Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Verkehrsmeldungen und Baustellen

Baustelle
06.08.2019 bis 31.12.2019
K204 (Hannoversche Straße) in Melle bis Ende des Jahres voll gesperrt

Ab Dienstag, 6. August 2019, erneuert der Landkreis Osnabrück die Kreisstraße 204 (Hannoversche Straße) in Melle. Hierzu muss die Strecke für den Durchgangsverkehr bis Ende des Jahres voll gesperrt werden.

Die angrenzenden Gewerbebetriebe können angefahren werden, auch die Anlieger erreichen ihre Grundstücke immer. In Zuge dieser Arbeiten wird der Großteil der Regenwasserkanalisation erneuert sowie eine Brücke saniert. Die beiden vorhandenen Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut.

Große Teile des Radwegs werden neu aufgebaut und während der Vollsperrung wird die TELKOS auf dieser Strecke Breitbandkabel für schnelles Internet verlegen.

15.07.2019 bis 01.10.2019
K165 in Bramsche voll gesperrt

Bramsche. Am Montag, 15. Juli, beginnen auf der Gehnstraße (K165) die Straßenbauarbeiten. Dann werden zwischen den Bramscher Stadtteilen Achmer und Ueffeln auf einer Strecke von rund 4,5 Kilometern verschiedene Vorhaben umgesetzt. Bereits jetzt erfolgte der erste Spatenstich. Die Bauarbeiten, für die eine Vollsperrung notwendig sind, dauern voraussichtlich bis Anfang Oktober.

Auf einer Länge von etwa 470 Metern wird zwischen den Straßen Tömmern und Westerhausener Straße ein neuer Radweg angelegt. Hierfür stehen Fördermittel aus dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (NGVFG) zur Verfügung. Mit Fördermitteln der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) werden ebenfalls neu und barrierefrei die beiden Bushaltestellen Am Hasenkamp und Westerhausener Straße angelegt. Auf der gesamten Länge wird darüber hinaus die alte Fahrbahndecke vollflächig aufgenommen und anschließend eine neue Asphaltschicht aufgebracht. Die sich im Baufeld befindlichen Querdurchlässe zur Entwässerung werden in diesem Zug ebenfalls erneuert. Dazu wird der Kreisverkehr am Kreuzungspunkt von K165 und K102 (Gehnstraße, Neuenkirchener Straße) saniert.

Die Arbeiten beginnen am 15. Juli und werden mit Hilfe einer Vollsperrung durchgeführt. Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Der Anliegerverkehr wird so weit wie möglich aufrechterhalten. Auch der Friedwald ist größtenteils erreichbar.

08.07.2019 bis 15.08.2019
L95: Fahrbahnerneuerung zwischen Oesede und Borgloh – nächster Bauabschnitt

Im Rahmen der Fahrbahnerneuerung der Landesstraße 95 zwischen Oesede und Borgloh steht ab Montag, 8. Juli die Einrichtung des nächsten Bauabschnittes auf der Ebbendorfer Straße bevor. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Hierzu muss die Ebbendorfer Straße zwischen der Einmündung Gewerbepark und dem Ortseingang von Borgloh voll gesperrt werden. Für beide Fahrtrichtungen ist eine Umleitungsstrecke über die Iburger Straße (K 333) sowie die Rothenfelder Straße / Bielefelder Straße (K 347) ausgeschildert.

Die unmittelbaren Anwohner und Gewerbebetriebe erhalten direkte Informationen über den Bauablauf und kurzzeitige Sperrungen ihrer Zufahrten in Form von Handzetteln. Sofern Bushaltestellen aufgrund der Sperrung nicht angefahren werden können, geben Aushänge an den betroffenen Haltestellen Hinweise auf alternative Zustiegsmöglichkeiten.

Dieser Bauabschnitt dauert voraussichtlich über die Sommerferien hinweg bis Mitte August an, witterungsbedingte Verzögerungen sind jedoch nicht auszuschließen. Im Anschluss daran werden die Straßenbauarbeiten in Kloster Oesede fortgesetzt, hierzu erfolgt aber rechtzeitig vorher eine gesonderte Pressemitteilung.

01.07.2019 bis 16.08.2019
B51/68: Verkehrsbehinderungen im Bereich der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne

Im Zuge der Bundesstraßen 51 und 68 im Bereich der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne kommt es ab Montag, 1. Juli zu Verkehrsbehinderungen. Betroffen ist der Abschnitt der „Iburger Straße“ zwischen der Kreuzung „Im Nahner Feld“ / „Ansgarstraße“ und der Einmündung „Alte Rothenfelder Straße“. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Grund ist eine Fahrbahnsanierung. Zunächst beginnen Anfang Juli die vorbereitenden Arbeiten zum Aufbau der erforderlichen Verkehrsführung. Hierfür wird in den Nächten von Samstag, 13. Juli auf Sonntag, 14. Juli, ebenso von Samstag, 27. Juli auf Sonntag, 28. Juli sowie von Freitag, 9. August auf Samstag, 10. August der betroffene Bundessstraßenabschnitt jeweils zwischen 22 Uhr und 6 Uhr zur Einrichtung bzw. zum Umbau der Verkehrssicherungen voll gesperrt.
Während des Baustellenbetriebes steht dann auf der B 51 / 68 bis voraussichtlich zum 16. August nur ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung.

Zudem sind von Montag, 15. Juli bis voraussichtlich zum 27. Juli in der Anschlussstelle Osnabrück-Nahne der A 30 alle Fahrbeziehungen von der B 51 / 68 Fahrtrichtung Bad Iburg auf die A 30 bzw. von der A 30 auf die B 51 / 68 Fahrtrichtung Bad Iburg gesperrt. Von Dienstag, 30. Juli bis voraussichtlich zum 8. August gilt diese Sperrung dann für die Fahr-beziehungen von der B 51 / 68 Fahrtrichtung Osnabrück auf die A 30 bzw. von der A 30 auf die B 51 / 68 Fahrtrichtung Osnabrück.

Die entsprechenden Umleitungsstrecken über die benachbarten Anschlussstellen sind örtlich gut ausgeschildert. Dennoch muss mit Verkehrsbehinderungen und vor allem Fahrzeitverlusten gerechnet werden. Betroffene Anlieger und Gewerbetreibende werden über die Vollsperrungen separat informiert.

25.03.2019 bis 31.12.2019
K147: Sögelner Allee in Bramsche voll gesperrt

Aufgrund von Bauarbeiten wird die Sögelner Allee (K 147) in Bramsche zwischen den Ortsteilen Sögeln und Malgarten ab dem 25. März voll gesperrt. Grund für die Arbeiten ist die Erneuerung der Brücke über der Tiefen Hase.

Dafür wird die bisherige Brücke abgerissen und komplett neu gebaut. Die Bauarbeiten dauern bis zum 31. Dezember 2019 an. Der Anliegerverkehr bis zur Baustelle soll aufrechterhalten werden. Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

07.03.2019 bis 21.06.2019
K134: Straßenbauarbeiten (Bremer Straße) im Bereich Quakenbrück

Die Arbeiten auf der K 134 befinden sich in den letzten Zügen. Der Anliegerverkehr rollt seit einiger Zeit bereits größtenteils normal über die neue Fahrbahndecke. Auch ist der Artlandkotten erreichbar. Aufgrund der Witterung in der vergangenen Woche konnten die Betonarbeiten für die neuen Rasengittersteine nicht wie vorgesehen abgeschlossen werden. Hierfür ist noch der Zeitraum bis 18.06.2019 vorgesehen, anschließend wird die Straße komplett freigegeben.

Ab Mitte März werden Straßenbauarbeiten auf der K 134 (Bremer Straße) im Bereich Quakenbrück durchgeführt. Geplanter Baubeginn ist der 11.03.2019. Beginnend ab der Einmündung der Straße Große Hartlage bis zur Kreisgrenze zum Landkreis Cloppenburg wird auf einer Länge von ca. 1.500 m die Fahrbahn vollflächig aufgenommen und mit einer neuen Asphaltschicht versehen. Die Seitenbereiche werden größtenteils mit Rasengittersteinen befestigt, um ein Ausfahren der Bankettbereiche zu verhindern. Schadbereiche im Fahrbahnkörper sowie verschiedene Durchlässe für die Entwässerung werden grundhaft erneuert.

Umleitung Kreisstraße 134

Im Bereich des Abschnitts zwischen Große Hartlage und Dinklager Hagen wird der Geh- und Radweg neu angelegt, im weiteren Verlauf punktuell saniert. Zudem wird die Ampelanlage im Einmündungsbereich Große Hartlage neu positioniert. Die im Baufeld befindliche Bushaltestelle wird barrierefrei ausgebaut. Im Bereich der Straße Dinklager Hagen wird zudem eine Querungshilfe auf der Bremer Straße eingebaut. Die hierfür notwendige Fahrbahnverschwenkung soll auch zu einer Geschwindigkeitsreduzierung bei der Einfahrt nach Quakenbrück führen. Die Ausführung der Arbeiten wird durch Firma Bunte aus Wallenhorst erfolgen.

Für die Bauarbeiten ist eine Gesamtbauzeit von ca. 12 Wochen vorgesehen. Da die Arbeiten unter einer Vollsperrung durchgeführt werden müssen, wird eine entsprechende Umleitungsstrecke ausgeschildert. Der direkte Anliegerverkehr soll weitestgehend aufrechterhalten bleiben. Die damit verbundene Verkehrsführung  speziell für die Anlieger wurde in einer Informationsveranstaltung im Feuerwehrhaus am 27.02.2019 vorgestellt. 

Der Landkreis Osnabrück bittet um Aufmerksamkeit und Verständnis für die notwendigen Baumaßnahmen und die damit verbundenen Behinderungen.

05.02.2019 bis 31.08.2019
L70: Vollsperrung der Gerdener Straße

Ab Montag, 11. Februar werden die Bauarbeiten für den Neubau des Radweges entlang der Gerdener Straße (L 701) wieder aufgenommen. Dazu wird die Gerdener Straße voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Im Zusammenhang mit den nun erforderlichen umfangreichen Erd- und Kanalbau-, Asphalt- und Brückenbauarbeiten wird auch die Vollsperrung der Gerdener Straße zwischen dem Kreisel Riemsloher Straße (L 91) in Melle-Gerden und dem Kreisel Redecker Straße in Melle-Neuenkirchen wieder eingerichtet. Zeitgleich beginnt ebenfalls die Erneuerung der Fahrbahn und der angrenzenden Kreisel. 

Für den Durchgangs- und den überörtlichen Verkehr ist wie bereits im vergangenen Jahr in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitungsstrecke über die Riemsloher Straße (L 91) – Riemsloh, die St. Annener Straße (L 83) und die Rahdenstraße (K 211) ausgeschildert. Sofern Bushaltestellen auf Grund der Sperrung nicht bedient werden können, informieren Aushänge an den betroffenen Halte-stellen über alternative Zustiegsmöglichkeiten.

Die umfangreichen und zeitintensiven Arbeiten für dieses Gesamtprojekt dauern voraussichtlich bis Ende August 2019 an.