Symbolbild Kreishaus - Gesundheit
Mittwoch, 8. September 2021

Coronaregeln für Schulen und Kitas: Gesundheitsdienst setzt Beschlüsse der Gesundheitsministerkonferenz um

Osnabrück. Der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück begrüßt die Beschlüsse, die in der Gesundheitsministerkonferenz zur Quarantäne in Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen gefasst wurden.

Ziel ist es, die Betreuung von Kindern in Schulen und Kitas wieder verlässlicher zu gestalten. Quarantänen von einzelnen Kontaktpersonen oder ganzen Gruppen, die als enge Kontaktpersonen eingestuft wurden, hatten immer wieder zu erheblichen Ausfallzeiten in der Betreuung geführt.

Die geplante Verkürzung von erforderlichen Quarantänen für Kontaktpersonen auf fünf Tage ist der derzeitigen Coronalage, die gekennzeichnet ist durch wenige schwerwiegende Fälle in Krankenhäusern, angemessen.

Zusätzliche Sicherheit wird durch einen negativen Test am Tag fünf erreicht, durch den die Quarantäne beendet werden kann. Im Sinne eines vergleichbaren Qualitätsstandards setzt der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück hierbei auf PoC-Tests, die in Schnelltestzentren durchgeführt werden können. PCR-Testungen wären zwar noch sicherer, hätten aber den Nachteil eines Zeitverzuges um mindestens einen Tag.

Die von den Gesundheitsministern bisher im Sinne einer Absichtserklärung gefassten Beschlüsse bedürfen jetzt noch eine Konkretisierung durch die Landesministerien.

Die Vorbereitung für eine Umstellung der Quarantänemaßnahmen laufen im Gesundheitsdienst auf Hochtouren. Hier fehlt allerdings noch ein Signal vom Land. 

Die Quarantänezeit für positiv Getestete bleibt weiterhin bei vierzehn Tagen und kann durch einen Test nicht verkürzt werden.

 

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne hier: Frag den Landkreis

Dateien

Kontakt

Bürgerinformation

- Wir helfen gerne weiter -

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Mittwoch
7.30 bis 17.00 Uhr
Donnerstag
7.00 bis 17.30 Uhr
Freitag
7.30 bis 13.00 Uhr