Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Nachrichten

Krass: 51 Brummis durften nicht weiterfahren
(eb/pr) Osnabrück, 24. Februar 2017 / Im Gebiet der Polizeidirektion Osnabrück sind jetzt bei einer einwöchigen Kontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs 176 Fahrzeuge aufgefallen, bei denen teilweise sogar mehrere Mängeln oder andere Beanstandungen vorlagen. 51 Fahrern wurde die Weiterfahrt wegen gravierender Verstöße vorübergehend untersagt. Die Kontrollen wurden vom 13. bis 19. Februar auf den Autobahnen 1, 30 und 31 sowie auf den Bundesstraßen im Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion durchgeführt. [mehr]
1,7 Promille, Unfallflucht - und dann liegen geblieben
(eb/pr) Osnabrück, 23. Februar 2017 / Von seiner Fahrerlaubnis dürfte sich ein 20-Jähriger Osnabrücker, der jetzt von der Polizei erwischt wurde, für einige Zeit verabschieden dürfen: bei dem Heranwachsenden wurde ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille festgestellt. Weiter lastet ihm die Polizei Unfallflucht an. Wie die Fahnder berichten, gingen Hinweise von Zeugen zu der Trunkenheitsfahrt des 20-Jährigen ein. Danach soll er auf dem Haster Weg in einem Audi zunächst ein Verkehrszeichen auf einer Mittelinsel gerammt haben und soll dann weitergefahren sein. [mehr]
Polizei: Keine verdächtigen Kostüme bei Umzügen tragen
(eb/pr) Osnabrück, 22. Februar 2017 / Karnevalsfreunde, aufgepasst: Die Polizei bittet darum, dass bei den Umzügen, die am Samstag und Sonntag in Osnabrück und Georgsmarienhütte stattfinden, auf verdächtig aussehende Kostüme und Accessoires verzichtet werden sollte. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollten keine Attrappen von Gewehren, Pistolen, Bomben, Munitionsgürteln und ähnlichen Gegenständen getragen werden. Selbst für die Polizeibeamten sei es nicht einfach, heißt es, solche Spielzeugwaffen oder als Scherz gemeinte „Kopien“ von Waffen von den Originalen zu unterscheiden. [mehr]
Marihuana und Testosteron: Polizei hebt illegalen Handel aus
(eb/pr) Bersenbrück, 21. Februar 2017 / Die Polizei hat bei Durchsuchungen der Wohnungen eines 38-Jährigen und einer 45-Jährigen in Bersenbrück 1,437 kg Marihuana und 4 ml des Leistungen steigernden Hormonpräparats Testosteron gefunden. Der Mann und die Frau standen nach Infos der Polizei unter Verdacht, mit Drogen zu handeln, so dass die Durchsuchungsbeschlüsse erteilt wurden. In der Wohnung des 38 Jahre alten Mannes fielen den Fahndern die 1,437 kg Marihuana in die Hände. Die Substanz war nach Infos der Polizei zum Teil in Beutel mit je 50 Gramm Inhalt verpackt. [mehr]
Vom Haseufer gerettet: 24-Jähriger saß fest
(eb/pr) Osnabrück, 20. Februar 2017 / In eine missliche Lage hat sich nach Angaben der Polizei in den frühen Morgenstunden am Freitag, 17. Februar, ein 24 Jahre alter Besucher eines Tanzpalasts am Pottgraben in Osnabrück gebracht. Der junge Mann war nach den Infos der Ordnungshüter gegen 4 Uhr im Außenbereich des Eventhauses über ein Geländer geklettert und saß anschließend zwischen der Terrasse des Gebäudes und dem Ufer der Hase fest. Die Feuerwehr rettete den 24-Jährigen aus Lübbecke schließlich mit einer tragbaren Leiter. [mehr]
Weniger Straftaten, leicht verbesserte Aufklärungsquote
(eb/pr) Osnabrück, 16. Februar 2017 / Die Kriminalität in Stadt und Landkreis Osnabrück ist im Jahr 2016 um über 5000 bekannt gewordene Straftaten zurückgegangen. Gleichzeitig hat sich die Aufklärungsquote der Verbrechen leicht verbessert - sie liegt bei knapp 60 Prozent. Das geht aus der Kriminalstatistik der Polizeiinspektion Osnabrück hervor, die jetzt vorgestellt wurde. [mehr]
Tankstelle überfallen: Polizei fahndet
(eb/pr) Georgsmarienhütte, 15. Februar 2017 / Nach einem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle an der Klöcknerstraße in Georgsmarienhütte in der Nacht auf Dienstag, 14. Februar, fahndet die Polizei nach einem unbekannten Täter. Wie die Fahnder berichten, kam der Räuber genau um 2.47 Uhr in die Tankstelle. Er bedrohte den 29 Jahren alten Mitarbeiter mit einem Messer und ließ sich von ihm Bargeld und Zigaretten aushändigen. Mit seiner Beute, die in einer roten Plastiktüte mit grauem Muster verstaut wurde, verließ der Mann die Tankstelle und setzte sich zu Fuß in Richtung Industriegebiet ab. Die Polizei bittet um Hinweise auf den Täter. Der Mann war etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß und sportlich-athletisch gebaut. Sein Gesicht hatte der Mann, der akzentfrei Deutsch sprach, mit einem karierten Schal in dunklen Farben maskiert. Bekleidet war er mit einer braunen Kapuzenjacke und hellblauen Jeans. Wer den Mann gesehen hat und Hinweise zu seiner Flucht oder andere Informationen geben kann, die auf seine Spur führen, soll sich unter Telefon 05401/ 87950 an die Polizei in Georgsmarienhütte wenden. Polizeidirektion Osnabrück Auf Streife: Polizeiwagen. © Eigenfoto [mehr]
Bad Rothenfelde: Neue Ampel soll L 95 sicherer machen
(eb/pr) Bad Rothenfelde, 14. Februar 2017 / In Bad Rothenfelde ist der Unfallschwerpunkt im Kreuzungsbereich der Landesstraße 94 mit Niedersachsenring, Am Forsthaus und Eichendorffstraße „entschärft“ worden. Wie die Polizei berichtet, fand am Montag, 13. Februar, die technische Abnahme der neu gestalteten Kreuzung statt, an der nun eine Lichtzeichenlage dafür sorgt, dass sich Fußgänger und Radfahrer besser mit dem motorisierten Verkehr „vertragen“. In den Jahren von 2010 bis 2012 hatten sich zahlreiche Verkehrsunfälle an der Kreuzung ereignet. [mehr]
Polizeiautos jetzt mit Videoüberwachung
(eb/pr) Osnabrück, 13. Februar 2017 / Bei der Polizeidirektion Osnabrück sind seit Anfang Februar neue Funkstreifenwagen im Einsatz, die mit Videoüberwachungsanlagen ausgerüstet sind. Die neue Technik wird zunächst nur getestet. Die Frontkameras ermöglichen es den Polizeibeamten, Anhalte- und Kontrollsituationen zur Eigensicherung aufzuzeichnen. Die Kameras nehmen nur Bilder auf, Tonaufzeichnungen gibt es nicht. Die Aufnahmen beginnen automatisch, wenn in den Funkstreifenwagen von den Polizeibeamten das Anhaltesignal „Stopp Polizei“ (nach vorne) eingeschaltet wird. [mehr]
41-Jähriger bei Feuer in Zweifamilienhaus getötet
(eb/pr) Georgsmarienhütte, 10. Februar 2017 / Bei einem Brand in einem Zweifamilienhaus in Georgsmarienhütte am Donnerstag, 9. Februar, ist ein 41 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Der Tote wurde von der Feuerwehr in seiner Wohnung gefunden. Ein weiterer Mann im Alter von 40 Jahren erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung. Wie die Polizei berichtet, war es am Donnerstagvormittag aus noch ungeklärter Ursache zu dem Brand gekommen. Ein Ehepaar, das im Obergeschoss des Hauses lebt, hatte bemerkt, dass Rauch aus einer unteren Wohnung drang. [mehr]
Bruchstraße: 27-Jähriger geschlagen und beraubt
(eb/pr) Osnabrück, 7. Februar 2017 / Nach einem Raubüberfall an der Bruchstraße in der Osnabrücker Innenstadt in den frühen Morgenstunden am Sonntag, 6. Februar, fahndet die Polizei nach zwei jungen Männern. Nach den Informationen der Polizei wurde ein 27-Jähriger von den beiden Unbekannten beraubt. Die Täter ließen sein Portmonee mitgehen. Es kam gegen 4.20 Uhr zu dem Vorfall, als sich der 27-Jährige auf dem Heimweg befand. Die beiden Täter sollen den jungen Mann „hinterrücks“ geschlagen und getreten haben. [mehr]
Kein Spaß: Cybermobbing – Polizei gibt Tipps
(eb/pr) Osnabrück, 6. Februar 2017 / Anlässlich des internationalen „Safer Internet Day“ weist die Polizei auf die Bedrohung durch „Cybermobbing“ für viele junge (und erwachsene) Leute hin. Auf einer Polizei-Internetseite wird genau über das Thema informiert und Betroffene könne sich Hilfe holen. Am „Safer Internet Day“ (7.2.) wird in über 100 Ländern das Thema „Online-Sicherheit“ in den Mittelpunkt gerückt. Initiativen, Medien, Schulen und Unternehmen beteiligen sich an dem Tag. In Deutschland lautet das Schwerpunktthema diesmal „Cybermobbing“. [mehr]
Tumult an der Hakenstraße: Schüler ließen Fäuste fliegen
(eb/pr) Osnabrück, 2. Februar 2017 / An der Hakenstraße in der Osnabrücker Innenstadt ist am Montagmittag, 1. Februar, ein Streit unter Schülern ausgeartet. Die Polizei berichtet von einem „tumultartigen Vorfall“. Wie die Fahnder mitteilen, kam es zu einer, wie es heißt, "körperlichen Auseinandersetzung", - also einer Prügelei -, an der etwa zehn junge Leute im Alter von 12 bis 17 Jahren beteiligt waren. Dabei sollen etwa noch 30 bis 40 Schaulustige zugesehen haben. Die Polizei geht davon aus, dass der Auslöser ein Streit zwischen zwei Mädchen war, die eine nahegelegene Schule besuchen. [mehr]
Handgranate im Keller – zum Glück ohne Zünder
(eb/pr) Osnabrück, 26. Januar 2017 / Für große Aufregung hat am Dienstag, 31. Januar, eine „explosive“ Fundsache an der Belmer Straße gesorgt. Wie die Polizei berichtet, war bei Aufräumarbeiten im Keller eines Mehrfamilienhauses eine Handgranate aus dem 1. Weltkrieg gefunden worden. Es stellte sich zum Glück heraus, dass von der Granate keine unmittelbare Gefahr mehr ausging, weil sie keinen Zünder mehr besaß. Danach wurde der Sprengkörper geborgen und die Bewohner durften in das zwischenzeitlich evakuierte Haus zurückkehren. [mehr]
Auto auf Leitplanke: Glück im Unglück für 27-Jährige
(eb/pr) Osnabrück, 31. Januar 2017 / Eine dicke Portion Glück im Unglück war bei einem Verkehrsunfall im Spiel, bei dem jetzt auf der Bundesstraße 68 am Harderberg ein silberfarbener Mazda von der Fahrbahn abkam, etwa 30 Meter über die Seitenleitplanken rutschte und in der Nähe eines Brückenfundaments zum Stillstand kam. Am Steuer des Wagen saß eine 27-Jährige, die unverletzt blieb. [mehr]

Seiten