Bitte wählen Sie

Tastenkombination:
STRG und +/-

Willkommensbehörde

Pressemeldungen

26.07.2018 Museum am Schölerberg und der Natur- und Geopark TERRA.vita sind offizielle Partner
Was bereits seit Jahren praktiziert wurde, ist nun in einer schriftlichen Vereinbarung besiegelt worden: Das Museum am Schölerberg und der Natur- und Geopark TERRA.vita sind offiziell strategische Partner. Gemeinsam arbeiten sie daran, Natur, Erdgeschichte und Umwelt für Menschen erlebbar zu machen. Hartmut Escher, als Geschäftsführer des Natur- und von der UNESCO zertifizierten Geoparks, freute sich über die Kooperation. Das Ziel von TERRA.vita sei, ausgehend von der Erdgeschichte ökologische, geologische und kulturelle Zusammenhänge zu erklären und zu verdeutlichen. Gerade das Museum am Schölerberg mit seinem regionalen Umweltbildungszentrum sei dabei von wesentlicher Bedeutung. [mehr]
26.07.2018 Neues Blütenbarometer für die Heidefläche in Merzen
Osnabrück/Merzen. Mit dem Freed-O-Meter, das in jedem Frühjahr auf’s Neue den Stand der  Lerchenspornblüte im Bad Iburger Freeden anzeigt, wirbt der Natur- und Geopark TERRA.vita seit Jahren erfolgreich für dieses heimische Naturereignis. Tausenden von Klicks auf die kleine Animation auf der Internetseite des Naturparks folgen in manchen Jahren ebenso viele Ausflügler, die gut gelenkt das Blütenmeer genießen. Mit einem weiteren Blütenbarometer, dem Heid-O-Meter, lenkt TERRA.vita nun im Sommer die Aufmerksamkeit auf ein wahres Kleinod im nördlichen Osnabrücker Land: dem Wacholderhain in Merzen-Plaggenschale. Hier, in der von Menschenhand geschaffenen Kulturlandschaft blüht [mehr]
26.07.2018 Neue Selbsthilfegruppe bei Erythrophobie
In Osnabrück soll eine neue Selbsthilfegruppe für Menschen entstehen, die Angst vor dem Rotwerden (Erythrophobie) haben. Sie richtet sich an Frauen und Männer im Alter von etwa 40 bis 60 Jahren, die sich für einen Austausch interessieren. Von Erythrophobie Betroffene leiden unter der Angst vor dem Erröten. Sie fürchten, dass sie sich vor anderen Personen blamieren, die dieses Rotwerden bemerken. Ein Gespräch mit Fremden, eine unangenehme Situation im Job, selbst das fröhliche Miteinander auf einer Familienfeier kann das Gesicht „zum Glühen“ bringen. Solche Situationen werden durch die Erythrophobie als unangenehm und sehr belastend erlebt. Aus Scham sind die Betroffenen oft nicht in der [mehr]
26.07.2018 Workshop der Seniorenbeauftragten entwickelt Idee der „Techniklotsen“ für den Zugang zum Internet
Osnabrück. Auch im Alter ins Internet: Mit dem Thema „Online älter werden oder analog abgehängt“ haben sich jetzt die Seniorenvertretungen und die Seniorenbeauftragten der Kommunen im Landkreis sowie aus der Stadt Osnabrück im Rahmen eines Workshops beschäftigt. Fazit der Veranstaltung im Kreishaus am Schölerberg: Um älteren Menschen die oft vorhandene Scheu vor der digitalen Welt zu nehmen, sollen verstärkt Lotsen qualifiziert werden, die bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Als Leiterin des Workshops referierte die EDV-Dozentin Heike Hellmeister einige Zahlen zur Nutzung des Internets im Alter. Demnach seien in der Altersstufe zwischen 60 und 64 Jahren 87 Prozent [mehr]
26.07.2018 Ausstellung mit fotografischen Impressionen aus den Museen im Landkreis Osnabrück
Osnabrück. Zu einem regelmäßig statt findenden Arbeitstreffen trafen sich die Leiterinnen und Leiter der Museen der Region im Kreishaus. Dabei eröffneten sie gemeinsam eine Ausstellung mit fotografischen Impressionen aus den 37 Museen im Landkreis Osnabrück, die bis Ende August im Sitzungsbereich zu sehen ist. Die Fotos sind im Rahmen der kürzlich seitens des Landkreises veröffentlichten Broschüre „Museen im Osnabrücker Land“ von der Fotografin Inga Vianden von der Firma Scriptorium aufgenommen worden. „Bei so tollen Fotos war klar, dass wir diese nicht nur in dem Heft zeigen wollen, sondern auch mal in einem größeren Format präsentieren möchten“, würdigte Kreisrat Matthias Selle die [mehr]
25.07.2018 Landkreis appelliert an private Haushalte: Wasser sparen
Osnabrück. Wassersparen als Gebot der Stunde: Die anhaltend hohen Temperaturen und die Trockenheit der vergangenen Tage und Wochen führen derzeit bei den Wasserversorgern im Landkreis Osnabrück zu einem enorm hohen Verbrauch besonders durch private Haushalte aus dem öffentlichen Trinkwassernetz. Deshalb appelliert der Landkreis an alle Haushalte, sparsam mit dem Wasser umzugehen und auf die Bewässerung von Gärten oder das Auffüllen von Schwimmbecken und privaten Pools zu verzichten. Mit Blick auf die sichere Wasserversorgung der Allgemeinheit solle aktuell auf persönlichen Luxus beim Wasserverbrauch verzichtet werden. Trotz der Sommerferien, in denen eigentlich immer  eher weniger [mehr]
23.07.2018 Geldbuße bis zu 5.000 Euro: Waldbrandschutzverordnung gilt im Landkreis Osnabrück
Osnabrück. Wegen der extremen Wetterlage gilt ab sofort im Landkreis Osnabrück die Waldbrandschutzverordnung der Stufe 1. Dabei ist es verboten: In Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon Feuer anzuzünden, zu rauchen und mit feuergefährlichen Gegenständen umzugehen.   Außerdem ist es untersagt, in Wäldern, Mooren und Heidegebieten oder in gefährlicher Nähe davon zu grillen sowie Grillanzünder und sonstige Grillgeräte mit sich zu führen. Das Grillen ist auch auf angelegten und ausgewiesenen Grillplätzen verboten.   Wälder, Moore und Heidegebiete dürfen mit Kraftfahrzeugen nicht befahren werden und es ist verboten, in Wäldern, Mooren und [mehr]
23.07.2018 Selbsthilfegruppe für junge Menschen mit Zwangserkrankungen
Osnabrück. In Osnabrück soll eine neue Selbsthilfegruppe für junge Menschen mit Zwangserkrankungen gegründet werden. Sie richtet sich an Frauen und Männer im Alter von etwa 20 bis 40 Jahren, die sich für einen Austausch interessieren. Zwänge zeichnen sich durch bestimmte sich wiederholende Gedankeninhalte oder Handlungen aus. Die Betroffenen leiden an den Zwängen und deren Folgen und kapseln sich aus Scham vom sozialen Leben ab. Interessenten können sich an das Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt wenden. Alle Informationen werden vertraulich behandelt. Telefon: 0541/501-8017. E-Mail: selbsthilfe@LKOS.de.
22.07.2018 Selbsthilfe „Korsakow-Syndrom“
Das Korsakow-Syndrom (Morbus Korsakow) ist eine Erkrankung des Gehirns, die sich vor allem durch starke Gedächtnisstörungen äußert. Die Krankheit tritt bei Menschen auf, die jahrelang zu viel Alkohol konsumiert haben. Auftretende Gedächtnislücken füllen Betroffene meist mit erfundenen Inhalten. Dadurch wird das Alltagsleben oft stark beeinträchtigt und belastet. Interessierte Angehörige, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten, erhalten vertraulich weitere Informationen im Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt, Telefon 0541/501-8317 oder Mail an selbsthilfe@LKOS.de.  
20.07.2018 Downhill-Fahrer werden kontrolliert
Osnabrück. Kontrollen im Wald gegen Downhill-Fahrer: Der Landkreis Osnabrück wird in Abstimmung mit Kommunen, Forstämtern und  Polizei in den weiteren Sommermonaten wieder Kontrollen im Wald durchführen, um illegale Mountainbike-Fahrer zu überführen. Wie schon im vergangenen Jahr werden bei Verstößen Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Hintergrund: Nach dem Niedersächsischem Feld und Forstordnungsgesetz ist das Fahren im Wald abseits von Wegen nicht erlaubt. Durch das Downhillfahren quer durch Waldbestände im Privat- und Landesbesitz werden immer wieder Waldboden und Baumwurzeln beschädigt.

Seiten