Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Verkehrsmeldungen und Baustellen

Baustelle
01.07.2019 bis 16.08.2019
B51/68: Verkehrsbehinderungen im Bereich der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne

Im Zuge der Bundesstraßen 51 und 68 im Bereich der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne kommt es ab Montag, 1. Juli zu Verkehrsbehinderungen. Betroffen ist der Abschnitt der „Iburger Straße“ zwischen der Kreuzung „Im Nahner Feld“ / „Ansgarstraße“ und der Einmündung „Alte Rothenfelder Straße“. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Grund ist eine Fahrbahnsanierung. Zunächst beginnen Anfang Juli die vorbereitenden Arbeiten zum Aufbau der erforderlichen Verkehrsführung. Hierfür wird in den Nächten von Samstag, 13. Juli auf Sonntag, 14. Juli, ebenso von Samstag, 27. Juli auf Sonntag, 28. Juli sowie von Freitag, 9. August auf Samstag, 10. August der betroffene Bundessstraßenabschnitt jeweils zwischen 22 Uhr und 6 Uhr zur Einrichtung bzw. zum Umbau der Verkehrssicherungen voll gesperrt.
Während des Baustellenbetriebes steht dann auf der B 51 / 68 bis voraussichtlich zum 16. August nur ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung.

Zudem sind von Montag, 15. Juli bis voraussichtlich zum 27. Juli in der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne der A 30 alle Fahrbeziehungen von der B 51 / 68 Fahrtrichtung Bad Iburg auf die A 30 bzw. von der A 30 auf die B 51 / 68 Fahrtrichtung Bad Iburg gesperrt. Von Dienstag, 30. Juli bis voraussichtlich zum 8. August gilt diese Sperrung dann für die Fahr-beziehungen von der B 51 / 68 Fahrtrichtung Osnabrück auf die A 30 bzw. von der A 30 auf die B 51 / 68 Fahrtrichtung Osnabrück.

Die entsprechenden Umleitungsstrecken über die benachbarten Anschlussstellen sind örtlich gut ausgeschildert. Dennoch muss mit Verkehrsbehinderungen und vor allem Fahrzeitverlusten gerechnet werden. Betroffene Anlieger und Gewerbetreibende werden über die Vollsperrungen separat informiert.

27.06.2019 bis 03.07.2019
B51: Vollsperrung zwischen Laerscher Straße (L94) und Kreisverkehr Glandorf

Die Bauarbeiten auf der B51 in Glandorf sind nun so weit vorangeschritten, dass das letzte Teilstück der B51 Münsterstraße ab Donnerstag den 27. Juni unter Vollsperrung erneuert wird. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Derzeit erfolgen noch Bauarbeiten auf der B51 unter halbseitiger Sperrung mit einer Baustellenampel. Am Donnerstag wird der Kreuzungsbereich der B51 soweit wieder freigegeben, dass die Fahrbeziehung von und zur Laersche Straße wieder möglich ist. Jedoch wird dann das ca. 500 Meter lange Teilstück von dieser Kreuzung bis zum großen Kreisverkehr in Glandorf komplett gesperrt. Das Fahren von und nach Münster auf der B51 ist ab dieser Kreuzung somit nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke wird für beide Fahrtrichtungen über die Laersche-/Glandorfer Straße (L94) – Südring – Warendorfer-/Laerer Straße und Füchtorfer Straße (B475) ausgeschildert.

Die Bauarbeiten und die Vollsperrung auf diesem Teilstück der B51 dauern bis einschließlich 3. Juli an, wetterbedingte Verzögerungen sind jedoch nicht auszuschließen.

13.06.2019 bis 01.07.2019
L95: Nächster Bauabschnitt zwischen Kloster Oesede und Steiniger Turm

Auf Grund des guten Baufortschritts im Zuge der Fahrbahnerneuerung der Landesstraße 95 zwischen Oesede und Borgloh kann am Donnerstag, 13. Juni der nächste Bauabschnitt eingerichtet werden. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Im Abschnitt zwischen der Heinrich-Schmedt-Straße und dem Langstücksweg erfolgen derzeit noch Arbeiten am Radweg. Ab Donnerstag, 13. Juni folgt dann die Sperrung des Landesstraßenabschnittes zwischen der Einmündung „Im Nordfeld“ und dem Kreisel Steiniger Turm.

An der Einmündung „Im Nordfeld“ wird im Auftrag der Stadt Georgsmarienhütte auch eine Querungsinsel gebaut. Die Arbeiten dauern hier voraussichtlich bis Anfang Juli an, witterungsbedingte Verzögerungen sind jedoch nicht auszuschließen.

Für beide Fahrtrichtungen bleibt die Umleitungsstrecke über die B 51 Osnabrücker Straße, die B 68 und die K 347 Bielefelder Straße bestehen.

Die unmittelbaren Anwohner und Gewerbebetriebe erhalten direkte Informationen über den Bauablauf und kurzzeitige Sperrungen ihrer Zufahrten in Form von Handzetteln. Sofern Bushaltestellen aufgrund der Sperrung nicht angefahren werden können, geben Aushänge an den betroffenen Haltestellen Hinweise auf alternative Zustiegsmöglichkeiten.
 

12.06.2019 bis 26.06.2019
A33/B51: Geänderte Verkehrsführungen im Bereich der Bremer Straße, der Haster Straße und der Icker Landstraße

Ab Mittwoch, 12. Juni, werden im Verlauf der A33 / B51 Ortsumgehung Belm neue Verkehrsführungen eingerichtet. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Da nunmehr die Anschlüsse im Westen und Osten der Neubaustrecke fertig gestellt werden müssen, ist es erforderlich, den Verkehr in beiden Fahrtrichtungen schon teilweise auf der neuen Ortsumgehung zu führen.

Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die die A 33 in Fahrtrichtung Diepholz nutzen, werden bereits im Verlauf des 12. Juni bis zur Anschlussstelle Icker Landstraße (L 87) die Neubaustrecke mit reduzierter zulässiger Höchstgeschwindigkeit nutzen können. Über die L 87 wird der Fahrzeugverkehr dann auf die Bremer Straße zurückgeführt. Auch die Anschlussstelle an der Haster Straße (K 316) ist geöffnet und kann genutzt werden, um z. B. zu den Verbrauchermärkten oder zum Marktring in Belm zu gelangen.

Ebenfalls bleibt in der Fahrtrichtung Diepholz die bisherige Abfahrt von der A 33 / B 51 zur Bremer Straße (Osnabrück-Widukindland) gesperrt. Das Fahrtziel Osnabrück kann aber über die Haster Straße (K 316) oder über die vorherigen Anschlussstellen im Zuge der A 33 erreicht werden.

In diesem Zusammenhang ist auch die Bremer Straße in Richtung Osnabrück hinter der Kreuzung Weberstraße / Strothmannsweg gesperrt. Das Fahrtziel Osnabrück – Zentrum kann über die neue Trasse der B 51n erreicht werden.

Ab Donnerstag, 13. Juni wird zudem für den Verkehr aus Richtung Ostercappeln ab der Kreuzung Vehrter Str./ Oberhaaren eine Weiterfahrt in Richtung Osnabrück/ Belm auf der Bremer Straße nicht möglich sein. Eine Umleitungsstrecke steht Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern mit dem Ziel Osnabrück / Belm ab Belm-Haaren über die Vehrter Straße/Bahnhofstraße/Lechtinger Straße (L 109), den Power Weg (K 342) und die Icker Landstraße (L 87) zur B 51n bzw. nach Belm zur Verfügung.

05.06.2019 bis 05.07.2019
B51/L94: Umleitung von Glandorf nach Bad Laer bleibt bestehen

Am Mittwoch, 5. Juni wechselt die Baustelle auf der Bundesstraße 51 in Glandorf (Landkreis Osnabrück) im Kreuzungsbereich mit der Landesstraße 94 (Laersche Straße) in die nächste Bauphase. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Derzeit erfolgen die Bauarbeiten auf der B 51 im Kreuzungsbereich unter halbseitiger Sperrung im Schutze einer Baustellenampel. Am Mittwoch, 5. Juni wird der Verkehr auf die andere Straßenseite der Bundesstraße verlegt. Da in diesem Zusammenhang die Einmündung der L 94 „Laersche Straße“ weiterhin gesperrt werden muss, nutzt die Landesbehörde diese Sperrung, um den Betonradweg entlang der L 94 von Glandorf nach Bad Laer zu erneuern. Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf der L 94 müssen daher dort mit Bautätigkeiten und punktuellen Verkehrseinschränkungen rechnen.

Die bereits bestehende Umleitungsstrecke von Glandorf über die B 475 „Füchtorfer Straße“ und die „Laerer“ bzw. „Warendorfer Straße“ nach Bad Laer bleibt auch weiterhin eingerichtet. Für die Fahrtrichtung von Bad Laer nach Glandorf steht eine Umleitungsstrecke über die Straßen „Westring“, „Iburger Straße“ (L 98) und die „Bielefelder Straße“ (L 97) / „Bahnhof-straße“ (L 98) zurück zur B 51 zur Verfügung.

Bis voraussichtlich Anfang Juli dauern die Bauarbeiten auf der B 51 und am Durchlass „Rasender Boller“ an, dann wird auch die Einmündung der L 94 wieder für den Verkehr freigegeben.

27.05.2019 bis 19.07.2019
L94/L95: Ortsdurchfahrt Wellingholzhausen voll gesperrt

Die derzeit im ersten Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung der Landesstraßen 94 und 95 in der Ortsdurchfahrt Wellingholzhausen eingerichtete Vollsperrung bleibt voraussichtlich zum 19. Juli bestehen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.
Ursprünglich sollten bereits in der ersten Juliwoche im derzeit gesperrten Bereich auf der Küingdorfer Straße/Am Ring zwischen der abknickenden Vorfahrt der Wellingholzhausener Straße/Am Ring und der Siedlung Auf der Wippe die Straßenbauarbeiten beendet sein. Auf Grund von unerwartet schlechtem Untergrund sowie Mehrarbeiten an Entwässerungsleitungen und Bordanlagen der Gehwege verzögert sich aber die Fertigstellung dieses Bauabschnittes.

Am Montag, 27. Mai beginnen die Bauarbeiten für die Fahrbahnerneuerung der L94 / L 95 der . Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Nachdem die in den vergangenen Wochen durchgeführten Neuverlegungen von Versorgungsleitungen abgeschlossen sind, können nun im Schutze abschnittsweiser Vollsperrungen die eigentlichen Straßenbauarbeiten zur Fahrbahnerneuerung in Angriff genommen werden. Ab dem 27. Mai wird daher eine Vollsperrung von der abknickenden Vorfahrt der Wellingholzhausener Straße / Am Ring bis hinter die Einmündung „Auf der Wippe“ eingerichtet.

In diesem ersten Bauabschnitt sind neben der Fahrbahnerneuerung auch umfangreiche Arbeiten am Gehweg sowie an der Trinkwasserleitung auszuführen. Bis voraussichtlich Anfang Juli sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein, witterungsbedingte Verzögerungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Die Anwohner der Siedlung „Auf der Wippe“ können im Zuge des Baufortschritts die L 95 Küingdorfer Straße entweder in nördlicher oder südlicher Richtung nutzen. Die Anbindungen der Altenmeller Straße und der Sondermühlener Straße an die Landesstraße werden in dieser Zeit gesperrt. Für beide Fahrtrichtungen ist eine großräumige Umleitungsstrecke über die Wellingholz-hausener Straße – Gausekamp – Altenmeller Straße – Borgholzhausener Straße – Küing-dorfer Straße eingerichtet und ausgeschildert.

Unmittelbare Anwohner und Gewerbebetriebe erhalten direkte Informationen über den Bauablauf und kurzzeitige Sperrungen ihrer Zufahrten in Form von Handzetteln. Sofern Bushaltestellen aufgrund der Sperrung nicht angefahren werden können, geben Aushänge an den betroffenen Haltestellen Hinweise auf alternative Zustiegsmöglichkeiten.

08.05.2019 bis 28.06.2019
B51: Fahrbahnsanierung der Iburger Straße in Glandorf

In Glandorf (Landkreis Osnabrück) werden die Bauarbeiten im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 51 mit der Landesstraße 94 ab Mittwoch, 8. Mai vorzeitig aufgenommen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Wie bereits in vorangegangenen Presseinformationen erwähnt, erfolgt nun im Anschluss an die Arbeiten an der B 475 die Fahrbahnerneuerung des Kreuzungsbereichs der B 51 „Iburger Straße“ mit der L 94 „Laersche Straße“.

In diesem Zusammenhang wird durch die Gemeinde Glandorf auch der Durchlass des Baches „Rasender Boller“ erneuert bzw. vergrößert, diese Arbeiten sind sehr arbeits- und zeitintensiv.

Für die Baudurchführung ist auf der B 51 eine halbseitige Sperrung mit einer Baustellen-ampel eingerichtet. In der ersten Bauphase muss dort zudem die Verkehrsbeziehung von und nach Bad Laer gesperrt werden. Hierfür ist eine Umleitungsstrecke von Glandorf über die B 475 „Füchtorfer Straße“ und die „Laerer“ bzw. „Warendorfer Straße“ nach Bad Laer eingerichtet. Für die Fahrtrichtung von Bad Laer nach Glandorf steht eine Umleitungsstrecke über die Straßen „Westring“, „Iburger Straße“ (L 98) und die „Bielefelder Straße“ (L 97) / „Bahnhofstraße“ (L 98) zurück zur B 51 zur Verfügung. Die Gesamtfertigstellung ist für Ende Juni geplant.

23.04.2019 bis 06.07.2019
K102: Sperrung der Bramscher Straße in Neuenkirchen wegen Straßenbauarbeiten

Ab Freitag, 7. Juni wird der südliche Bauabschnitt gesperrt. Damit ist die Tankstelle von Neuenkirchen aus wieder direkt erreichbar. Durch umfangreiche Arbeiten an den Versorgungsleitungen kommt es zu einer kleinen Verzögerung, der neue Fertigstellungstermin ist um eine Woche auf den 06.07.2019 verschoben worden.

Melle. Ab dem 23. April 2019 baut der Landkreis Osnabrück an der Bramscher Straße (K102) in Neuenkirchen bei Bramsche eine neue Linksabbiegerspur auf Höhe der Einmündungen Brookweg/ Vinter Höhe. Aus diesem Grund muss die Strecke voll gesperrt werden. Die angrenzenden Gewerbebetriebe können jederzeit angefahren werden, Anlieger ihre Grundstücke immer erreichen.

Im Zuge der Bauarbeiten werden die beiden vorhandenen Bushaltestellen unter Verwendung von Fördermitteln der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) barrierefrei ausgebaut, sowie eine Deckensanierung der Straße im gekennzeichneten Bereich durchgeführt. Die Gemeinde Neuenkirchen wird in beiden Fahrtrichtungen Wartehäuschen aufstellen.

Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Die Arbeiten sind voraussichtlich Ende Juni 2019 beendet.

08.04.2019 bis 15.07.2019
B51: Osnabrücker Straße wegen Brückenbauarbeiten halbseitig gesperrt

Im Zuge von Sanierungsarbeiten an der Mittellandkanalbrücke der Bundesstraße 51 im Bereich Leckermühle / Bohmte Kanalhafen muss Osnabrücker Straße ab Montag, 8. April zwischen dem Kreisel Leckermühle und der Hafenstraße halbseitig gesperrt werden. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Für die erforderlichen Brückenarbeiten, die voraussichtlich bis Mitte Juli andauern, bleibt die Fahrtrichtung Diepholz in diesem Straßenabschnitt der B 51 gesperrt und wird über Wehrendorf und Bohmte umgeleitet. Die Fahrtrichtung Osnabrück kann in Einbahnstraßenregelung die Baustelle passieren; Radverkehr ist im Baustellenbereich in beiden Fahrtrichtungen weiterhin möglich.

Trotz der ausgeschilderten Umleitungsstrecke sind Verkehrsbehinderungen und Fahrzeitverluste nicht auszuschließen.

25.03.2019 bis 31.12.2019
K147: Sögelner Allee in Bramsche voll gesperrt

Aufgrund von Bauarbeiten wird die Sögelner Allee (K 147) in Bramsche zwischen den Ortsteilen Sögeln und Malgarten ab dem 25. März voll gesperrt. Grund für die Arbeiten ist die Erneuerung der Brücke über der Tiefen Hase.

Dafür wird die bisherige Brücke abgerissen und komplett neu gebaut. Die Bauarbeiten dauern bis zum 31. Dezember 2019 an. Der Anliegerverkehr bis zur Baustelle soll aufrechterhalten werden. Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

07.03.2019 bis 21.06.2019
K134: Straßenbauarbeiten (Bremer Straße) im Bereich Quakenbrück

Die Arbeiten auf der K 134 befinden sich in den letzten Zügen. Der Anliegerverkehr rollt seit einiger Zeit bereits größtenteils normal über die neue Fahrbahndecke. Auch ist der Artlandkotten erreichbar. Aufgrund der Witterung in der vergangenen Woche konnten die Betonarbeiten für die neuen Rasengittersteine nicht wie vorgesehen abgeschlossen werden. Hierfür ist noch der Zeitraum bis 18.06.2019 vorgesehen, anschließend wird die Straße komplett freigegeben.

Ab Mitte März werden Straßenbauarbeiten auf der K 134 (Bremer Straße) im Bereich Quakenbrück durchgeführt. Geplanter Baubeginn ist der 11.03.2019. Beginnend ab der Einmündung der Straße Große Hartlage bis zur Kreisgrenze zum Landkreis Cloppenburg wird auf einer Länge von ca. 1.500 m die Fahrbahn vollflächig aufgenommen und mit einer neuen Asphaltschicht versehen. Die Seitenbereiche werden größtenteils mit Rasengittersteinen befestigt, um ein Ausfahren der Bankettbereiche zu verhindern. Schadbereiche im Fahrbahnkörper sowie verschiedene Durchlässe für die Entwässerung werden grundhaft erneuert.

Umleitung Kreisstraße 134

Im Bereich des Abschnitts zwischen Große Hartlage und Dinklager Hagen wird der Geh- und Radweg neu angelegt, im weiteren Verlauf punktuell saniert. Zudem wird die Ampelanlage im Einmündungsbereich Große Hartlage neu positioniert. Die im Baufeld befindliche Bushaltestelle wird barrierefrei ausgebaut. Im Bereich der Straße Dinklager Hagen wird zudem eine Querungshilfe auf der Bremer Straße eingebaut. Die hierfür notwendige Fahrbahnverschwenkung soll auch zu einer Geschwindigkeitsreduzierung bei der Einfahrt nach Quakenbrück führen. Die Ausführung der Arbeiten wird durch Firma Bunte aus Wallenhorst erfolgen.

Für die Bauarbeiten ist eine Gesamtbauzeit von ca. 12 Wochen vorgesehen. Da die Arbeiten unter einer Vollsperrung durchgeführt werden müssen, wird eine entsprechende Umleitungsstrecke ausgeschildert. Der direkte Anliegerverkehr soll weitestgehend aufrechterhalten bleiben. Die damit verbundene Verkehrsführung  speziell für die Anlieger wurde in einer Informationsveranstaltung im Feuerwehrhaus am 27.02.2019 vorgestellt. 

Der Landkreis Osnabrück bittet um Aufmerksamkeit und Verständnis für die notwendigen Baumaßnahmen und die damit verbundenen Behinderungen.

05.02.2019 bis 31.08.2019
L70: Vollsperrung der Gerdener Straße

Ab Montag, 11. Februar werden die Bauarbeiten für den Neubau des Radweges entlang der Gerdener Straße (L 701) wieder aufgenommen. Dazu wird die Gerdener Straße voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Im Zusammenhang mit den nun erforderlichen umfangreichen Erd- und Kanalbau-, Asphalt- und Brückenbauarbeiten wird auch die Vollsperrung der Gerdener Straße zwischen dem Kreisel Riemsloher Straße (L 91) in Melle-Gerden und dem Kreisel Redecker Straße in Melle-Neuenkirchen wieder eingerichtet. Zeitgleich beginnt ebenfalls die Erneuerung der Fahrbahn und der angrenzenden Kreisel. 

Für den Durchgangs- und den überörtlichen Verkehr ist wie bereits im vergangenen Jahr in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitungsstrecke über die Riemsloher Straße (L 91) – Riemsloh, die St. Annener Straße (L 83) und die Rahdenstraße (K 211) ausgeschildert. Sofern Bushaltestellen auf Grund der Sperrung nicht bedient werden können, informieren Aushänge an den betroffenen Halte-stellen über alternative Zustiegsmöglichkeiten.

Die umfangreichen und zeitintensiven Arbeiten für dieses Gesamtprojekt dauern voraussichtlich bis Ende August 2019 an.