Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Gesundheitsregion von Landkreis und Stadt Osnabrück

„Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts." (Arthur Schopenhauer)

Zahlreiche Akteure des regionalen Gesundheitswesens setzen sich deshalb Tag für Tag für eine wohnortnahe und bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung ein. Die Gesundheitsregion von Stadt und Landkreis Osnabrück steht vor Herausforderungen wie dem demographischen Wandel oder dem Fachkräftemangel in Pflege und Medizin. So wird prognostiziert, dass im Jahr 2060 in Deutschland jeder Dritte älter als 65 Jahre sein wird. Bis 2025 werden außerdem 193.000 Pflegekräften fehlen.

Gesundheit braucht Partner – bereits zahlreiche Netzwerke und Projekte wurden etabliert, um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu erhalten und zu fördern. Dennoch gilt es auch für die nächsten Jahre, die Gesundheitsregion von Landkreis und Stadt Osnabrück stetig weiter zu stärken. Es ist deshalb besonders wichtig, die Akteure weiter zu vernetzen sowie innovative Projekte der Gesundheitsversorgung zu entwickeln und weiterzuführen, um die Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen.

Seit 2015 sind Landkreis und Stadt Osnabrück Teil des Projekts „Gesundheitsregionen Niedersachsen“, welches das Ziel hat, die niedersächsischen Landkreise und Städte bei der Gestaltung einer bedarfsgerechten Gesundheitsversorgung zu unterstützen.

Gefördert wird das Projekt auf Landesebene gemeinsam mit der AOK Niedersachsen, der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, den Ersatzkassen und dem BKK Landesverband Mitte Niedersachsen. Innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren erhalten die teilnehmenden Landkreise und Städte jeweils eine Förderung von bis zu 25.000 Euro. Diese dient der Vernetzung der Akteure des regionalen Gesundheitswesens, indem eine regionale Steuerungsgruppe sowie Arbeitsgruppen eingerichtet und Gesundheitskonferenzen durchgeführt werden. Zusätzlich gefördert werden können innovative Projekte der Gesundheitsversorgung.

Netzwerke, Arbeitsgruppen und Projekte

Es haben sich bereits verschiedene Netzwerke, Arbeitsgruppen und Projekte zu den Themenschwerpunkten Gesund aufwachsen, Gesund älter werden und Gesundheitsversorgung gebildet:

Medizinische und pflegerische Versorgung

Mit dem Themenschwerpunkt "medizinische und pflegerische Versorgung" werden langfristig folgende Ziele verfolgt:

  • Ärztliche Versorgung im ländlichen Raum zukunftssicher gestalten
  • Nichtärztliche medizinische Versorgung weiterentwickeln
  • Pilotprojekte in Regionen von Landkreis und Stadt Osnabrück mit großem Handlungsbedarf einführen

Es bestehen bereits einige Arbeitsgruppen und Netzwerke, die sich mit diesen Themen beschäftigen.

Arbeitsgruppen:

Netzwerke:

Darüber hinaus sind auf dieser Homepage Informationen über Kliniken und Pflegedienste, dem Öffentlichen Gesundheitsdienst und der Selbsthilfegruppen zu finden.

Gesund älter werden

Mit dem Themenschwerpunkt "Gesund älter werden" werden langfristig folgende Ziele verfolgt:

  • Selbstbestimmtes Altwerden unterstützen
  • Neue Wohnformen im Alter
  • Mobilität erhalten und fördern

Es bestehen bereits zwei Netzwerke, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Netzwerke:

Gesund aufwachsen

Mit dem Themenschwerpunkt „Gesund aufwachsen“ werden langfristig folgende Ziele verfolgt:

  • Aktives und gesundheitsförderliches Familienleben stärken
  • Gesundheitskompetenz der Kinder und Jugendlichen steigern
  • Präventiv gegen Übergewicht und Adipositas vorgehen
  • Nachgeburtliche Betreuung sicherstellen

Es bestehen bereits einige Netzwerke und Projekte, die sich mit diesen Themen beschäftigen.

Netzwerke:

Projekte:

Beitrag teilen

Sie können Inhalte unserer Webseite in folgenden Sozialen Netzwerken teilen:

Beitrag auf Facebook teilen:

Beitrag twittern:

Da dabei Daten an den jeweiligen Social Media Dienst übermittelt werden, müssen Sie die Nutzung dieser Funktion zunächste bestätigen, indem Sie die Dienste aktivieren:

Datenschutzrichtlinien

Füllen Sie folgendes Formular aus, um diesen Beitrag per E-Mail zu versenden:

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.