v.l. Lars Hellmers, Vorstand MaßArbeit; Anne Paul, Projektleitung GewiNet, Marion Bley, Geschäftsführerin GewiNet freuen sich über zahlreiche Bewerbungen.
v.l. Lars Hellmers, Vorstand MaßArbeit; Anne Paul, Projektleitung GewiNet, Marion Bley, Geschäftsführerin GewiNet freuen sich über zahlreiche Bewerbungen.
Dienstag, 6. April 2021

Mit neuem Projekt im Gesundheitswesen gegen den Personalmangel - GewiNet möchte Zugewanderten in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen der Region die Türen  öffnen 

Osnabrück. Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in der Region Osnabrück möchten sich Zugewanderten noch mehr öffnen: „Sie sollen es künftig leichter haben, in den Einrichtungen Arbeit zu finden“, sagt Anne Paul, die das Projekt beim Verein GewiNet Kompetenzzentrum für Gesundheitswirtschaft koordiniert.  

Die gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin und Betriebswirtin will dazu gemeinsam mit Pflegeinrichtungen und Krankenhäusern ein „Willkommensprogramm“ starten. Damit ist Anne Paul eine von 22 landesweiten Start Guides, die gemeinsam die Initiative „Fachkräfte für Niedersachsen“ der Arbeitsmarktpartner gestalten. 

„Das Willkommenskonzept soll Zugewanderten zum Beispiel helfen, Deutsch zu lernen“, so Anne Paul. Zusätzlich soll die Zielgruppe im Bereich Anerkennung von beruflichen Kenntnissen unterstützt werden. Auf Seiten der Betriebe ist ein reger Austausch untereinander geplant, damit gegenseitig 
von Erfahrungen profitiert werden kann. 

Das Programm wendet sich an Menschen mit Fluchthintergrund, an Fach- und Nachwuchskräfte aus Drittstaaten sowie EU-Bürger, die berufliche Kenntnisse oder auch Interesse an der Arbeit im Gesundheitswesen haben.  

GewiNet kooperiert bei dem Projekt mit der kommunalen Arbeitsvermittlung MaßArbeit des Landkreises Osnabrück. Lars Hellmers, Vorstand der MaßArbeit, ist überzeugt: „Die Akquise und Beschäftigung ausländischer Pflegefachkräfte ist kein Selbstläufer – das haben die vergangenen Jahre gezeigt. Das Projekt lebt deshalb von der engen Zusammenarbeit mit den Betrieben: Ein gutes Matching zwischen Unternehmen und Beschäftigten ist dabei der erste Schritt, eine verlässliche Begleitung des Integrationsprozesses der nächste.“ 

Und GewiNet Geschäftsführerin Marion Bley betont: „Ich freue mich, dass wir mit dem Projekt ein Teil von einem spannenden und großen Förderprogramm in Niedersachsen sind.“ Gefördert wird das Projekt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie der MaßArbeit kAöR. 

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne hier: Frag den Landkreis

Kontakt

Bürgerinformation

- Wir helfen gerne weiter -

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Mittwoch
13.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag
08.00 bis 17.30 Uhr
Freitag
08.00 bis 13.00 Uhr