Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Nachrichten

Jagdwilderei in Venne: Polizei fahndet mit Fotos
(eb/pr) Ostercappeln, 17. August 2018 / Die Polizei fahndet wegen des Verdachts auf Jagdwilderei mit Fotos nach zwei jungen Männern. Sie sollen im Jagdgebiet „Fredenburg“ nördlich der „Nassen Heide“ Wildtieren nachgestellt haben. Im Juni wurden sie dabei fotografiert. Auf dem Foto, das westlich des Venner Weges aufgenommen wurde, sind die beiden Gesuchten mit einer Langwaffe zu sehen. Die Polizei bittet um Hinweise auf die beiden Männer. Wer sie erkennt, soll sich unter Telefon 05471/9710 an die Polizei in Bohmte wenden. [mehr]
1700 Bleifüße gestoppt
(eb/pr) Osnabrück, 16. August 2018 / Die Beamten der Polizeidirektion Osnabrück haben bei einer Kontrallaktion in der Zeit vom 6. bis 12. August rund 1.700 Verstöße wegen der Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit festgestellt. Davon befinden sich 600 Verstöße im Bußgeldbereich. 61 Fahrzeugführer müssen sogar mit einem Fahrverbot, einem empfindlichen Bußgeld in dreistelliger Höhe und mehreren Punkten rechnen. Insgesamt wurden bei der Aktion mehr als 15.000 Fahrzeuge an 80 Kontrollorten überprüft und es waren rund 100 Polizeibeamte im Einsatz. [mehr]
Polizei warnt vor manipulierten Geldautomaten
(eb/pr) Osnabrück, 15. August 2018 / Die Polizei warnt vor neuen Fällen von „Cash-Trapping“, einer Form der Manipulation an Geldautomaten, bei der ein täuschend echt aussehender Verschluss über den Ausgabeschacht eines Geldautomaten geklebt wird, mit dem verhindert wird, dass Auszahlungen an die Empfänger ausgegeben werden. Das Geld bleibt dabei unsichtbar für die Bankkunden im Automaten hängen und kann später mit dem falschen Verschluss von den Betrügern gestohlen werden. [mehr]
Badeunfall in Melle: Junge gestorben – Polizei fragt nach Zeugen
(eb/pr) Melle, 14. August 2018 / Traurige Nachrichten: Der vierjährige Junge, der am Samstag, 4. August, bei einem Badeunfall im Sprungturmbecken des Wellenfreibades Melle untergegangen ist und dann noch von Ersthelfern und einem Bademeister reanimiert worden war, ist am Montag, 13. August, in einem Osnabrücker Krankenhaus gestorben. Darauf hat die Polizei hingewiesen, die erneut auch um Zeugenhinweise zu dem Badeunfall gebeten hat. Der Junge war am dem 4. August gegen 16 Uhr in dem Sprungturmbecken untergegangen und war von Badegästen aus dem Wasser geholt worden. [mehr]
Polizei nimmt Raser und Drängler ins Visier
(eb/pr) Osnabrück, 10. August 2018 / Die Polizeidirektion Osnabrück hat zum Start des neuen Schuljahrs verstärkte Verkehrskontrollen angekündigt, bei denen besonders Raser und Drängler in den Blick genommen werden. Die verstärkten Kontrollen werden bis 12. August auf den Straßen im Zuständigkeitsgebiet durchgeführt. Bei der Aktion wird besonders auf Geschwindigkeitsverstöße und die Einhaltung des Sicherheitsabstandes geachtet. [mehr]
Polizei gibt Tipps für einen sicheren Schulweg
(eb/pr) Osnabrück, 9. August 2018 / Zum Start in das neue Schuljahr gibt die Polizei Tipps für Sicherheit. Schon vor dem ersten Schultag sollten Eltern gemeinsam mit ihrem Kind den zukünftigen Schulweg erkunden, um das richtige Verhalten im Straßenverkehr und Gefahrenbereiche zu erklären. Wichtig ist, dass immer der sicherste Weg genutzt wird, auch wenn Dieser vielleicht nicht der kürzeste ist. Beim Wechseln der Straßenseite sollten Kinder Überquerungshilfen bspw. Ampeln, Zebrastreifen oder Fußgängerüberwege nutzen. [mehr]
Feuer im Franziskus-Hospital geht wohl auf Brandstiftung zurück
(eb/pr) Osnabrück, 8. August 2018 / Nach dem Feuer im Franziskus-Hospital am Harderberg, bei dem ein Patient ums Leben gekommen ist, ermittelt die Polizei nun wegen Brandstiftung. Wie die Beamten mitteilen, kann nach dem jetzigen Ermittlungsstand ist ein technischer Grund für das Feuer am Freitagabend, 3. August, ausgeschlossen werden. Ein elektrischer Schaden sei nicht festzustellen gewesen, teilt die Polizei mit, so dass eine Brandstiftung als Brandursache als wahrscheinlich angesehen wird. Der 56-jährige Zimmergenosse des gestorbenen Patienten als dringend verdächtig, den Brand gelegt zu haben. [mehr]
Feuer in Krankenhaus: Patient gestorben
(eb/pr) Osnabrück/Georgsmarienhütte, 8. August 2018 / Bei einem Brand im Franziskus-Hospital Harderberg der Niels-Stensen-Kliniken ist ein Patient ums Leben gekommen. Wie das Krankenhaus mitteilt, kam es am Freitag, 3. August, am späten Abend auf der Station K3 zu dem Feuer. Obwohl die Einsatzkräfte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Stationen verhinderten, kam ein Mensch ums Leben, zwei Einsatzkräfte erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Weitere Verletzte gab es nicht. [mehr]
20-Jährige belästigt: Polizei fragt nach Zeugen
(eb/pr) Dissen, 7. August 2018 / Nach einem Vorfall am Bahnhof in Dissen, bei dem eine 20-Jährige von einem Unbekannten belästigt und sogar unsittlich berührt worden ist, bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen, die auf die Spur des Täters führen. Es kam bereits am Freitag, 27. Juli, gegen 17 Uhr zu dem Vorfall. Nach den Infos der Polizei wartete die junge Frau auf dem Bahnsteig auf einen Zug, als sie von dem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann gehörte zu einer Gruppe von etwa vier bis fünf Personen, die nach dem Wortlaut des Polizeiberichts augenscheinlich betrunken waren. [mehr]
Bienenstöcke umgeworfen
(eb/pr) Bad Rothenfelde, 6. August 2018 / In einem Waldgebiet in Bad Rothenfelde sind jetzt vier Bienenstöcke von Unbekannten zerstört worden. Die Polizei bittet um Hinweise, die auf die Spur der Täter führen. Die Bienenstöcke befanden sich nach den Infos der Polizei in dem Wald an der Straße Heidland in Bad Rothenfelde. Die Holzkästen mit den Bienenvölkern waren auf Plattformen am Rand eines Waldweges abgestellt. Die Unbekannten stießen die Holzkästen um. Die Polizei geht davon aus, dass sie über den Weg kamen, der von der Gaststätte des Campingplatzes abgeht. [mehr]
Biker gibt ''Kante'': Verfolgungsfahrt mit der Polizei
(eb/pr) Osnabrück, 3. August 2018 / Um einer Verkehrskontrolle zu entgehen, hat am Mittwochabend, 1. August, ein 30 Jahre alter Mann auf einer Harley Davidson eine „heiße Fluchtfahrt“ hingelegt, bei der zwei Polizeisperren durchbrochen und zahlreiche Verstöße begangen hat. Nach einer 19 Kilometer langen Fahrt, bei der er in Osnabrück mit bis zu 140 km/h und außerhalb der Stadt mit bis zu 180 km/h unterwegs war, wurde der Mann schließlich in Lotte von den Besatzungen mehrerer Streifenwagen festgenommen. Zuvor hatte er sein Mototorrad zurückgelassen. [mehr]
Große Straße: Sachschaden nach Wohnungsbrand
(eb/pr) Osnabrück, 2. August 2018 / Bei einem Wohnungsbrand an der Großen Straße in Osnabrück am Dienstag, 31. Juli, ist zum Glück nur Sachschaden entstanden. Von dem Feuer war eine Wohnung betroffen, die sich in dem Gebäude des Modehauses L&T befindet. Die Ursache des Brandes ist ungeklärt. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Die Polizei und die Feuerwehr wurden alarmiert, nachdem ein Rauchmelder gegen 12.40 Uhr ausgelöst hatte. Die Einsatzkräfte mussten die Wohnungstür gewaltsam öffnen und stellten fest, dass der Brand vermutlich in einem Badezimmer ausgebrochen war. [mehr]
Polizei fahndet nach Farbschmierern
(eb/pr) Osnabrück, 1. August 2018 / Nach einer Serie von Farbschmierereien in der Osnabrücker Innenstadt fahndet die Polizei nach dem oder den unbekannten Tätern. Wer die Sprüher gesehen hat, soll der Polizei Hinweise geben. Nach dem Bericht der Polizei sind seit Ende Juni vermehrt solche Farbschmierereien an Gebäuden in der Osnabrücker Innenstadt und in weiteren Stadtteilen beschmiert worden. [mehr]
Kokain im Wert von 34.000 Euro gefunden
(eb/pr) Osnabrück, 31. Juli 2018 / Die Fahnder des Osnabrücker Zolls haben jetzt bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn 30 bei drei Reisenden 470 Gramm Kokain gefunden. Die Drogen haben nach Angaben der Zöllner einen Straßenverkaufswert rund 34.000 Euro. Sie wurden in einem mit drei Personen besetzten Wagen gefunden, die aus den Niederlanden zurück nach Deutschland kamen. Sie gaben an, dass sie Verwandte in Rotterdam besucht hatten. Die Zollfahnder entdeckten schließlich in einem Schubfach unter dem Beifahrersitz ein mit silbernem Klebeband umwickeltes Päckchen mit dem Kokain. [mehr]
Nach neuem Radler-Unfall: ADFC fordert Ausbau des Radwegs am Schlosswall
(eb/pr) Osnabrück, 30. Juli 2018 / Nach dem tragischen Verkehrsunfall auf dem Schlosswall in Osnabrück, bei dem ein 71 Jahre alter Radfahrer lebensgefährlich verletzt worden ist, hat der ADFC Osnabrück den Bau eines separierten und durch Poller geschützten Radwegs am Schlosswall gefordert. Fehlertolerante Infrastrukturen seinen für Radler besonders wichtig, betont der ADFC. Nach Auffassung des Radclubs könnte der vorhandene Parkstreifen ohne größere Probleme in einen asphaltierten Radweg umgewandelt werden. Als Weiterführung des bereits im Bau befindlichen Radweges am Heger-Tor-Wall sei ein solcher Weg eine perfekte Lösung. [mehr]

Seiten