Saisonabschluss der Wespen-, Hornissen- und Hummelberater

Donnerstag, 14. November 2019
Bad Iburg. Die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück hatte die ehrenamtlich tätigen Berater bei Problemen mit Wespen, Hornissen oder Hummeln zum Saisonabschluss 2019 eingeladen. Bei einem leckeren bayrischen Abendessen im Gasthaus Zum Dörenberg wurde über die Probleme bei Umsiedlung aus Jalousienkästen oder unter Holzterrassen gefachsimpelt.
Ein friedliches Miteinander von Wespen, Hornissen und Hummeln ist wichtig, um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu steigern. Diese trägt dazu bei dem Insektensterben entgegen zu wirken. Erfreulich ist, dass die Zahl der Beratungen und Umsiedlungen stabil auf hohem Niveau geblieben sind, wobei es regional im Landkreis Unterschiede gibt.
Die Berater konnten von vielen Bürgern berichten die, nach Informationsgesprächen in denen die Lebensweise der Wespen erklärt wurde, sich für das Bleiben der geflügelten Mitbewohner entschieden haben.
Ein Junge stellte den Wespen sogar sein Spielhaus für das Jahr zur Verfügung, in das sie im Frühjahr eingezogen waren – ohne zu fragen! Durch das Fenster konnte er den Bau des Nestes beobachten. Im Herbst wurden dann die Königinnen für das nächste Jahr großgezogen. Sie fliegen aus dem Nest und suchen sich im weiteren Umkreis eine geschützte Stelle zum Überwintern. Im nächsten Jahr bauen sie dann an anderer Stelle ein neues Volk auf. Das Spielhaus gehört nach Ende der Saison dann wieder dem Jungen ganz alleine.
Es war besonders erfreulich, das zum Abendessen sechs neue Beraterkollegen gekommen waren, die zukünftig das Beraternetz verstärken werden. Besonders im Nordkreis werden noch weitere Berater benötigt, um die Arbeit in der Saison aufteilen zu können. Aufgrund unseres Aufrufes Mitte des Jahres haben sich dort bereits zwei neue Mitstreiter gefunden. Für das Frühjahr 2020 ist eine ausführliche Schulung geplant. Wer also Interesse an der Lebensweise der Wespen, Hornissen und Hummeln hat und dieses an die Bürger im Landkreis weitergeben möchte, kann sich gerne noch melden. Das Beraternetz kann Unterstützung gebrauchen. Eine kurze Mail an: naturschutzstiftung@lkos.de oder telefonisch an das Büro der Naturschutzstiftung im Kreishaus unter 0541 – 501 4215 genügt. Das Büro ist in der Regel dienstags, donnerstags und freitags besetzt.