Aufgrund von Wartungsarbeiten ist landkreis-osnabrueck.de am 22. April voraussichtlich von 16 bis 19 Uhr nicht erreichbar.

Solarpanel auf einer Wiese
Referat für Strategische Planung

Klimaschutz im Landkreis Osnabrück

Wir können alle etwas dafür tun, damit weniger Treibhausgase ausgestoßen werden. Das Klimateam bietet dazu konkrete Hilfen, vernetzt regionale Akteure, erarbeitet Konzepte oder koordiniert und begleitet Studien zum Klimaschutz. Auch wird die Kreisverwaltung hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf das Klima beleuchtet. Bei der Klimafolgenanpassung steht die Zusammenarbeit mit Fachabteilungen und externen Institutionen im Mittelpunkt, die eigene Beiträge leisten, den Landkreis widerstandsfähig gegenüber dem Klimawandel zu machen.

 

Klimaschutz und Landwirtschaft
Klimaschutz und Landwirtschaft

Unsere Region ist durch die Landwirtschaft geprägt. Die Art und Weise, wie sie arbeitet, hat Einfluss auf unser Klima. Wir müssen uns deshalb fragen, wie unsere Landwirtschaft und unser Konsum von Lebensmitteln künftig aussehen sollen. 

Auch die Landwirtschaft spielt dabei eine wichtige Rolle: Sie ist einerseits Verursacher von Treibhausgasen, andererseits aber selbst massiv von den Folgen des Klimawandels betroffen und steht zusätzlich vor der Herausforderung, eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren.

Videos: Wie mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft gelingt 

In privaten Haushalten werden rund 85 Prozent des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser benötigt. Das Bundes-Klimaschutzgesetz legt fest, dass Deutschland bis 2045 treibhausgasneutral werden soll.

Die Klimakrise ist längst in Niedersachsen angekommen und lässt die Menschen im Landkreis ihre Folgen spüren. In Form von immer häufiger auftretenden Hitzewellen, Dürren und Starkregenereignissen, sowie plötzlichen Wintereinbrüchen und Hochwasser zeigen sie sich.

Die folgenden Handlungsfelder haben aktuell für den kommunalen Klimaschutz im Landkreis Osnabrück Priorität. Die Themen ergeben sich aus der Schwerpunkten, die der Kreistag beschlossen hat, sowie aus den Vorgaben im Niedersächsischen Klimagesetz (NKlimaG), das im Jahr 2022 novelliert worden ist.

Die Kooperation der Klimainitiative des Landkreises Osnabrück mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen wird fortgeführt: Der neu ausgerichtete „Gebäude-Check PLUS“, der von unabhängigen Energieberatern der Verbraucherzentrale durchgeführt wird.

Heute ist es technisch möglich, diese Sonnenenergie zu nutzen. Entweder, um daraus Strom zu erzeugen oder um Wärme für Heizung und Brauchwasser zur Verfügung zu stellen.

Jede Kommune und jede Region weist Besonderheiten und spezifische Potenziale für erneuerbare Energien und Klimaschutz auf. Einen guten Überblick bieten Kommunale Klimaschutzkonzepte und territoriale Treibhausgasbilanzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ist Ihr Dach für eine Solaranlage geeignet?

Das Modernisierungsportal für den Landkreis Osnabrück

2AutoE - Sondierungsstudie Zweitwagen als Elektroauto

Kontakt

Referat für Kreisentwicklung

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr