Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Baustellenmeldungen

Baustelle
25.02.2019 bis 02.08.2019 Vollsperrung der Kettenkamper Straße (K 162)

Restrup/Kettenkamp. Aufgrund von Bauarbeiten ist die Kettenkamper Straße (K 162) zwischen Restrup und Kettenkamp ab dem 25. Februar voll gesperrt. Die Sperrung reicht vom Friedhof Kettenkamp bis zur Restruper Straße (K 119). 

Vollsperrung (rot markiert) der Kettenkamper Straße (K 162) zwischen dem Friedhof Kettenkamp und der Restruper Straße (K 119). Eine Umleitung (grün markiert) ist ausgeschildert

Auf einer Länge von etwa drei Kilometern wird dort ein neuer Radweg angelegt und die Bushaltestellen in diesem Bereich barrierefrei gestaltet. Zudem wird die Straße in sechs Metern Breite neu aufgebaut. Auch die Leitplanken sollen in diesem Bereich erneuert werden.

Eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Anliegerverkehr soll aufrechterhalten werden. Voraussichtlich dauern die Bauarbeiten und die damit verbundene Vollsperrung bis Anfang August 2019.

05.02.2019 bis 31.08.2019 Vollsperrung der Gerdener Straße (L 701)

Ab Montag, 11. Februar werden die Bauarbeiten für den Neubau des Radweges entlang der Gerdener Straße (L 701) wieder aufgenommen. Dazu wird die Gerdener Straße voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Im Zusammenhang mit den nun erforderlichen umfangreichen Erd- und Kanalbau-, Asphalt- und Brückenbauarbeiten wird auch die Vollsperrung der Gerdener Straße zwischen dem Kreisel Riemsloher Straße (L 91) in Melle-Gerden und dem Kreisel Redecker Straße in Melle-Neuenkirchen wieder eingerichtet. Zeitgleich beginnt ebenfalls die Erneuerung der Fahrbahn und der angrenzenden Kreisel. 

Für den Durchgangs- und den überörtlichen Verkehr ist wie bereits im vergangenen Jahr in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitungsstrecke über die Riemsloher Straße (L 91) – Riemsloh, die St. Annener Straße (L 83) und die Rahdenstraße (K 211) ausgeschildert. Sofern Bushaltestellen auf Grund der Sperrung nicht bedient werden können, informieren Aushänge an den betroffenen Halte-stellen über alternative Zustiegsmöglichkeiten.

Die umfangreichen und zeitintensiven Arbeiten für dieses Gesamtprojekt dauern voraussichtlich bis Ende August 2019 an.

 

08.04.2019 bis 23.04.2019 Vorab informatiert: Bauarbeiten an der K150 in Bramsche finden in den Osterferien statt

Der Landkreis Osnabrück plant Straßenbauarbeiten für den innerstädtischen Bereich von Bramsche. Vorgesehen ist, dass die Fahrbahndecke der K150 in zwei Abschnitten erneuert wird. Die Arbeiten werden voraussichtlich während der Osterferien durchgeführt und finden zum Teil in den Nachtstunden statt.

Im Abschnitt 05 (Osnabrücker Straße) ist der rund 400 Meter lange Bereich zwischen der B218 und Möbel Hardeck betroffen. Um die verkehrlichen Einschränkungen möglichst gering zu halten, sollen die Arbeiten im Zeitraum von rund einer Woche in den Nachtstunden stattfinden. Im Abschnitt 25 (Malgartener Straße) wird die Fahrbahndecke auf eine Länge von rund einem Kilometer erneuert. Zusätzlich werden in Absprache mit der Stadt Bramsche und den dort ansässigen Schulen die Querungshilfen für Fußgänger baulich angepasst. Es ist vorgesehen, die Vorarbeiten mit einer halbseitigen Verkehrsführung abzuwickeln. Die Asphaltarbeiten finden unter Vollsperrung statt und werden teilweise ebenfalls in den Nachtstunden durchgeführt.

Nähere Informationen zum Bauablauf, den entsprechenden Einschränkungen und Umleitungsstrecken werden folgen.

03.01.2019 bis 01.03.2019 Vorab informiert: Bauarbeiten mit Vollsperrungen in Quakenbrück ab März

Umfangreiche Straßenbauarbeiten ab März: Voraussichtlich drei Monate lang wird der Landkreis Osnabrück auf der Kreisstraße 134 im Bereich Quakenbrück (Bremer Straße) Straßenbauarbeiten durchführen. Beginnend ab der Einmündung der Straße Große Hartlage bis zur Kreisgrenze zum Landkreis Cloppenburg wird auf einer Länge von etwa anderthalb Kilometern die Fahrbahn mit einer neuen Asphaltschicht versehen.

Die Seitenbereiche werden mit Rasengittersteinen befestigt, um ein Ausfahren der Bankettbereiche zu verhindern. Beschädigte Bereiche sowie verschiedene Durchlässe für die Entwässerung werden ebenfalls erneuert. Im Bereich des Abschnitts zwischen Große Hartlage und Dinklager Hagen wird der Geh- und Radweg neu angelegt und im weiteren Verlauf punktuell saniert. Zudem wird die Ampelanlage im Einmündungsbereich Große Hartlage neu positioniert. Die im Baubereich bereits vorhandene Bushaltestelle wird barrierefrei ausgebaut.

Im Bereich der Straße Dinklager Hagen wird zudem eine Querungshilfe auf der Bremer Straße eingebaut. Die hierfür notwendige Fahrbahnverschwenkung soll auch zu einer Geschwindigkeitsreduzierung bei der Einfahrt nach Quakenbrück führen.

Für die Bauarbeiten ist eine Arbeitszeit von etwa zwölf Wochen vorgesehen. Der Baubeginn erfolgt je nach Witterungslage im März. Die Abwicklung erfolgt in zwei Phasen und erfordert eine Vollsperrung. In der ersten Phase wird der Bereich zwischen Große Hartlage und Geschwister-Scholl-Straße bearbeitet. Hier sind umfangreiche Pflaster- und Entwässerungsarbeiten sowie der Umbau der Bushaltestelle geplant. Eine entsprechende Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

Für den Anliegerverkehr aus dem Bereich Dinklager Hagen, Große Hartlage, Am Vogelpohl, Kantors Kamp soll in Abstimmung mit der Samtgemeinde Artland die vorhandene Durchfahrtssperre geöffnet werden, so dass eine Zufahrtsmöglichkeit sichergestellt wird. Generell wird der Anliegerverkehr so weit wie möglich aufrechterhalten. Im zweiten Abschnitt wird dann der Bereich zwischen Geschwister-Scholl-Straße und Kreisgrenze bearbeitet. Hier sind in erster Linie Asphaltarbeiten sowie die Befestigung der Bankettbereiche mit Rasengittersteinen geplant. Die Ausführung der Arbeiten wird durch Firma Bunte aus Wallenhorst erfolgen.