Auswirkungen des Brexit auf Briten in Deutschland

Am 31.01.2020 verlässt Großbritannien die Europäische Union (EU). Nachdem dazu nun auch das Austrittsabkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU ratifiziert worden ist, kommt es mindestens bis zum Jahresende zu einer Übergangsphase, in der sich für die im Landkreis Osnabrück lebenden britischen Staats- und ihren Familienangehörigen zunächst einmal nichts ändert. Der Übergangszeitraum soll dazu genutzt werden, das künftige Verhältnis zwischen der EU und Großbritannien zu verhandeln.

Sobald die Voraussetzungen und Bedingungen für den weiteren (dauerhaften) Aufenthalt der betroffenen Personen im Detail geregelt sind, wird sich die Abteilung Integration und Ausländer des Landkreises Osnabrück schriftlich mit ihnen in Verbindung setzen und die weitere Vorgehensweise erläutern.  

Das Bundesinnenministerium und das Außenministerium informieren auf ihren Webseiten zum Brexit:

Landkarte Europa

Sollten Sie Fragen zu den aufenthaltsrechtlichen Auswirkungen des Brexit haben, können Sie sich auch unter der Telefonnummer 05 41 / 5 01 – 7000 an die Abteilung Integration und Ausländer wenden.

Kontakt

Europabüro

Assistenz und Kommunikation

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr