Feuerwehrkräfte auf dem Weg in die Hochwasserregionen nach Nordrhein-Westfalen
Ursprünglich sollten die Kräfte am Samstagmorgen ab 10 Uhr in den Einsatz gehen. Aufgrund der dramatischen Verhältnisse vor Ort wurden die Abfahrt jedoch kurzfristig vorverlegt.
Samstag, 17. Juli 2021

Feuerwehrkräfte auf dem Weg in die Hochwasserregionen nach Nordrhein-Westfalen

Osnabrück. Kurz nach Mitternacht sind am Osnabrücker Kreishaus rund 200 Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Osnabrück mit rund 40 Fahrzeugen in die Hochwasserregionen nach Nordrhein-Westfalen gestartet. Ziel ist zunächst das Messegelände in Düsseldorf. Dort erfolgt die Einteilung in konkrete Einsatzbereiche.

Landrätin Anna Kebschull war zum Kreishaus gekommen, um die freiwilligen Helfer zu verabschieden. Sie dankte für die spontane Einsatzbereitschaft aus den verschiedenen Feuerwehren und wünschte den freiwilligen Helfer viel Erfolg bei ihrer Arbeit. "Kommen Sie alle gesund wieder", betonte die Landrätin mit Blick auf Berichte über verunglückte Helfer.

Abfahrt der Feuerwehren nach NRW

Feuerwehren Hochwasser in NRW

Im Einsatz sind die Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord sowie der Wasserförderzug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd. Mit dabei auch der Einsatzleitwagen 2 mit der Informations- und Kommunikationsgruppe der Kreisfeuerwehr. Vorgesehen ist der Einsatz der Helfer aus dem Osnabrücker Land zunächst für 48 Stunden.

Ursprünglich sollten die Kräfte am Samstagmorgen ab 10 Uhr in den Einsatz gehen. Aufgrund der dramatischen Verhältnisse vor Ort, wurde die Nachforderung der Osnabrücker Einheiten vom niedersächsischen Kompetenzzentrum im Laufe des Abends jedoch kurzfristig vorverlegt.

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne hier: Frag den Landkreis

Dateien

Kontakt

Bürgerinformation

- Wir helfen gerne weiter -

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Mittwoch
13.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag
08.00 bis 17.30 Uhr
Freitag
08.00 bis 13.00 Uhr