflichten eines rechtlichen Betreuers reichen. Diese unterstützen volljährige Menschen, die aufgrund einer geistigen, körperlichen oder seelischen Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst erledigen können. Über ein bestimmtes Verfahren beim Amtsgericht wird ihnen einen rechtlicher Betreuer zur Seite gestellt.

Ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sind gesucht. Unterstützt werden sie vom Arbeitskreis „Rechtliche Betreuung“ für den Landkreis Osnabrück, der ein Faltblatt mit Informationen erstellt hat.

Nach wie vor wird der überwiegende Anteil an rechtlichen Betreuern von Familienangehörigen sowie sozial engagierten ehrenamtlichen Personen wahrgenommen. Unterstützt werden sie bei den speziellen, formellen und vermögensrechtlichen Aufgaben durch die Betreuungsvereine, als auch durch die Betreuungsbehörde. Hier setzt das Fortbildungsprogramm 2018 an. Es enthält die einzelnen Schulungs- und Fortbildungsveranstaltungen, die im Kreishaus stattfinden.

Am Dienstag, 20 Februar, wird der jährliche Grundkurs angeboten. Die Mitarbeiter der Betreuungsvereine stellen für alle Interessierten die Grundlagen des Betreuungsrechts dar und geben eine Einführung in die Tätigkeit der ehrenamtlichen rechtlichen Betreuung. Die Veranstaltung findet von 18 bis 20 Uhr im Kreishaus,  Am Schölerberg 1, Osnabrück Raum 2092 (Eingang parlamentarischer Bereich), statt.

Zum Arbeitskreis gehören die Betreuungsbehörde des Landkreises Osnabrück sowie folgende Betreuungsvereine: der Sozialdienst katholischer Frauen Osnabrück und Bersenbrück (SkF) sowie der Katholische Verein für soziale Dienste im Artland (SkFM).

Informationen sind erhältlich bei bei Ludger Koopmann (SkF Osnabrück), Telefon: 0541/33876-22, Claudia Schumacher und Vera Smekal (SkF Bersenbrück), Telefon 05439/1645 sowie Wolfgang Birke (SkFM Artland), Telefon 0541/33144-20. Beim Landkreis Osnabrück gibt es unter der Telefon-Nummer 0541/501-3038 folgende Ansprechpartner: Annica Budke, Sonja Osterhold, Melanie Grote und Egon Strunk.

Sie haben eine Frage zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne: frag.landkreis-osnabrueck.de

Abonnieren Sie uns - das Wichtigste aus dem Landkreis Osnabrück als monatliche Zusammenfassung

Dateien: 

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.