Schild mahnt nach tödlichem Verkehrsunfall in Schwegermoor

Mittwoch, 11. März 2020
Nach dem schweren Verkehrsunfall an der L80 (Dammer Straße) im Bohmter Ortsteil Schwegermoor, bei dem vor wenigen Tagen ein 19-jähriger als Beifahrer in einem Pkw ums Leben gekommen ist und der 18-jährige Fahrer selbst schwer verletzt wurde, mahnt ein großes Schild zu einer vorsichtigen Fahrweise.
Der Landkreis Osnabrück will mit dieser Aktion zu mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr aufrufen. „Wir treffen damit keine Schuldzuweisung, sondern wollen an den schlimmen Unfall erinnern, solange dieser noch im Bewusstsein der Bevölkerung präsent ist“, erläuterte Kreisrat Winfried Wilkens den Hintergrund. Deshalb werde das Schild auch nicht zu einer Dauereinrichtung, sondern rechtzeitig wieder abgebaut, bevor ein Gewöhnungseffekt eintrete. Vielleicht bringe die direkte Konfrontation mit dem Unfallgeschehen vor Ort den einen oder anderen Verkehrsteilnehmer dazu, sein Fahrverhalten zu überprüfen, hofft Wilkens.
Eine Tafel an der L80 (Dammer Straße) im Bohmter Ortsteil Schwegermoor erinnert an den tödlichen Unfall, der sich hier vor wenigen Tagen ereignet hat.
In diesem Zusammenhang appellierte Wilkens an die Verkehrsteilnehmer, ihre Fahrweise den jeweiligen Straßen-, Sicht- und Witterungsverhältnissen anzupassen. Dies gelte insbesondere auf Strecken, die wie die Dammer Straße infolge ihres baulichen Untergrunds derzeit erhebliche Fahrbahnschäden aufweisen.
Gleichzeitig wies Wilkens darauf hin, dass der Landkreis Osnabrück in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht speziell junge Fahrerinnen und Fahrer durch das Angebot eines präventiven Sicherheitstrainings im Umgang mit schwierigen Straßenbedingungen und stressigen Situationen praktisch und finanziell unterstützt. Nähere Informationen sind dazu unter www.sicherheitstraining-osnabrueck.de abrufbar.
Im Landkreis Osnabrück sind in diesem Jahr bisher drei Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen und damit genauso viele wie zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Dateien

Frag den Landkreis Banner

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten Sie gerne.

Frag den Landkreis