Neues Fortbildungsprogramm für ehrenamtliche Betreuer

Dienstag, 4. Februar 2020
Osnabrück. Der Arbeitskreis „Rechtliche Betreuung“ vom Landkreis Osnabrück hat auch in diesem Jahr ein Faltblatt entwickelt, das zur Gewinnung und Förderung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern beitragen soll. Darüber hinaus liegt jetzt das Fortbildungsprogramm 2020 vor. In diesem Rahmen findet am Dienstag, 18. Februar, der jährliche Grundkurs für ehrenamtliche Betreuer statt.
Das aktuelle Faltblatt enthält in einfacher Sprache Informationen, die vom Anregungsverfahren bis zu Aufgaben, Rechten und Pflichten eines rechtlichen Betreuers reichen. Diese unterstützen volljährige Menschen, die aufgrund einer geistigen, körperlichen und seelischen Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst erledigen können. Über ein bestimmtes Verfahren beim Amtsgericht wird ihnen ein rechtlicher Betreuer zur Seite gestellt.
Das neue Faltblatt liegt aus, das Informationen für rechtliche Betreuerinnen und Betreuer erhält. Vorgestellt wird es von den Mitgliedern des Arbeitskreises „Rechtliche Betreuung“.
Nach wie vor wird der überwiegende Anteil an rechtlichen Betreuern von Familienangehörigen sowie sozial engagierten ehrenamtlichen Personen wahrgenommen. Unterstützt werden sie bei den speziellen, formellen und vermögensrechtlichen Aufgaben durch Betreuungsvereine wie auch durch die Betreuungsbehörde. Hier setzt das Fortbildungsprogramm 2020 an. Es enthält die einzelnen Schulungs- und Fortbildungsveranstaltungen, die im Kreishaus stattfinden.
Am 18. Februar wird der jährliche Grundkurs angeboten. Die Mitarbeiter der Betreuungsvereine stellen für alle Interessierten die Grundlagen des Betreuungsrechts dar und geben eine Einführung in die Tätigkeit der ehrenamtlichen rechtlichen Betreuung. Die Veranstaltung findet von 18 bis 20 Uhr im Kreishaus, Am Schölerberg 1, Osnabrück, Raum 2092 (Eingang Sitzungsbereich), statt.
Der Arbeitskreis „Rechtliche Betreuung“ sucht und berät Interessierte, die eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen möchten. Rechtliche Betreuerinnen und Betreuer sollten Freude an persönlichen Kontakten, Einfühlungsvermögen und Geduld mitbringen. Sie unterstützen Menschen mit Beeinträchtigung bei schriftlichen und finanziellen Angelegenheiten sowie bei Entscheidungen in persönlichen Fragen.
Zum Arbeitskreis gehören die Betreuungsstelle des Landkreises Osnabrück sowie folgende Betreuungsvereine: der Sozialdienst katholischer Frauen, Osnabrück und Bersenbrück (SkF) sowie der Katholische Verein für soziale Dienste im Artland (SkFM).
  • Informationen sind erhältlich beim SkF Osnabrück (Telefon: 0541/33876-22),
  • beim SkF Bersenbrück (Telefon: 05439/1645) sowie
  • SkFM Artland (Telefon: 0541/33144-20).
  • Beim Landkreis Osnabrück gibt es Informationen unter folgenden Telefonnummern: 0541/501-3039, -3439, -3038 und -3438.

Dateien

Frag den Landkreis Banner

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten Sie gerne.

Frag den Landkreis

Kontakt

Pressestelle

Assistenz und Kommunikation

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr