Warn- und Informationssystem

Liegt für die Bevölkerung im Landkreis Osnabrück eine Gefahrensituation vor, informiert die Regionalleitstelle Osnabrück über ein eigenes Warnsystem namens KATWARN ergänzend zu den allgemeinen Informationen durch Polizei, Feuerwehr und Medien. 

Auch Informationen zu witterungsbedingten SCHULAUSFÄLLEN erfolgen über KATWARN. 

Die Gefahrenmeldungen können mittels App, SMS und E-Mail empfangen werden.

  • KATWARN-App: Kostenlos für iPhone (ab iOS 5), Android-Smartphones und Windows-Smartphones
  • Nur SMS: Service-Nummer 0163 755 8842 und Text*: KATWARN 12345
  • SMS und E-Mail: Service-Nummer 0163 755 8842 und Text*: KATWARN 12345 mustermann@mail.de
KATWARN

Um sich von diesem Dienst abzumelden, bitte an die Service-Nummer 0163 755 8842 senden: KATWARN AUS

Außer den üblichen SMS-Gebühren des Mobilfunkanbieters für die einmalige SMS-Anmeldung – beziehungsweise Um- oder Abmeldung – ist der Warndienst kostenfrei. 

Hinweis: *12345 = durch Ihre POSTLEITZAHL und mustermann@mail.de = durch Ihre E-Mail-Adresse ersetzen

Der Landkreis Osnabrück trifft in der Regel eine für das gesamte Kreisgebiet einheitliche Entscheidung zum witterungsbedingten Schulausfall,  da das Bussystem ortsübergreifend zusammenhängt. Sie gestaltet sich jedoch aufgrund der Größe des Landkreises durchaus schwierig, da die Wetterlage zwischen Nordkreis und Mittelgebirge sehr unterschiedlich sein kann. Zudem entwickelt sich die Wetterlage oftmals anders als vorhergesagt, so dass sich die Kreisverwaltung entschlossen hat, in der Regel erst nachts die notwendigen Informationen einzuholen (Polizei, Busunternehmen, Feuerwehr und andere), die über einen Schulausfall entscheiden.

Die Kreisverwaltung informiert in der Regel bis circa 5.00 Uhr früh an die Meldezentrale der Polizei, die die Medien informiert - gleichzeitig erfolgt ein entsprechender Hinweis auf der Homepage und der Telefonansage sowie per SMS beziehungsweise App (nur wenn die Wetterlage wirkich eindeutig ist, können Entscheidungen zum witterungfbedingtem Schulusfall auch deutlich früher getroffen werden).

Es wird übrigens nicht nur die Wetterlage zum Schulbeginn, sondern auch zum Schulschluss einbezogen, um einen sicheren Rückweg zu ermöglichen. Allerdings steigen wegen der Zeitabläufe dabei die Prognoserisiken. Und selbst nach der Entscheidung kann es anders kommen als gedacht, falls sich die Witterungsverhältnisse entgegen aller Prognosen unverhofft ändern, beispielsweise durch pötzlichen Eisregen zum Schulbeginn: die Verkündung von Schulausfall ist dann nicht mehr möglich, weil die Entscheidung bis 5.00 Uhr getroffen sein muss.

ÜBRIGENS: Eltern können ihre Kinder bei Betreuungsbedarf trotz Schulausfalls in die Schule bringen. Fällt die Schule nicht aus, die Wetterlage gleichwohl zu gefährlich erscheint, obliegt es den Eltern selbst eine verantwortungsvolle Entscheidung  zu treffen, ob sie ihre Kinder zuhause lassen.

Eine inhaltsgleiche Schulausfallentscheidung mit der Stadt Osnabrück wird angestrebt. Sie ist jedoch schwierig, weil der Busverkehr in der Stadt gegebenenfalls ganz anders vom Wetter beeinflusst wird als weite Strecken im Kreisgebiet, das in etwa die Größe des Saarlandes umfasst.

Kontakt

Bürgerinformation

- Wir helfen gerne weiter -

Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück
Deutschland

Montag bis Freitag
8 bis 13 Uhr
Donnerstag
8 bis 17:30 Uhr