Kreisrat Matthias Selle (zweiter von links) und Jürgen Claus vom Landkreis Osnabrück (vierter von links) empfingen im Kreishaus Osnabrück jetzt die Praktikantinnen und Praktikanten aus Spanien.
Kreisrat Matthias Selle (zweiter von links) und Jürgen Claus vom Landkreis Osnabrück (vierter von links) empfingen im Kreishaus Osnabrück jetzt die Praktikantinnen und Praktikanten aus Spanien.
Mittwoch, 23. September 2020

Trotz Corona: Sechs spanische Berufsschüler absolvieren Praktikum im Osnabrücker Land

Osnabrück. Seit mehreren Jahren absolvieren spanische Berufsschülerinnen und Berufsschüler ein berufliches Praktikum in Betrieben und Einrichtungen der Region Osnabrück. Trotz der Coronapandemie beteiligen sich auch in diesem Jahr sechs junge Menschen an dem von der EU geförderten beruflichen Projekt. Sie wurden jetzt von Kreisrat Matthias Selle im Kreishaus Osnabrück begrüßt.

Die Schüler besuchen Partnerschulen des Fachdienstes Bildung, Kultur und Sport in Madrid, Vigo und Lleida. Sie absolvieren ihr Praktikum zum Abschluss ihrer zweijährigen theoretischen Berufsausbildung. Die Berufsfelder sind Gesundheit, Informatik, Finanzen und Marketing. Ziel der Praktika ist die fachliche, sprachliche und persönliche Förderung der jungen Menschen. Doch nicht nur sie profitieren von dem Aufenthalt: „Die Praktika sind Teil unserer langjährigen Zusammenarbeit mit den Partnerschulen in Spanien und bieten den Betrieben die Chance, geeignete Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildung oder eine Beschäftigung zu finden. Zahlreiche Praktikanten der vergangenen Jahre arbeiten seit ihrem Praktikum in Betrieben unserer Region und haben sich hier gut integriert“, betonte Selle.

Praktikumsbetriebe sind Porta Möbel in Wallenhorst, Die Etagen und Mumbo Jumbo Media in Osnabrück, Mezura in Bissendorf und aktivstoffe in Quakenbrück sowie das Krankenhaus St. Raphael in Ostercappeln. Die sechs Schülerinnen und Schüler waren nach Aufhebung des Lockdowns eingereist. Sie machten vor der Ausreise zwei Coronatests in Spanien und nach der Einreise einen Test im Testzentrum Am Limberg.

Zahlreiche Praktikanten der vergangenen Jahre arbeiten seit ihrem Praktikum in Betrieben unserer Region und haben sich hier gut integriert
Kreisrat Matthias Selle

Das Programm in der Region umfasst auch gemeinsame Freizeitaktivitäten. Dazu gehörten der Besuch vom Nussbaum-Haus, dem Museum Industriekultur und dem Zoo. Weitere Unternehmungen führten die Gruppe ins Nettedrom, den Kletterwald und die Boulderhalle.

Der Arbeitsmarkt in den südeuropäischen Partnerländern ist durch die Coronapandemie stark beeinträchtigt worden. Insofern ist damit zu rechnen, dass junge Auszubildende und Studierende nach Beendigung der Pandemie in Deutschland eine berufliche Perspektive suchen. Informationen zum Projekt sind erhältlich bei Jürgen Claus vom Landkreis Osnabrück. Telefon: 0541/501-4036. E-Mail: juergen.claus@Lkos.de, Tel. 0541-501-4036.

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne hier: Frag den Landkreis

Dateien

Kontakt

Pressestelle

Assistenz und Kommunikation

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr