Betreiber planen leistungsfähigere Windkraftanlagen in Melle

Freitag, 12. Juni 2020
Melle. Erster Schritt für moderne Windkraftanlagen in der Stadt Melle: In Westendorf, Bennien und Dratum-Ausbergen sollen die sechs fast 20 Jahre alten Anlagen ersetzt werden. Die Voranfragen der Betreiber wurden jetzt vom Landkreis Osnabrück positiv beschieden.
Die Anlagen auf Stahlgittermasten haben eine Höhe von seinerzeit üblichen 150 Metern. Wunsch der Betreiber ist nun, jeweils zwei Windkraftanlagen durch eine größere und leistungsfähigere Anlage zu ersetzen (Repowering). Zur Klärung, ob die Standorte grundsätzlich aus bauplanungsrechtlicher Sicht geeignet sind, hatten die Betreiber für alle drei Standorte immissionsschutzrechtliche Voranfragen eingereicht.
Im Verfahren wurden Belange des Naturschutzes, des Nachbarschutzes und des Wasserrechts sowie der Flugsicherheit und der Freihaltung von Richtfunkstrecken nicht geprüft. Diese werden gegebenenfalls Gegenstand eines noch erforderlichen Antragsverfahrens für konkrete Anlagen. Ebenso wenig wurden Anlagetyp und Höhenbegrenzung festgelegt. Vielmehr ging es um die Fragestellung, ob die Standorte grundsätzlich noch für Windenergienutzung zur Verfügung stehen, was der Landkreis mit seiner Entscheidung bejaht hat.
Nach der aktuellen Rechtslage waren die Verfahren im nicht-öffentlichen vereinfachten Verfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz zu bearbeiten.

Dateien

Frag den Landkreis Banner

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten Sie gerne.

Frag den Landkreis