Symbolbild Kreishaus - Gesundheit
Symbolbild
Freitag, 26. November 2021

Landkreis stockt Mobile Impfteams auf – Wegen knapper Lieferungen vorübergehend nur begrenzt Impfungen möglich

Osnabrück. Von zwei auf sechs auf neun: In den kommenden Tagen und Wochen wird der Landkreis Osnabrück die Zahl seiner Mobilen Impfteams deutlich aufstocken und das Impftempo beschleunigen. Im ersten Schritt kann der Landkreis allerdings nur begrenzt Impfungen ermöglichen. Hintergrund sind verringerte Impfstofflieferungen des Bundes an den Apothekengroßhandel. Informationen zu den jeweiligen Angeboten werden regelmäßig aktualisiert unter www.corona-os.de.

Zum 1. Dezember starten sechs Teams im Landkreis. Aufgrund verschiedener organisatorischer Herausforderungen – hier ist insbesondere die Rekrutierung des Personals durch die beteiligten Hilfsorganisationen zu nennen – erfolgt erst bis Mitte Dezember die Aufstockung auf neun Teams.

Mit der Ausweitung auf sechs Mobile Impfteams wird es möglich sein, in allen Mitgliedskommunen des Landkreises Aktionen anbieten zu können. In enger Abstimmung mit den Städten und Gemeinden ist geplant, dass es dort in regelmäßigen Abständen Termine geben wird. Diese werden so lange wie notwendig aufrechterhalten. Auf dieses Weise wird ein verlässliches Angebot als Ergänzung zu den Impfmöglichkeiten in den niedergelassenen Arztpraxen geschaffen. Der Landkreis wird zudem besonders vulnerable Gruppen im Blick haben und Teams in Gemeinschaftsunterkünfte oder Wohnheime entsenden sowie Sonderaktionen organisieren. Neben den regelmäßig wiederkehrenden Terminen wird es also zusätzliche Impfangebote geben.

Durch die verringerten Impfstofflieferungen kann der Landkreis allerdings vorübergehend nur begrenzt Impfungen anbieten. Dies gilt auf jeden Fall für die Aktionen in der kommenden Woche (48. KW). Noch ist unklar, ob es auch anschließend zu verringerten Lieferungen kommt. Die Impfaktionen, die derzeit geplant werden, richten sich daher ausschließlich an Bürgerinnen und Bürger von Landkreis und Stadt Osnabrück richten. Bei den kommenden Impfaktionen stehen jeweils nur 200 Einheiten zur Verfügung. Dies führt insbesondere zu einer Einschränkung bei den Booster-Impfungen: Diese können nur Menschen über 60 in Anspruch nehmen, deren Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Für diese Gruppe steht ausschließlich der Impfstoff von Moderna zur Verfügung. Jüngere Menschen können die Auffrischung erhalten, wenn sie vor mindestens vier Wochen den Impfstoff von Johnson&Johnson verabreicht bekommen haben. Ebenso wichtig: Für Erst- und Zweitimpfungen gelten nur die medizinischen Einschränkungen der Ständigen Impfkommission und werden deshalb für breite Bevölkerungsgruppen angeboten.

Folgende Termine, mit den oben genannten Rahmenbedingungen, stehen bereits fest:

  • Montag, 29. November, 14 bis 18 Uhr, Johanneskirche Vehrte und Icker, Vehrter Kirchweg 3 in Belm.
  • Dienstag, 30. November, 10 bis 16 Uhr, Dorftreff beim alten Haarmeyer, Lindenstraße 17 in Neuenkirchen.
  • Dienstag, 30. November, 10 bis 16 Uhr, Bohmter Kotten, Schulstraße 12 in Bohmte.

Weitere Impfaktionen – auch für die kommende Woche – sind derzeit in Planung und werden auf www.corona-os.de bekanntgegeben.

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne hier: Frag den Landkreis

Dateien

Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? Wir beantworten sie gerne hier: Frag den Landkreis

Dateien

Kontakt

Bürgerinformation

- Wir helfen gerne weiter -

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Mittwoch
7.30 bis 17.00 Uhr
Donnerstag
7.00 bis 17.30 Uhr
Freitag
7.30 bis 13.00 Uhr