Helfer in den Startlöchern für AWIGO-Abfallsammelwochenende und Osnabrücker Stadtputztag

Gute Stimmung auf der Abschlussveranstaltung des letzten Stadtputztages: Moderatorin Carina Jannaber bei der Ziehung der Tombolapreise.
Montag, 19. Februar 2018
Gute Stimmung auf der Abschlussveranstaltung des letzten Stadtputztages: Moderatorin Carina Jannaber bei der Ziehung der Tombolapreise.
Georgsmarienhütte/Osnabrück. Am zweiten Märzwochenende schwirren wieder viele freiwillige große und kleine Helfer im Stadtgebiet und im Landkreis aus, um die Umwelt von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. Über 8.000 Freiwillige haben sich bereits beim Osnabrücker ServiceBetrieb und der AWIGO angemeldet. „Wir dürfen dieses Jahr viele neue und vor allem ganz junge Teilnehmer begrüßen. Zehn Kitas mit 33 Gruppen sind in der Stadt angemeldet.“ Das freut den Osnabrücker Betriebsleiter Axel Raue ganz besonders. „In diesem Alter können wir die Kinder für die Umwelt sensibilisieren und in den kommenden Jahren weiter stärken.“ Aber auch viele Schulen, Vereine, Feuerwehren, Kirchengemeinden und Familien beteiligen sich am Frühjahrsputz.
 
„Noch haben wir nicht die Anmeldezahlen vom Vorjahr erreicht“, merkt Christian Niehaves an und hängt die Latte noch etwas höher: „Wir hoffen auf eine starke Beteiligung. Vielleicht lässt sich ja die im Jahr 2017 so knapp verpasste Marke von 15.000 Teilnehmenden knacken.“
Interessierte können sich bis einschließlich Freitag, den 23. Februar, über ein Formular auf der Internetseite der AWIGO (www.awigo.de, im Kundenportal) anmelden. Für Rückfragen steht das Service Center unter der Telefonnummer (0 54 01) 36 55 55 gerne zur Verfügung.
Anmeldungen für den Frühjahrsputz in der Stadt nimmt das Servicecenter des OSB bis Montag, 26. Februar entgegen (osb@osnabrueck.de, Telefon (05 41) 323 – 33 00 oder im Internet unter www.osnabrueck.de/stadtputztag). Neu ist eine interaktive Karte im Netz auf der sich die Sammler mit ihrem Wunschgebiet eintragen können. So wird für alle sichtbar wo überall geputzt wird und welche Gebiete noch frei sind.
Frag den Landkreis Banner

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten Sie gerne.

Frag den Landkreis