Ernährung und Landwirtschaft

Seit 2017 verfolgt der Landkreis Osnabrück die „Kampagne zur Stärkung regionaler Erzeuger und regionaler Produkte“. Sie verfolgt das Ziel, regionale landwirtschaftliche Erzeuger zu stärken und die Bevölkerung für eine klimabewusste Ernährung zu sensibilisieren.

Verschiedene Obst und Gemüsesorten im Korb

Regionale Erzeuger werden dabei unterstützt ihre Betriebe, Produkte und Anbaumethoden zu präsentieren. Bürger*innen können sich über regionale Produkte informieren und erhalten Informationen zu klimarelevanten Auswirkungen der Ernährungsweisen.

 

Screenshot eines Handy-Bildschirms

Die RegioApp

Der Landkreis Osnabrück möchte regionale Erzeuger sowie Anbieter regionaler Produkte stärken und die Bevölkerung für eine klimabewusste Ernährung sensibilisieren. Wir wollen geeignete Betriebe dabei unterstützen ihre Produkte und Anbaumethoden zu präsentieren.

Unser Partner, der Bundesverband der Regionalbewegung e. V. hat mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft die „RegioApp“ entwickelt. Sie hat bereits einen weiten Wirkungskreis und nun sollen im Zuge einer Erweiterung auch Erzeuger, Verarbeiter, Gastronomen und Verbraucher im Osnabrücker Land zusammenfinden können.

Was ist die RegioApp?

Es handelt sich um eine Anwendung für Smartphones, die dem Nutzer eine schnelle und umfangreiche Suche nach regionalen Produkten und regionaler Gastronomie ermöglicht.

Das Smartphone erkennt den Standort des Nutzers und bietet ihm eine Übersicht über alle „Treffer“ im näher gelegenen Umkreis an. Einfacher und bequemer geht es für den Verbraucher nicht: alle Gastronomen und Verkaufsstellen regionaler Produkte werden sofort gezeigt. Der Weg zum gewählten Hofladen, Gasthaus bzw. der Verkaufsstelle ist auf einer Straßenkarte ersichtlich, Öffnungszeiten, Infos über den Betrieb usw. werden angezeigt.

Gemeinsam mit den Kolleg*innen vom Naturpark TERRA.vita hat der Landkreis gezielt regionale Erzeuger angeschrieben und übernimmt die Kosten für die ersten 100 Profile in der App. Für regionale Landwirte, Obstbauern, Fischzüchter, Gin-Manufakturen oder Landschlachtereien, bietet sich so eine weitere kostenlose, digitale Werbemöglichkeit.

Nach und nach füllt sich nun die RegioApp auch mit Erzeugern aus dem Osnabrücker Land. In einem zweiten Schritt könnten zusätzlich Gastronomen gelistet werden, die besonders viel mit regionalen Zutaten kochen. Erzeuger, Verkaufsstellen, Dorfläden und Gastronomen, die Interesse haben, können sich bei der Klimainitiative des Landkreises informieren und in die App aufnehmen lassen.

Die RegioApp für sein Smartphone findet man ganz einfach im App Store. Mehr zur RegioApp findet man auch unter www.regioapp.org

 

 

Hände halten Mohrrüben

Is(s) von hier

Der Landkreis Osnabrück hat in Kooperation mit der Neuen Osnabrücker Zeitung zum zweiten Mal die Broschüre „Is(s) von hier“ veröffentlicht und möchte damit einerseits Bürger*innen für das Thema klimabewusste Ernährung sensibilisieren und andererseits regionale Erzeuger bekannter machen.

Die neue Ausgabe 2020 der „Is(s) von hier“ zeigt mehrere Beispiele auf, wie und wo ich regional erzeugte Lebensmittel einkaufen kann: sei es in einem der vielen Hofläden oder auf den Wochenmärkten im Osnabrücker Land. Die regionalen Produkte können bequem im Internet per App oder im Onlineshop bestellt werden. Junge Start-Ups aus der Region arbeiten an der Thematik und möchten auf digitalem Weg einen Teil zu einer nachhaltigeren Ernährung beitragen.

Is(s) von hier“ wird kostenfrei verteilt und ausgelegt, um möglichst viele Leser*innen zu erreichen. Unten unter "Downloads"  können Sie die Ausgaben aus 2019 und 2020 herunterladen

Wochenmarktssituation mit Publikum

Der Landkreis Osnabrück unterstützt Kommunen im Landkreis bei der Planung und Durchführung regionaler Landmärkte und gewährt hierfür eine finanzielle Förderung. Diese Märkte haben eine andere Ausrichtung als die in der Region bekannten Wochenmärkte und unterscheiden sich z.B. darin, dass nicht ausschließlich der Verkauf der Produkte im Mittelpunkt steht, sondern ebenso der Dialog mit den Bürger*innen über Anbaumethoden, Haltung, Produktion und das Verhalten der Konsumenten. Diese Märkte finden in der Regel einmal im Jahr statt und stellen daher keine Konkurrenz zu den Wochenmärkten dar. 

Bisher gab es fünf Veranstaltungen, die der Landkreis gefördert hat:

  • 3 Cittaslow-Landmärkte in Bad Essen
  • 1 Genießermarkt in Hagen a.T.W.
  • 1 Landmarkt in Bramsche (in Anlehnung an den Schafstag)

Kontakt

Referat für Strategische Planung

Klimainitiative im Landkreis Osnabrück

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr