Aufgrund von Wartungsarbeiten ist landkreis-osnabrueck.de am 22. April voraussichtlich von 16 bis 19 Uhr nicht erreichbar.

Geplante Baumaßnahmen an Kreisstraßen und weiteren Straßen

Neben den Bundesautobahnen, Bundesstraßen, Landesstraßen und Gemeindestraßen gibt es die sogenannten Kreisstraßen. Der Landkreis Osnabrück ist als Straßenbaulastträger für die Erhaltung und den Ausbau der Kreisstraßen (rund 640 Kilometer) inklusive der dazu gehörigen Radwege (rund 370 Kilometer) und Brücken-/ Durchlassbauwerke zuständig.

Straßenbauarbeiter verteilen Schotter

Der Landkreis kümmert sich somit um die Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Leistungsfähigkeit des Kreisstraßennetzes mit all seinen Verkehrsanlagen.

Die Kreisverwaltung plant hierfür verschiedene Baumaßnahmenarten wie z.B. Neubau-, Ausbau-, Erneuerungs- und Sanierungsmaßnahmen. Im Zuge des oftmals aufwendigen Planungsprozesses fließen verschiedenste fachliche und rechtliche Anforderungen ein und es wird versucht, die bestmöglichste Lösung im Spannungsfeld zwischen Verkehrssicherheit, Leistungsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Eingriff in Natur und Landschaft zu entwickeln. Um die Anliegerinnen und Anlieger an den Kreisstraßen frühzeitig und regelmäßig in die Planung der Baumaßnahmen mit einzubinden, führt der Landkreis „Bürgerinformationsveranstaltungen“ und „Anliegerversammlungen“ zu den Projekten durch. Zudem können sich die Bürgerrinnen und Bürger auf der Internetseite des Landkreises Osnabrück über einzelne geplante Baumaßnahmen informieren.

Der Landkreis Osnabrück plant im kommenden Jahr die Fahrbahn- und Radwegerneuerung der K150 (Malgartener Straße). Das Bauvorhaben wird Anliegern und Interessierten in einer Informationsveranstaltung vorgestellt.

Dienstag, 21. November, 19 Uhr
Dorftreff Epe
Malgartener Straße 117a
Bramsche

Betroffen ist der Bereich innerhalb und außerhalb der Ortsdurchfahrt Malgarten bis zur Ortsdurchfahrt Epe. Die Bauarbeiten werden in mehrere Abschnitte unterteilt. Vertreter des Fachdienstes Straßen werden in der Veranstaltung die einzelnen Bau- und Verfahrensschritte erläutern, die Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten und Anregungen aufnehmen.

Der Landkreis Osnabrück und die Gemeinde Hasbergen werden in den Jahren 2023 und 2024 die Ortsdurchfahrt Hasbergen („Tecklenburger Straße“) vollständig erneuern. Zudem wird im Knotenpunkt „Tecklenburger Straße“ (K305) und der „Hauptstraße“ (K306) ein neuer Kreisverkehrsplatz entstehen.

Im Zuge der anstehenden Bauarbeiten wird die komplette Fahrbahn einschließlich aller Nebenanlagen in einer Tiefe von bis zu 70 Zentimetern erneuert. Zudem wird die Gemeinde Hasbergen in dem Zuge die Regenwasserkanalisation und Schmutzwasserkanalisation in großen Teilen erneuern, eine neue Beleuchtung installieren und die vorhandenen Bushaltestellen barrierefrei ausbauen. Diese umfangreichen Bauarbeiten machen zudem eine Um- und Neuverlegung diverser Versorgungsleitungen im Untergrund notwendig (wie z. B. Strom, Gas, Wasser, usw.)

Die vorgenannten Arbeiten können allesamt ausschließlich unter Vollsperrung durchgeführt werden. Um die unausweichlichen Behinderungen auf ein Mindestmaß zu begrenzen, muss in einzelnen Bauabschnitten gearbeitet werden. 2023 wird zunächst der neue Kreisverkehr im Knotenpunkt „Tecklenburger Straße“ / „Hauptstraße“ hergestellt und dann in Teilabschnitten bis zur „Schulstraße“ gebaut. Die Einmündung mit der „Schulstraße“ und die weiteren Teilabschnitte bis zum vorhandenen Kreisel werden erst in 2024 betroffen sein.

Informationsmaterial zum Download

Anliegerinformationen zum Fahrbahnausbau und zum Radwegneubau 

Anliegerinformationen zur Fahrbahnerneuerung:

K150 - Anliegerinformationen zur Fahrbahnerneuerung und zur Radwegsanierung

K154 - Anliegerinformationen zum Neubau eines Radwegs (von der K108 „Südmerzener Straße“ bis zur L70 „Ueffelner Straße“)

Einzelne Dokumente als PDF-Datei herunterladen

Kontakt

Fachdienst Straßen

Britta Norman

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr