Belasteter Boden im Zechsteingebiet in Hasbergen wird untersucht

Freitag, 28. Februar 2020
Hasbergen. Im Sommer des vergangenen Jahres wurden bei Untersuchungen am Drosselweg in Hasbergen erhöhte Schwermetallwerte im Boden festgestellt. Am Montag, 2. März, beginnen nun die vom Landkreis Osnabrück in Auftrag gegebenen Untersuchungen im Zechsteingebiet.
Die erhöhten Werte sind auf die natürliche Beschaffenheit des Bodens zurückzuführen. In einer Infoveranstaltung im vergangenen Jahr wurden alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken mit möglicherweise ähnlich gelagerter Bodenbeschaffenheit darüber informiert mit dem Hinweis, dass noch weitergehende Untersuchungen auf allen möglicherweise betroffenen Flächen erfolgen sollen. Diese nimmt nun das Ingenieurbüro IGfAU aus Melle vor, die Eigentümer wurden bereits schriftlich informiert. Für die geplante Dauer der Untersuchungen (2. März bis voraussichtlich 29. Mai) wird regelmäßig ein Ansprechpartner des Landkreises vor Ort sein.
Folgende Termine sind vorgesehen:
  • jeweils 10 bis 11 Uhr: 5. und 19. März / 2., 16. und 30. April / 14. und 28. Mai
  • jeweils 15 bis 16 Uhr: 12. und 26. März / 9., und 23. April / 7. und 20. Mai
Die Anlaufstelle ist ein Bauwagen am Rückhaltebecken in der Straße „An der Stüveeiche“ Ecke „Finkenburg“. An diesem Bauwagen befindet sich zudem ein Briefkasten, in dem die Anwohner des Untersuchungsgebietes auch kurzfristig Nachrichten an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ingenieurbüros IGfAU einwerfen können.

Dateien

Frag den Landkreis Banner

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten Sie gerne.

Frag den Landkreis