Klimaschutz und Landwirtschaft

Unsere Region ist durch die Landwirtschaft geprägt. Die Art und Weise, wie sie arbeitet, hat Einfluss auf unser Klima. Wir müssen uns deshalb fragen, wie unsere Landwirtschaft und unser Konsum von Lebensmitteln künftig aussehen sollen.

Stilisiertes Bild: Trecker fährt durch Landschaft

Regionale Erzeuger werden dabei unterstützt ihre Betriebe, Produkte und Anbaumethoden zu präsentieren. Bürger*innen können sich über regionale Produkte informieren und erhalten Informationen zu klimarelevanten Auswirkungen der Ernährungsweisen. Auch die Landwirtschaft spielt dabei eine wichtige Rolle: Sie ist einerseits Verursacher von Treibhausgasen, andererseits aber selbst massiv von den Folgen des Klimawandels betroffen und steht zusätzlich vor der Herausforderung, eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren.

Gemeinsam mit der Hochschule Osnabrück und einigen landwirtschaftlichen Betrieben aus der Region werden Beispiele veranschaulicht, wie mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft gelingen kann, zum Beispiel bei der Bodenbearbeitung, in der Tierfütterung oder bei der Suche nach alternativen Proteinquellen.

Videos: Wie mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft gelingt
Alternative Proteinquellen
Alternative Proteinquellen

Klimaschutz und Landwirtschaft: Alternative Proteinquellen

Nachhaltige Bodenbearbeitung
Nachhaltige Bodenbearbeitung

Klimaschutz und Landwirtschaft: Nachhaltige Bodenbearbeitung

Indoor Farming
Indoor Farming

Klimaschutz und Landwirtschaft: Indoor Farming

Alternative Tierernährung
Klimaschonende Tierernährung

Klimaschutz und Landwirtschaft: Alternative Proteinquellen

Is(s) von hier

Der Landkreis Osnabrück hat zum vierten Mal die beliebte Broschüre „Is(s) von hier“ veröffentlicht und möchte damit einerseits Bürgerinnen und Bürger für das Thema klimabewusste Ernährung sensibilisieren und andererseits regionale Erzeuger bekannter machen.

In der neuen Ausgabe 2022 der „Is(s) von hier“ wird das Thema Boden in den Fokus gerückt. Der Boden ist eine endliche Ressource, Grundlage für die Landwirtschaft und damit auch für unsere Ernährung. Er gerät durch die Folgen des Klimawandels zunehmend unter Druck und sollte stärker wertgeschätzt werden.

Neben weiteren spannenden Artikeln und Interviews, stellen wieder Landwirtinnen und Landwirte aus dem Landkreis spannende Pflanzen und Produkte vor – in dieser Ausgabe Hanföl aus Eggermühlen und Fleischersatzprodukte auf Basis von Lupinen aus Kettenkamp.

Die „Is(s) von hier“ wird kostenfrei verteilt und ausgelegt, um möglichst viele Leserinnen und Leser zu erreichen. Am Seitenende unter „Downloads“ können Sie alle bereits erschienenen Ausgaben herunterladen.

Screenshot eines Handy-Bildschirms

Die RegioApp

Der Landkreis Osnabrück möchte regionale Erzeuger sowie Anbieter regionaler Produkte stärken und die Bevölkerung für eine klimabewusste Ernährung sensibilisieren. Wir wollen geeignete Betriebe dabei unterstützen ihre Produkte und Anbaumethoden zu präsentieren.

Unser Partner, der Bundesverband der Regionalbewegung e. V. hat mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft die „RegioApp“ entwickelt. Sie hat bereits einen weiten Wirkungskreis und nun sollen im Zuge einer Erweiterung auch Erzeuger, Verarbeiter, Gastronomen und Verbraucher im Osnabrücker Land zusammenfinden können.

Was ist die RegioApp?

Es handelt sich um eine Anwendung für Smartphones, die dem Nutzer eine schnelle und umfangreiche Suche nach regionalen Produkten und regionaler Gastronomie ermöglicht.

Das Smartphone erkennt den Standort des Nutzers und bietet ihm eine Übersicht über alle „Treffer“ im näher gelegenen Umkreis an. Einfacher und bequemer geht es für den Verbraucher nicht: alle Gastronomen und Verkaufsstellen regionaler Produkte werden sofort gezeigt. Der Weg zum gewählten Hofladen, Gasthaus bzw. der Verkaufsstelle ist auf einer Straßenkarte ersichtlich, Öffnungszeiten, Infos über den Betrieb usw. werden angezeigt.

Gemeinsam mit den Kolleg*innen vom Naturpark TERRA.vita hat der Landkreis gezielt regionale Erzeuger angeschrieben und übernimmt die Kosten für die ersten 100 Profile in der App. Für regionale Landwirte, Obstbauern, Fischzüchter, Gin-Manufakturen oder Landschlachtereien, bietet sich so eine weitere kostenlose, digitale Werbemöglichkeit.

Nach und nach füllt sich nun die RegioApp auch mit Erzeugern aus dem Osnabrücker Land. In einem zweiten Schritt könnten zusätzlich Gastronomen gelistet werden, die besonders viel mit regionalen Zutaten kochen. Erzeuger, Verkaufsstellen, Dorfläden und Gastronomen, die Interesse haben, können sich bei der Klimainitiative des Landkreises informieren und in die App aufnehmen lassen.

Die RegioApp für sein Smartphone findet man ganz einfach im App Store. Mehr zur RegioApp findet man auch unter www.regioapp.org

 

 

Kontakt

Referat für Strategische Planung

Klimainitiative im Landkreis Osnabrück

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr