Vorsichtige Öffnung der MaßArbeit-Außenstellen ab 18. Mai

Die Außenstellen der kommunalen Arbeitsvermittlung MaßArbeit – hier die Außenstelle Ostercappeln – öffnen am kommenden Montag wieder. Zum Infektionsschutz für Kunden und Mitarbeitende werden persönliche Termine jedoch nur in besonders dringlichen Fällen vereinbart.
Freitag, 15. Mai 2020
Die Außenstellen der kommunalen Arbeitsvermittlung MaßArbeit – hier die Außenstelle Ostercappeln – öffnen am kommenden Montag wieder. Zum Infektionsschutz für Kunden und Mitarbeitende werden persönliche Termine jedoch nur in besonders dringlichen Fällen vereinbart.
Landkreis Osnabrück. Die kommunale Arbeitsvermittlung öffnet ab kommenden Montag, 18. Mai, wieder ihre acht Außenstellen im Landkreis Osnabrück. Sie waren zu Beginn der Corona-Pandemie für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen und durch digitale Dienstleistungsangebote ersetzt worden. „Maßnahmen zum Infektionsschutz von Kunden und Mitarbeitenden haben jedoch weiterhin absolute Priorität“, erklärt  MaßArbeit-Vorstand Lars Hellmers. Deshalb würden nur absolut dringende Anliegen nach vorheriger Absprache im persönlichen Termin bearbeitet, das Gros der Dienstleistungen werde weiterhin telefonisch, per Email oder per Post erledigt.
In den Außenstellen in Dissen, Georgsmarienhütte, Melle, Ostercappeln, Bramsche, Fürstenau, Bersenbrück und Quakenbrück  gelten besondere Schutzmaßnahmen,  um das Infektionsrisiko zu minimieren. So wird durch abgestimmte Terminvergaben der Publikumsverkehr weitgehend entzerrt und die Einhaltung der Abstandsregelungen in den Räumlichkeiten der MaßArbeit ermöglicht. Anmeldung und Büros sind mit Hygieneschutzwänden ausgestattet und sowohl Kunden als auch die Beschäftigten der MaßArbeit müssen einen Mund-Nase-Schutz tragen.

Dateien

Frag den Landkreis Banner

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten Sie gerne.

Frag den Landkreis