Warum sich der Austausch der alten Heizung jetzt besonders lohnt!

Mit guter Beratung trägt die Haussanierung zum erhöhten Komfort bei, spart Geld sowie Energie ein und schützt das Klima.
Mittwoch, 11. März 2020
Mit guter Beratung trägt die Haussanierung zum erhöhten Komfort bei, spart Geld sowie Energie ein und schützt das Klima.
Osnabrück. Mit moderner Technik, neuen Förderungen und der Behebung von Schwachstellen des Hauses die jährlichen Kosten verringern, den Wert der Immobilie steigern und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten: Dies ermöglicht der Gebäude-Check PLUS für Hauseigentümer und Vermieter, den der Landkreis Osnabrück in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen erneut anbietet.
Wie kann ich von der aktuellen Heizungs-Förderung des Bundes, bei der eine Förderung von bis zu 45 Prozent der Investitionskosten möglich ist, profitieren? Worauf sollte besonders geachtet werden? In welcher Reihenfolge sollten Sanierungsmaßnahmen umgesetzt werden und wie sind die nächsten Schritte? Ein unabhängiger Energieberater der Verbraucherzentrale wird diese und noch weitere Fragen vor Ort beantworten. In der zwei- bis zweieinhalbstündigen Beratung analysiert der Experte den energetischen Zustand des Hauses und prüft Alternativen. Die Hausbesitzer können zudem einen Schwerpunkt auswählen. Dies können die Bereiche Strom (PLUS-Check Strom), Wärmeschutz (PLUS-Check Wärmeschutz) oder Heizung (PLUS-Check Heizung) sein.
Im Anschluss erhalten die Hauseigentümer eine Aufstellung der Ergebnisse und Handlungsempfehlungen, welche als hilfreiche Stütze für die weitere Planung und Umsetzung der Sanierungsarbeiten dient. Teilnahmeberechtigt sind Hauseigentümer und private Vermieter (höchstens sechs Wohneinheiten) im Gebiet des Landkreises Osnabrück sowie Mieter mit Einfluss auf die Haustechnik und Gebäudehülle. Der Gebäude-Check PLUS kostet lediglich 30 Euro. Es steht nur ein begrenztes Kontingent zur Verfügung!
Wie ist eine qualifizierte Beratung so günstig möglich?
Der Gebäude-Check der Verbraucherzentrale kostet deutlich mehr als 30 Euro, dies ist der Eigenanteil des Gesamtbetrags. Den verbleibenden Anteil des Originalpreises von 226,10 Euro pro Gebäude-Check zahlt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Der Landkreis Osnabrück übernimmt für seine Bürger die Kosten für die gewählte PLUS-Komponente komplett.
Anmeldung unter:
Landkreis Osnabrück, Jonathan Fietz (Telefon: 0541/501-1731) oder Gertrud Heitgerken (Telefon: 0541/501-1931) sowie bei der
Hotline der Verbraucherzentrale Energieberatung. Telefon:  0800/809 802 400 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und für Mobilfunkteilnehmer).

Dateien

Frag den Landkreis Banner

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten Sie gerne.

Frag den Landkreis